Silberpfeil in schwarz

Legendärer Mercedes Formel-1-Rennwagen wird zum fahrenden Statement gegen Rassismus

Die Daimler AG macht ein Statement gegen Rassismus - der Formel-1-Rennwagen Silberpfeil ist jetzt schwarz.
+
Die Daimler AG macht ein Statement gegen Rassismus - der Formel-1-Rennwagen Silberpfeil wird schwarz.

Der legendäre Formel-1-Rennwagen von Mercedes wird zum Zeichen gegen Rassismus. Der Silberpfeil wird in dieser Saison schwarz an den Start gehen.

Stuttgart/Brackley - Durch die #BlackLivesMatter-Bewegung fällt auch mehr Aufmerksamkeit auf Rassismus im Rennsport. Erst vor wenige Tagen fand ein schwarzer Nascar-Fahrer einen Galgenstrick in seiner Garage - die Öffentlichkeit nahm großen Anteil.

Wie BW24* berichtet, setzt der Formel-1-Rennstall Mercedes-AMG Petronas jetzt mit dem legendären Silberpfeil ein deutliches Zeichen gegen Rassismus.

Es handelt sich um die Rennsparte der Daimler-Tochter Mercedes-Benz. (BW24*berichtete)*BW24 ist Teil des Ippen-Redaktionsnetzwerks

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Japan sagt Mauritius wegen Öl-Katastrophe Unterstützung zu

Es ist ein Kampf gegen Zeit und Meer. Nach dem Frachterunglück vor Mauritius wird so viel Treibstoff wie möglich abgepumpt. Doch schon jetzt ist klar: Das …
Japan sagt Mauritius wegen Öl-Katastrophe Unterstützung zu

Heiß und gewittrig: Deutschland schwitzt weiter

Wer Hitze bis 37 Grad mag, dürfte gerade ganz zufrieden sein. Der Hochsommer bringt in manchen Regionen aber auch Unwettergefahr mit sich.
Heiß und gewittrig: Deutschland schwitzt weiter

Impfstoff gegen Corona: Bedient sich China ungeheuerlicher Methoden? Münchner Arzt: „Absolut unvertretbar“

Bei der Suche nach einem Impfstoff gegen das Coronavirus ist ein regelrechtes Wettrennen entbrannt. China liegt Berichten zufolge vorn - soll sich aber unlauterer Mittel …
Impfstoff gegen Corona: Bedient sich China ungeheuerlicher Methoden? Münchner Arzt: „Absolut unvertretbar“

Auf Campingplatz im Norden: Wohnmobil fängt Feuer - Urlauberin (22) aus Oberbayern will helfen - und stirbt

Am Malkwitzer See (Mecklenburg-Vorpommern) fing ein Wohnmobil Feuer. Eine 22-jährige Urlauberin aus Oberbayern wollte helfen - und kam ums Leben.
Auf Campingplatz im Norden: Wohnmobil fängt Feuer - Urlauberin (22) aus Oberbayern will helfen - und stirbt

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.