Neues Unwetter droht

Millionenschäden nach Unwetter in Vechta

Trümmerfeld: Dieser Geräteschuppen in Niedersachsen wurde durch schweres Unwetter völlig zerstört. Foto: Ingo Wagner
1 von 5
Trümmerfeld: Dieser Geräteschuppen in Niedersachsen wurde durch schweres Unwetter völlig zerstört. Foto: Ingo Wagner
Umgestürzte Eichen liegen auf einem Bauernhof in Goldenstedt (Niedersachsen). Foto: Ingo Wagner
2 von 5
Umgestürzte Eichen liegen auf einem Bauernhof in Goldenstedt (Niedersachsen). Foto: Ingo Wagner
Nach einem schweren Unwetter am Vorabend glich die kleine Ortschaft Goldenstedt stellenweise einem Trümmerfeld. Foto: Ingo Wagner
3 von 5
Nach einem schweren Unwetter am Vorabend glich die kleine Ortschaft Goldenstedt stellenweise einem Trümmerfeld. Foto: Ingo Wagner
Zahlreiche Gebäude wurden durch entwurzelte Bäume beschädigt. Foto: Ingo Wagner
4 von 5
Zahlreiche Gebäude wurden durch entwurzelte Bäume beschädigt. Foto: Ingo Wagner
Umgestürzte Eichen: Der Schaden durch das Unwetter in Niedersachsen soll in die Millionen gehen. Foto: Ingo Wagner
5 von 5
Umgestürzte Eichen: Der Schaden durch das Unwetter in Niedersachsen soll in die Millionen gehen. Foto: Ingo Wagner

Umgestürzte Bäume, beschädigte Häuser und Autos und gesperrte Straßen - das ist die Bilanz eines schweren Unwetters im Westen Niedersachsens. Schon am Montag soll es erneut zu Unwettern kommen.

Vechta (dpa/lni) - Ein schweres Unwetter hat in den Gemeinden Goldenstedt und Visbek im Landkreis Vechta Schäden in Millionenhöhe angerichtet. Umgestürzte Bäume beschädigten am Freitagabend Häuser, Stallungen, Autos und Photovoltaikanlagen, sagte ein Polizeisprecher heute.

Zwei Landstraßen sollten noch bis zum Mittag gesperrt bleiben. Im Landkreis Cloppenburg wurde die B72 wegen umgestürzter Bäume vorübergehend gesperrt. Verletzt wurde bei dem Unwetter niemand.

Vereinzelte Schauer soll es in Niedersachsen auch am Samstag geben. Zum Sonntag hin darf aber mit mit einem freundlichen Mix aus Sonne und Wolken gerechnet werden - bei 27 Grad in Südniedersachsen, 24 Grad in Hamburg und 21 Grad an der Nordsee, sagte ein Sprecher des Deutschen Wetterdienstes am Samstag.

Schon am Montag kann es in Niedersachsen aber wieder Unwetter geben. Vor allem im südlichen und mittleren Niedersachsen könne es kräftig regnen und gewittern, sagte der DWD-Sprecher.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Rentnerin knackt russischen Rekord-Jackpot - und hätte es fast verpasst

In Russland räumt eine Rentnerin beim Lotto eine Rekordsumme ab. Dabei muss sie erst auf ihr Glück gestoßen werden - denn zunächst bemerkt sie gar nichts von ihrem …
Rentnerin knackt russischen Rekord-Jackpot - und hätte es fast verpasst

Nach Krokodil-Attacke: Obduktion stellt bei Zehnjährigem zwei Todesursachen fest

Ein Krokodil hat einen zehnjährigen Schüler angegriffen, der mit Freunden in einem Fluss im Süden Malawis schwamm.
Nach Krokodil-Attacke: Obduktion stellt bei Zehnjährigem zwei Todesursachen fest

Zahl der Flutopfer in Griechenland steigt auf 19

Athen (dpa) - Die Zahl der Opfer der starken Regenfälle mit Überschwemmungen, die Griechenland seit Mittwoch heimsuchen, ist auf 19 gestiegen. Die Küstenwache entdeckte …
Zahl der Flutopfer in Griechenland steigt auf 19

Sylt sucht Schutz hinter künstlicher Sandbank

Um bewohnte Ortslagen auf Sylt zu schützen, wird seit 1972 Sand aufgespült zum Schutz vor Stürmen. Vor Hörnum wird jetzt versucht, ein Sanddepot für den Küstenschutz auf …
Sylt sucht Schutz hinter künstlicher Sandbank

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.