Wer kennt diesen Mann?

Unbekannter Toter in München entdeckt: Polizei veröffentlicht Foto der Leiche - und bittet Bürger um Hinweise

+
Unweit der Theresienwiese wurde ein Toter Mann gefunden (Symbolbild).

In München wurde ein unbekannter Toter gefunden. Die Polizei hat nun ein Foto veröffentlicht und bittet um Hinweise.

  • In München wurde bereits im Oktober 2018 ein unbekannter Toter gefunden.
  • Die Polizei hat ein Bild des Mannes veröffentlicht.
  • Zeugen werden gebeten, sich zu melden.

Update vom 8. Dezember 2019: Wie die Polizei München am frühen Sonntagabend auf Anfrage mitteilte, sind bisher keine bahnbrechenden Hinweise zum Fall des im Oktober 2018 tot aufgefunden Unbekannten eingetroffen. Man werde abwarten, ob zu Beginn der kommenden Woche Bewegung in den Fall kommt, hieß es.

München: Leiche entdeckt - Polizei veröffentlicht Foto des unbekannten Toten 

Erstmeldung vom 6. Dezember 2019: München - Am Dienstag, 30.10.2018, wurde ein lebloser Mann an einer Parkbank in der Nähe der Theresienwiese aufgefunden. Trotz umfangreicher Ermittlungen konnte er bislang nicht identifiziert werden. 

Dieses Foto eines unbekannten Toten hat die Polizei veröffentlicht.

Der Mann war offenbar ohne festen Wohnsitz und nächtigte in einem Schlafsack im Freien. Er wurde in ein Krankenhaus gebracht, wo kurze Zeit später der Tod festgestellt wurde. Das hat die Polizei München am Freitag (6. Dezember 2019) bekannt gegeben.

Unbekannter Toter in München gefunden - Polizei bittet um Hinweise

Beschreibung des Mannes: 40 bis 60 Jahre alt, 180 cm groß, 70 kg schwer; er trug schwarze Turnschuhe mit weißem Emblem (zur weiteren Bekleidung ist nichts bekannt); er hatte eine stahlfarbene, etwa 1 cm dicke Panzerkette sowie ein Kupferarmband am linken Arm;

Tattoos: Laienhaftes Kreuz an der Oberseite des linken Unterarms, drei Punkte an der Oberseite des linken Handgelenks. Sein Schlafsack war außen schwarz und mintfarben, innen rosa.

Die Polizei bittet zur Ermittlung der Identität des Toten um Hinweise aus der Bevölkerung (Telefonnummer: 089/29 10-0)

mm/tz

Am Mittwochabend (11. Dezember) machten Polizisten in einem Münchner Hochhaus einen schrecklichen Fund. Sie entdeckten eine tote junge Frau in einer Wohnung. In einem Haus in Starnberg wurden am Sonntagabend (12. Januar) drei Tote gefunden. Angehörige hatten zuvor die Polizei gerufen.

Über sämtliche Nachrichten aus der Landeshauptstadt halten wir Sie im München-Ressort von tz.de* auf dem Laufenden.

*tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Jan Fedder: Trauer um "Großstadtrevier"-Star - Witwe Marion sagt öffentlich Danke

Jan Fedder verstarb plötzlich. Tausende Gäste nahmen in Hamburg vom "Großstadtrevier"-Star Abschied. Nun bedankte sich Witwe Marion für die Anteilnahme.
Jan Fedder: Trauer um "Großstadtrevier"-Star - Witwe Marion sagt öffentlich Danke

Befremdliches Detail auf Foto aus Supermarkt: Sehen Sie sofort, was bei den Früchten nicht passt? 

Ein Reddit-User hat ein Bild mit Früchten geteilt, auf dem etwas nicht stimmen soll - und wer genauer hinsieht, kann tatsächlich ein befremdliches Detail entdecken.
Befremdliches Detail auf Foto aus Supermarkt: Sehen Sie sofort, was bei den Früchten nicht passt? 

„Das Meer war noch nie so wild“: Sturm fordert Tote in Spanien - Monster-Wellen auf Mallorca

Sturmtief Gloria wütet an der Mittelmeerküste von Südfrankreich bis an die Costa del Sol, sowie die Balearen und Kanaren. Im Landesinneren von Spanien gibt es ein …
„Das Meer war noch nie so wild“: Sturm fordert Tote in Spanien - Monster-Wellen auf Mallorca

Neun Tote durch Sturmtief "Gloria" in Spanien

In Teilen Spaniens und im Süden Frankreichs herrscht tiefster Winter. Seit Tagen gibt es heftige Unwetter, viel Schnee - und in Spanien auch immer mehr Tote.
Neun Tote durch Sturmtief "Gloria" in Spanien

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.