22 Zimmer, Küche, Bad

Erste Interessenten für „teuerstes Haus Deutschlands“: Münchner Makler nennt neue Details - Anzeige sorgt für Verwunderung

Eine 38-Millionen-Villa kauft man wohl nicht im Vorbeigehen. Dennoch gibt es eine simple Internetanzeige solch eines Luxus-Objekts in München-Bogenhausen.

  • München* ist bekannt für imposante Gebäude, schöne Fassaden und aufgeräumte Straßen.
  • Vor allem Bogenhausen zählt als Nobelviertel, weil hier einige große Villen stehen.
  • Ein neues Objekt wird gerade im Internet angeboten - für einen unglaublichen Kaufpreis.

Update vom 8. Juli: Noch ist auf dem Grundstück in Bogenhausen nicht zu erahnen, dass hier einmal das „teuerste Haus Deutschlands" (siehe Ursprungsmeldung) errichtet werden soll. Derzeit steht dort ein eher schlichter Bungalow, in dem die 2017 verstorbene Schlagersängerin und Schauspielerin Margot Hielscher lange Jahre gelebt hatte.

Hielscher, einst mit dem Nachkriegsfilm „Hallo Fräulein“ bekannt geworden, hatte das Grundstück bereits vor ihrem Tod verkauft - sich aber lebenlanges Wohnrecht gesichert, wie Bild berichtet. Dass dort nun eine Luxus-Villa entstehen soll, stößt bei Hielschers Neffen, Peter von Schall, auf wenig Wohlwollen: „Tantchen kam aus ganz einfachen Verhältnissen. Protz und Angabe waren ihr zuwider“.

Fertiggestellt werden soll das Mega-Projekt im Jahr 2022. Und: erste Interessenten soll es laut des Berichts bereits geben. „Einer würde das Haus komplett kaufen, andere interessieren sich für einzelne der Wohnungen“, wird Immobilienmakler Oliver Herbst zitiert.

Ursprungsmeldung:

München - 22 Zimmer, 1.168 Quadratmeter Wohnfläche, 38,3 Millionen Euro - das sind die Rahmendaten einer Luxus-Villa in München-Bogenhausen, die zum Verkauf steht. Zwischen Ein-Zimmer-Apartments und Reihenhäusern findet sich auch die Anzeige dieses Luxus-Objekts bei Immobilienscout24.

Das „herrschaftliche Palais“, das sich in „absoluter Premiumlage im Herzogpark“ an der Isar im Stadtviertel Bogenhausen befindet, ist mit Abstand das teuerste Haus, das aktuell auf dem Portal in München zum Verkauf angeboten wird. 

Luxus-Villa in München zu verkaufen: 22 Zimmer für 38,3 Millionen Euro

Die 22 Zimmer verteilen sich laut Anzeige mit zwei Untergeschossen auf sechs Etagen. Die Lage direkt an der Isar soll einen freien Blick auf den Fluss und auf den Englischen Garten bieten. Einige Fotos geben einen Eindruck, wie die Villa einmal aussehen soll - kleine Balkone und bodentiefe Fenster, Pool, Sauna und Fitness-Studio im Keller, weiße Sonnenliegen auf der Terrasse des Outdoor-Pools. 

Kein ganz alltägliches Inserat: ein Screenshot der Anzeige bei Immobilienscout24.

Sofort einzuziehen ist aber nicht möglich. Laut Anzeige laufen derzeit noch Bauarbeiten, was einem potenziellen Käufer die Möglichkeit bietet, bei der finalen Gestaltung mitzuwirken. 

München: Luxus-Villa steht zum Verkauf - „Glaube, das wird das teuerste Haus Deutschlands“

Auf Anfrage erklärt der zuständige Immobilienmakler Oliver Herbst: „Ich glaube, das wird das teuerste Haus Deutschlands“. Bislang sei das die Thomas-Mann-Villa (ebenfalls in Bogenhausen) gewesen, die laut

An der Münchner Pienzenauerstraße liegt eine Villa an der anderen.

eines Berichts der Süddeutschen Zeitung für mehr als 30 Millionen Euro den Besitzer gewechselt haben soll.

Die Villa, die in der eigenen Tiefgarage Platz für acht Autos bieten soll, liegt laut Beschreibung in der „nobelsten Straße Münchens“. An dieser Bezeichnung könnte durchaus etwas dran sein. Ein digitaler Ausflug in die Pienzenauerstraße in Bogenhausen mit 3D-Satellitenbildern von Google Maps zeigt, dass sich hier die Villen aneinander reihen. Google Street View bietet leider nicht in alle Gärten dieser noblen Häuser Einblick - viele sind verpixelt.

München ist ein nobles Pflaster - aber nicht mehr Deutschlands teuerste Stadt

Dass München ein teures Pflaster ist*, ist nichts Neues. Bis 2019 war die bayerische Landeshauptstadt Spitzenreiter im Mietspiegelindex, der jährlich vom Forschungsunternehmen F+B erstellt wird. Doch dann wurde München von Stuttgart überholt. 2019 lag München*  auf Platz sechs der teuersten Städte. Spitzenreiter war Karlsfeld - eine Gemeine am nordwestlichen Stadtrand Münchens. (lb) *Merkur.de und tz.de sind Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

---

Ein gewöhnlicher Einsatz der Feuerwehr wurde auf der Plattform „Jodel“ zum großen Wurf: Ein User dokumentierte den Einsatz mit Fotos und Beiträgen - und erntete viel Kritik.

Video: Wie teuer sind Wohnungen in München?

Rubriklistenbild: © Immovision

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Kroatien-Urlaub in Corona-Zeiten: Immer mehr Ausbrüche an Top-Reisezielen - jetzt alarmiert das Auswärtige Amt

Die Corona-Pandemie breitet sich in Kroatien örtlich stärker aus. Lokale Covid-19-Ausbrüche gibt es vereinzelt in Istrien und Dalmatien - beliebte Urlaubsziele der …
Kroatien-Urlaub in Corona-Zeiten: Immer mehr Ausbrüche an Top-Reisezielen - jetzt alarmiert das Auswärtige Amt

Zweite Corona-Welle: Virologe Christian Drosten äußert sich erstmals wieder - „Wir laufen Gefahr ...“

Virologe Christian Drosten meldet sich mit Einschätzungen zu einer zweiten Welle zurück - und erklärt, wie seiner Meinung nach ein zweiter Lockdown vermieden werden kann.
Zweite Corona-Welle: Virologe Christian Drosten äußert sich erstmals wieder - „Wir laufen Gefahr ...“

Corona in den USA: Trump erklärt Fehlverhalten mit „Fake-News“ - Foto von Virus-Chaos an Schule geht viral

Die USA wirken in der Coronavirus-Pandemie komplett überfordert. Präsident Donald Trump gibt sich optimistisch. Eine Schule erntete wegen eines Fotos harte Kritik.
Corona in den USA: Trump erklärt Fehlverhalten mit „Fake-News“ - Foto von Virus-Chaos an Schule geht viral

Urlaub trotz Corona: Risikogebiete „viel zu pauschal“ bestimmt? Hausärzte werten Pflichttests als „wahnwitzig“

Deutschland hat die Reisewarnung für die Türkei in Teilen aufgehoben. Inzwischen gilt die Corona-Testpflicht für Risiko-Gebiete-Heimkehrer - und ruft auch harsche Kritik …
Urlaub trotz Corona: Risikogebiete „viel zu pauschal“ bestimmt? Hausärzte werten Pflichttests als „wahnwitzig“

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.