Trunkenheitsfahrt auf der A1

In Schlangenlinien über die Autobahn: Polizei stoppt Fahrer mit 2,2 Promille

Auf der A1 bei Muenster musste die Polizei kuerzlich eine Trunkenheitsfahrt stoppen. (Symbolbild)
+
Auf der A1 bei Münster musste die Polizei kürzlich eine Trunkenheitsfahrt stoppen. (Symbolbild)

Eine gefährliche Autofahrt stoppten Polizisten auf der Autobahn: Dort fuhr ein Mann in Schlangenlinien – weil er betrunken unterwegs war.

Münster – Zuerst war der Wagen einem Zeugen aufgefallen: Der Verkehrsteilnehmer entdeckte am Sonntagabend auf der Autobahn 1 bei Münster einen roten Kastenwagen. Das Fahrzeug fuhr in Schlangenlinien über die Fahrbahn. Der Zeuge alarmierte daraufhin die Polizei, wie msl24.de* berichtet

An der Anschlussstelle Münster-Hiltrup konnte die Polizei den Kastenwagen ausmachen und stoppen. Die Beamten kontrollierten den 31-jährigen Fahrer aus Moldau und stellten fest: Der Mann hatte Alkohol getrunken. Die Polizisten führten einen freiwilligen Atemalkoholtest mit dem Fahrer durch – dieser ergab 2,2 Promille.

Polizei Münster stoppt betrunkenen Fahrer auf der A1

Die Beamten nahmen den Mann daraufhin zur Polizeiwache in Münster mit. Der Bereitschaftsarzt entnahm dem Betrunkenen eine Blutprobe. Dessen Führerschein wurde beschlagnahmt, die Weiterfahrt wurde ihm untersagt. Außerdem musste der 31-Jährige eine Sicherheitsleistung entrichten, da sein fester Wohnsitz außerhalb Deutschlands liegt. Anschließend durfte er die Wache wieder verlassen – doch ihn erwartet nun ein Strafverfahren.

Erst kürzlich kam es zu einem gefährlichen Vorfall auf der Autobahn: Zwei betrunkene Autofahrer lieferten sich auf der A1 bei Münster ein illegales Autorennen. Als die Polizei die Männer stoppte, konnte einer der Fahrer kaum aufrecht stehen. Zudem kam es zu einem gefährlichen Zwischenfall in der Innenstadt: Zwei Männer betraten einen Laden in Münster und bedrohten den Angestellten mit einem Messer. Die Polizei sucht nach Zeugen für den Raubüberfall.

*Msl24.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Heidelberg: Zwei Tote bei Amoklauf auf Uni-Campus - junge Frau erliegt ihren Verletzungen
Welt

Heidelberg: Zwei Tote bei Amoklauf auf Uni-Campus - junge Frau erliegt ihren Verletzungen

Im Hörsaal der Uni Heidelberg eröffnet ein Mann das Feuer. Es gibt Verletzte, ein Opfer und der Täter sind tot. 
Heidelberg: Zwei Tote bei Amoklauf auf Uni-Campus - junge Frau erliegt ihren Verletzungen
Vollgemülltes Auto - Polizei setzt Fahrer Aufräumfrist
Welt

Vollgemülltes Auto - Polizei setzt Fahrer Aufräumfrist

Aufräumen als polizeiliche Anordnung: Dem Fahrer eines gefährlich vollgemüllten Autos hat die Polizei eine Frist zum Reinigen gesetzt.
Vollgemülltes Auto - Polizei setzt Fahrer Aufräumfrist
Mögliche Erklärung für mildere Verläufe bei Omikron-Variante
Welt

Mögliche Erklärung für mildere Verläufe bei Omikron-Variante

Wegen Omikron steigen die Infektionszahlen stark an. Schwere Verläufe sind aber seltener. Eine mögliche Erklärung: Interferone.
Mögliche Erklärung für mildere Verläufe bei Omikron-Variante
Fliegerbomben in Köln: Warum gibt es noch so viele Blindgänger?
Welt

Fliegerbomben in Köln: Warum gibt es noch so viele Blindgänger?

Wird in Köln eine Fliegerbombe entdeckt, sind Evakuierungen und Sperrungen oft die Folge. Wie wird nach den Blindgängern gesucht?
Fliegerbomben in Köln: Warum gibt es noch so viele Blindgänger?

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.