Schwerer Zusammenstoß bei Münster

Auto prallt gegen Baum: Fahrerin verstirbt nach tragischem Unfall

Bei einem Verkehrsunfall  ist eine 47-Jaehrige gestorben. (Symbolbild)
+
Bei einem Verkehrsunfall ist eine 47-Jährige gestorben. (Symbolbild)

Eine Autofahrerin kam bei einem Unfall ums Leben. Die Frau prallte frontal gegen einen Baum. Die Polizei ermittelt in dem Fall.

  • Zu einem verheerenden Verkehrsunfall kam es am Sonntag bei Münster.
  • Eine Autofahrerin prallte frontal gegen einen Baum.
  • Die 47-Jährige verstarb noch am Unfallort zwischen Everswinkel und der Domstadt.

Münster – Am vergangenen Sonntag (13. Oktober) hat sich auf der Alverskirchener Straße ein tragischer Verkehrsunfall ereignet. Eine 47-Jährige befuhr die Kreisstraße (K3) von Everswinkel im Kreis Warendorf aus kommend in Richtung Münster-Wolbeck, wie msl24.de* über den Vorfall berichtet

Plötzlich kam die Frau mit ihrem Pkw auf gerader Strecke von der Fahrbahn ab und prallte frontal gegen einen Baum, teilt die Polizei mit. Durch die starke Wucht des Aufpralls wurde das Auto wieder zurück auf die Straße bei Münster geschleudert – dort kam der Wagen dann letztlich zum Stillstand.

Münster: 47-Jährige verstirbt an der Unfallstelle

Die 47-Jährige wurde nach dem schweren Unfall in ihrem Wagen eingeklemmt. Rettungskräfte der Feuerwehr mussten sie daraufhin aus dem Pkw befreien. Notärzte leiteten sofort Reanimationsmaßnahmen ein – doch die Frau verstarb letztlich noch an der Unfallstelle bei Münster.

Wie es zu dem Unfall zwischen Everswinkel im Kreis Warendorf und Münster kommen konnte ist bislang noch unklar. Die Polizei will in weiteren Ermittlungen nun herausfinden, wieso die Frau von der Fahrbahn abkam und gegen den Baum fuhr.

In der Domstadt kam es neulich zu einer lebensgefährlichen Situation im Straßenverkehr: Eine Autofahrerin raste mit knapp 100 km/h an Kindern vorbei, die sich an der Fahrbahn befanden. Erlaubt waren nur 50 Stundenkilometer. Von einem anderen tödlichen Unfall am vergangenen Wochenende berichtet derweil msl24.de* ebenfalls: Ein 16-Jähriger kam bei einem Zusammenstoß in Hörstel ums Leben. Der Jugendliche war im Kreis Steinfurt mit seinem Mofa unterwegs.

In einem anderen Fall gab es für die Polizei vor Kurzem einen Fahndungserfolg: Die Beamten nahmen in Münster einen Einbrecher auf frischer Tat fest. Daraufhin deckten sie ein Serien-Verbrechen des Verdächtigen auf.

*msl24.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Studie enthüllt: Corona-Gerüchte kosten Hunderten das Leben - auch staatliche Maßnahmen können schaden

Die Coronavirus-Pandemie wird begleitet von einer Informationsflut in den sozialen Medien - Fehlinformationen haben bereits Hunderten das Leben gekostet, so eine Studie.
Studie enthüllt: Corona-Gerüchte kosten Hunderten das Leben - auch staatliche Maßnahmen können schaden

Corona-Zahlen in Deutschland plötzlich auf Mai-Niveau gestiegen: Zwei Bundesländer besonders schwer betroffen

Deutschland steckt in der Corona-Krise. Die Covid-19-Neuinfektionen erreichen einen neuen Höchststand - Markus Söder muss nach einer Test-Panne Kritik einstecken. Der …
Corona-Zahlen in Deutschland plötzlich auf Mai-Niveau gestiegen: Zwei Bundesländer besonders schwer betroffen

Ostsee: Tier-Phänomen an den Stränden könnte vielen den Urlaub vermiesen

An der deutschen Ostseeküste müssen Urlauber derzeit damit rechnen, nicht ungehindert im Meer baden gehen können. Der Grund: ein außergewöhnliches Tier-Phänomen, das …
Ostsee: Tier-Phänomen an den Stränden könnte vielen den Urlaub vermiesen

Mann rettet schreiendes Baby aus in der Hitze geparktem Auto - und bekommt zum Dank eine Anzeige

Ein Mann hat auf Fehmarn bei hochsommerlichen Temperaturen ein Baby aus einem parkenden Auto gerettet. Doch der Passant bekam keinen Dank - sondern eine Anzeige.
Mann rettet schreiendes Baby aus in der Hitze geparktem Auto - und bekommt zum Dank eine Anzeige

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.