Vorfall in Münster

Verbrecher auf der Flucht: Zeuge nimmt Verfolgung mit Fahrrad auf

Ein Dieb versuchte, mit einem geklauten Fahrrad zu flüchten. (Symbolbild)
+
Ein Dieb versuchte, mit einem geklauten Fahrrad zu flüchten. (Symbolbild)

Ein Mann versuchte sich mit seinem Diebesgut und einem geklauten Fahrrad davon zu machen. Doch ein Zeuge nahm die Verfolgung auf. Dabei wurde eine Person verletzt.

  • Eine Verfolgungsjagd gab es in Münster
  • Ein Zeuge wollte einen Dieb stellen
  • Der Täter kam jedoch nicht weit

Münster – Am Mittwochabend (16. Oktober) kam es zu einem Zwischenfall in der Domstadt. Ein 32-Jähriger hatte ein Pedelec geklaut, kurz danach, gegen 18.40 Uhr, stahl er eine Leergutkiste und versuchte flüchten. Von dem Vorfall berichtet msl24.de*.

Dieb in Münster unterwegs: Zeuge nimmt Verfolgung auf

"Der Dieb schnappte sich aus einem Innenhof drei Leergutkisten, befestigte sie an dem E-Bike, mit dem er unterwegs war und fuhr in Richtung Vennheideweg davon", teilt die Polizei Münster mit. Ein 28-jähriger Hausbewohner, der die Kisten zuvor im Innenhof abgestellt hatte, bekam dies mit, setzte sich auf sein Fahrrad und nahm die Verfolgung auf.

Der Mann aus Münster konnte den Flüchtigen am Vennheideweg schließlich einholen und streifte ihn mit seinem Fahrrad. Der Dieb kam dabei zu Fall und verletzte sich leicht am Hinterkopf. Daraufhin ließ er das Fahrrad liegen und setzte seine Flucht zu Fuß fort. Doch weit kam er nicht.

Polizei in Münster erkennt den Dieb

Knapp 700 Meter weiter konnte der 28-Jährige den Dieb schließlich auf der Hogenbergstraße stellen. Dabei kam ihm noch ein weiterer Zeuge zur Hilfe, der sich dort zufällig aufhielt und einschritt. Sie hielten den Verbrecher fest, bis die Polizei Münster anrückte.

Die Beamten erkannten schnell, bei wem es sich um den Dieb handelte: Videoaufnahmen aus einem Fahrradgeschäft auf der Hammer Straße hatten gezeigt, wie der 32-Jährige das Pedelec nur zwei Stunden vor dem Vorfall geklaut hatte.

Zwei weitere Festnahmen hatte es wenige Tage zuvor in der Domstadt gegeben: Die Polizei führte am Bahnhof in Münster eine Razzia durch. Sie hatte es auf bestimmte Straftäter abgesehen. Einen anderen Serientäter fasste die Polizei ebenfalls: Der Mann war für zahlreiche Diebstähle in Münster verantwortlich. Jetzt sitzt der 20-Jährige in U-Haft.

*msl24.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Corona-Zahlen in Deutschland plötzlich auf Mai-Niveau gestiegen: Zwei Bundesländer besonders schwer betroffen

Deutschland steckt in der Corona-Krise. Die Covid-19-Neuinfektionen erreichen einen neuen Höchststand - Markus Söder muss nach einer Test-Panne Kritik einstecken. Der …
Corona-Zahlen in Deutschland plötzlich auf Mai-Niveau gestiegen: Zwei Bundesländer besonders schwer betroffen

Coronavirus-Zahlen aktuell: Infizierte und Tote in Deutschland, USA, Spanien, Italien und weltweit

Das Coronavirus Sars-CoV-2 breitet sich weltweit weiterhin aus. Eine Übersicht über die aktuelle Lage und die Zahlen der Infektionen und Todesopfer haben wir hier …
Coronavirus-Zahlen aktuell: Infizierte und Tote in Deutschland, USA, Spanien, Italien und weltweit

Wetter: Heftige DWD-Warnung für Teile Deutschlands - bei dunkelroter Alarmstufe 4 droht sogar Lebensgefahr

Extremes Wetter in Deutschland: Die Hitze bleibt weiter nicht das einzige Problem. In einigen Teilen der Bundesrepublik wird es richtig heftig.
Wetter: Heftige DWD-Warnung für Teile Deutschlands - bei dunkelroter Alarmstufe 4 droht sogar Lebensgefahr

1449 registrierte Corona-Neuinfektionen in Deutschland

Erneut werden deutschlandweit mehr als 1000 Neuinfektionen mit dem Coronavirus gemeldet, die Zahl der Todesfälle steigt um 14. Die aktuellen Fallzahlen im Überblick.
1449 registrierte Corona-Neuinfektionen in Deutschland

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.