Über Rot gefahren

E-Scooter-Fahrer von Auto erfasst – 25-Jähriger schwer verletzt

Seit Anfang Juni sind in Nordrhein-Westfalen E-Scooter als Verkehrsmittel zugelassen. Mit den elektrischen Rollern kommt es seitdem jedoch immer wieder zu Unfaellen – so auch am vergangenen Wochenende.
+
Seit Anfang Juni sind in Nordrhein-Westfalen E-Scooter als Verkehrsmittel zugelassen. Mit den elektrischen Rollern kommt es seitdem jedoch immer wieder zu Unfällen – so auch am vergangenen Wochenende. (Symbolbild)

Obwohl er Grün hatte, wurde ein 25-Jähriger auf einem E-Scooter von einem Auto erfasst – und schwer verletzt.

Münster – Zu einem Unfall kam es am vergangenen Sonntag auf der Steinfurter Straße im westfälischen Münster: Um 11.28 Uhr kreuzte diese ein 25-Jähriger mit einem E-Scooter. Die Ampel zeigte für ihn Grün, wie msl24.de* berichtet. 

Gleichzeitig war dort eine Autofahrerin (76) unterwegs. Sie fuhr mit ihrem Opel in Richtung Münster-Innenstadt auf dem linken Fahrstreifen. Auf Höhe der Einmündung der Grevener Straße hätte sie an der Ampel halten müssen – jedoch übersah sie scheinbar, dass sie Rot hatte. 

Münster: 25-Jähriger bei Unfall schwer verletzt 

Die Frau erfasste den E-Scooter-Fahrer mit ihrem Auto. Dabei stürzte der Mann aus Münster zu Boden und wurde schwer verletzte. Rettungskräfte brachten ihn in ein Krankenhaus. Bei dem Unfall entstand ein Schaden in Höhe von rund 500 Euro. 

Elektroroller erfreuen sich seit ihrer Einführung in vielen Städten großer Beliebtheit. Was man über die Geräte wissen muss und wie man einen E-Scooter in Münster mieten kann, erklärt msl24.de*. Ebenfalls in der Domstadt wandte derweil ein Betrüger einen dreisten Trick bei einem 99-Jährigen an: Er bestahl den Mann aus Münster in seiner eigenen Wohnung

*msl24.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

2G am Arbeitsplatz: Ist diese Corona-Regel denkbar?
Welt

2G am Arbeitsplatz: Ist diese Corona-Regel denkbar?

Zutritt zum Arbeitsplatz nur mit 2G, also geimpft oder genesen? Diese Forderung kommt wegen der eskalierenden Corona-Lage auf. Was die Regel bedeuten würde.
2G am Arbeitsplatz: Ist diese Corona-Regel denkbar?
Schauriger Fund: 800 Jahre alt und bizarr gefesselt – Archäologen entdecken Mumie in Peru
Welt

Schauriger Fund: 800 Jahre alt und bizarr gefesselt – Archäologen entdecken Mumie in Peru

Es sieht auf den ersten Blick gruselig aus - eine Mumie, mit Seilen gefesselt. Forscher sind jedoch begeistert und sprechen von einem einzigartigen Fund.
Schauriger Fund: 800 Jahre alt und bizarr gefesselt – Archäologen entdecken Mumie in Peru
Ermittlungen nach Bombenexplosion in München
Welt

Ermittlungen nach Bombenexplosion in München

Bei der Explosion einer Fliegerbombe in München werden vier Menschen verletzt, einer schwebte sogar in Lebensgefahr. Der Schaden geht in die Millionen.
Ermittlungen nach Bombenexplosion in München
Manche Unternehmen in Baden-Württemberg zahlen kein Weihnachtsgeld
Welt

Manche Unternehmen in Baden-Württemberg zahlen kein Weihnachtsgeld

Der Advent ist angebrochen und viele Arbeitnehmer können sich schon auf das Weihnachtsgeld freuen. In Baden-Württemberg zahlen jedoch nicht alle Unternehmen den Bonus.
Manche Unternehmen in Baden-Württemberg zahlen kein Weihnachtsgeld

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.