Vorfall in Münster

Paar geht mit Hund spazieren – plötzlich packt eine Joggerin ihr Pfefferspray raus

Schock für eine Hundebesitzerin aus Münster. Am Donnerstag (30. August) ging sie mit ihrem Vierbeiner spazieren. Eine Unbekannte attackierte den Hund mit Pfefferspray.

Münster – "Ich war richtig geschockt", sagt die Münsteranerin Melanie K., nach dem Vorfall, der ihr am Donnerstag (30. August) wiederfahren ist. Die Frau ging mit ihrem sieben Monate alten Schäferhund-Mischling und ihrem Freund spazieren. In der Nähe vom Haus Rüschhaus kam den beiden eine Joggerin entgegen. 

"Ich habe sie schon von weitem gesehen, da sie einen neongelben Sport-BH trug und dieser sehr auffällig durch die Bäume geschimmert hat", erklärt K. Der Freund der Münsteranerin rief den Hund zu sich, als er die Joggerin auf sie zukommen sah. Dann geschah das Unglaubliche: Als die noch unbekannte Frau in Höhe des Trios war, zückte sie ein Pfefferspray aus ihrer Tasche.

Mit dem Spray versuchte sie Schäferhund "Sammy" in die Augen zu sprühen. "Wir konnten nichts dagegen tun", beschreibt K. die Situation. Die Täterin rannte davon. Die Münsteranerin lief hinter der Joggerin her. Wie die Geschichte endete, lesen Sie auf msl24.de.*

*msl24.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Baden-Württemberg hängt Bayern bei den Corona-Lockerungen ab - das gefällt vielen absolut nicht

Coronavirus in Baden-Württemberg ist nicht dasselbe wie Coronavirus in Bayern. Da Stuttgart fast alles wieder erlaubt, könnten bayerische Paare ihre Hochzeit ins …
Baden-Württemberg hängt Bayern bei den Corona-Lockerungen ab - das gefällt vielen absolut nicht

Schutz vor Zecken: Wie man Hund und Katze vor dem Stich bewahrt

Der Stich einer Zecke ist nicht nur unangenehm für Hunde und Katzen. Für deren Besitzer kann er sogar gefährlich werden. So hält man Zecken fern.
Schutz vor Zecken: Wie man Hund und Katze vor dem Stich bewahrt

159 registrierte Corona-Neuinfektionen in Deutschland

Berlin (dpa) - Die Gesundheitsämter in Deutschland haben nach Angaben des Robert Koch-Instituts (RKI) 159 neue Corona-Infektionen innerhalb eines Tages gemeldet.
159 registrierte Corona-Neuinfektionen in Deutschland

Schlauchbootfahrten auf der Isar wieder erlaubt? KATWARN gibt Update - Feuerwehr nimmt Stellung

Wegen „Lebensgefahr“ auf der Isar schlug der Informationsdienst KATWARN Alarm. Nun gibt es ein Update. Auch ein Feuerwehr-Sprecher äußert sich.
Schlauchbootfahrten auf der Isar wieder erlaubt? KATWARN gibt Update - Feuerwehr nimmt Stellung

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.