Fahndungserfolg in Münster

Serientäter gefasst! 20-Jähriger sitzt in U-Haft

Ein Serientaeter wurde nach mehreren Delikten von der Polizei gefasst. (Symbolbild)
+
Ein Serientäter wurde nach mehreren Delikten von der Polizei gefasst. (Symbolbild)

Es ist ein Fahndungserfolg: Die Polizei konnte einen Mehrfach-Verbrecher schnappen, der in den vergangenen Wochen so einige Straftaten begangen hatte. 

  • Polizei schnappt Verbrecher in Münster
  • 20-Jähriger für mehrere Delikte verantwortlich
  • Zeugen griffen nach Diebstahl ein

Münster – Der Polizei war der Täter bereits bekannt, doch erst jetzt konnte der 20-Jähriger auch festgenommen werden. Der junge Mann sitzt mittlerweile in Untersuchungshaft. In den vergangenen Wochen hatte er in der Domstadt einige Verbrechen begangen, wie msl24.de* berichtet.

Zum Verhängnis wurde dem jungen Mann ein Diebstahl, den er am Dienstag (8. Oktober) begangen hat. Aus einer Imbiss-Kasse in Münster stahl der 20-Jährige das Bargeld – doch er wurde dabei beobachtet. Zeugen nahmen daraufhin die Verfolgung auf und konnten den Täter festhalten, bis die Polizei eintraf und ihn in Gewahrsam nahm.

Münster: 20-Jähriger brach in mehrere Autos ein

Der Festgenommene war zudem für mehrere Delikte in den Wochen davor verantwortlich, wie die Polizei berichtet. So klaute er am 11. September auch das Bargeld aus einer Sporthalle am Hansaring in Münster. Zwei Tage später knackte er ein Auto auf der Hamburger Straße.

Doch dies war nicht sein einziges Verbrechen an diesem Tag: An der Wolbecker Straße klaute der 20-Jährige zudem noch ein Fahrrad. Nachdem der Täter daraufhin von der Polizei gestellt wurde, fanden die Beamten bei der Überprüfung weiteres Diebesgut, das er bei einem Pkw-Aufbruch auf der Kärntner Straße in Münster am 10. September hat mitgehen lassen.

Serien-Verbrecher aus Münster sitzt in U-Haft

Zuletzt brach der Serientäter am 22. September in ein Auto auf der Augustastraße sowie einen Tag später in ein Fahrzeug auf der Weißenburgstraße ein. Die Staatsanwaltschaft Münster beantragte beim Amtsgericht einen Haftbefehl gegen den jungen Mann. Ein Richter hat daraufhin die sofortige Untersuchungshaft veranlasst.

Einen Fahndungserfolg gab es auch in diesem Fall: Nachdem eine Tankstelle in Münster überfallen wurde, konnte die Polizei drei Täter verhaften. Zwei von ihnen waren noch Minderjährig. Gefahndet wird derweil noch nach einem anderen Räuber: Der Mann hatte vor Kurzem ein Geschäft in Münster überfallen. Dabei bedrohte er einen Angestellten mit einem Messer.

*msl24.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Corona-Zahlen in Deutschland plötzlich auf Mai-Niveau gestiegen: Zwei Bundesländer besonders schwer betroffen

Deutschland steckt in der Corona-Krise. Die Covid-19-Neuinfektionen erreichen einen neuen Höchststand - Markus Söder muss nach einer Test-Panne Kritik einstecken. Der …
Corona-Zahlen in Deutschland plötzlich auf Mai-Niveau gestiegen: Zwei Bundesländer besonders schwer betroffen

Coronavirus-Zahlen aktuell: Infizierte und Tote in Deutschland, USA, Spanien, Italien und weltweit

Das Coronavirus Sars-CoV-2 breitet sich weltweit weiterhin aus. Eine Übersicht über die aktuelle Lage und die Zahlen der Infektionen und Todesopfer haben wir hier …
Coronavirus-Zahlen aktuell: Infizierte und Tote in Deutschland, USA, Spanien, Italien und weltweit

Wetter: Heftige DWD-Warnung für Teile Deutschlands - bei dunkelroter Alarmstufe 4 droht sogar Lebensgefahr

Extremes Wetter in Deutschland: Die Hitze bleibt weiter nicht das einzige Problem. In einigen Teilen der Bundesrepublik wird es richtig heftig.
Wetter: Heftige DWD-Warnung für Teile Deutschlands - bei dunkelroter Alarmstufe 4 droht sogar Lebensgefahr

1449 registrierte Corona-Neuinfektionen in Deutschland

Erneut werden deutschlandweit mehr als 1000 Neuinfektionen mit dem Coronavirus gemeldet, die Zahl der Todesfälle steigt um 14. Die aktuellen Fallzahlen im Überblick.
1449 registrierte Corona-Neuinfektionen in Deutschland

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.