Bundesstaat Veracruz

Mutmaßlicher Angriff auf Bar in Mexiko - mindestens 23 Tote

+
Ein Polizist patrouilliert in der Nähe des Nachtclubs, in dem bei einem mutmaßlichen Brandanschlag mindestens 23 Menschen gestorben sind. Foto: Angel Hernandez/XinHua

In einem der gefährlichsten Bundesstaaten Mexikos sterben mindestens 23 Menschen bei einem Feuer in einer Table-Dance-Bar. Die Staatsanwaltschaft geht von einem Brandanschlag aus.

Veracruz (dpa) - Bei einem mutmaßlichen Brandanschlag auf eine Table-Dance-Bar sind in der mexikanischen Hafenstadt Coatzacoalcos am späten Dienstagabend mindestens 23 Menschen getötet worden.

Unter den Opfern seien acht Frauen und 15 Männer, teilte die Generalstaatsanwaltschaft des Bundesstaats Veracruz im Osten Mexikos mit. Weitere 13 Menschen seien schwer verletzt in örtliche Krankenhäuser gebracht worden.

Wie die Zeitung "El Universal" unter Berufung auf die Generalstaatsanwaltschaft berichtete, soll die Table-Dance-Bar "Caballo Blanco" ("Weißes Pferd") mit Molotowcocktails angegriffen worden sein. Weitere Details waren zunächst nicht bekannt. Nach den Tätern werde gesucht, teilte Cuitláhuac García, der Gouverneur des Bundesstaats, auf Twitter mit und fügte hinzu, es werde keine Straffreiheit geben: "In Veracruz tolerieren wir keine kriminellen Gruppen mehr."

Nur wenige Tage zuvor war laut mexikanischen Medien ein örtlicher Anführer des Drogenkartells Jalisco Nueva Generación (CJNG) festgenommen worden, nachdem er von einem Kontrollpunkt in Coatzacoalcos zunächst entwischt war. Die Stadt am Golf von Mexiko gehöre zu den gefährlichsten Gegenden im Bundesstaat Veracruz, schrieb "El Universal". Dort liefern sich Kartelle immer wieder blutige Auseinandersetzungen. Im vergangenen Jahr gab es in Mexiko mehr als 33.000 Tötungsdelikte, der Großteil von ihnen hängt mit dem organisierten Verbrechen zusammen.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Nach „Sabine“: Orkan Victoria legt Bahnverkehr teilweise lahm

Das Wetter in Deutschland wird erneut stürmisch. Vor Europa hat sich ein rekordverdächtiger Orkan gebildet: Victoria. Der Deutsche Wetterdienst hat jetzt eine …
Nach „Sabine“: Orkan Victoria legt Bahnverkehr teilweise lahm

Influencerin beim Wandern?! Nein! Schwester verrät total peinliche Foto-Lüge

Das ist gründlich in die Hose gegangen. Eine Influencerin gibt auf Instagram vor, wandern gewesen zu sein. Doch ihre Schwester lässt sie auffliegen.
Influencerin beim Wandern?! Nein! Schwester verrät total peinliche Foto-Lüge

Extreme Prognose: Wetter-Experte gibt drastischen Ausblick auf das Jahr 2020

Wetter-Experten stellen eine erste Prognose für den Sommer 2020. Die Ergebnisse sind beunruhigend und deuten auf eine der extremsten Wetterlagen seit 70 Jahren hin.
Extreme Prognose: Wetter-Experte gibt drastischen Ausblick auf das Jahr 2020

Coronavirus in Deutschland: Experten zeichnen Schreckensszenario - Quarantäne für China-Rückkehrer endet

Circa 200 Menschen befinden sich derzeit in Deutschland in Quarantäne. 16 Infektionen mit dem neuartigen Coronavirus sind bekannt. Wissenschaftler haben sich zu einer …
Coronavirus in Deutschland: Experten zeichnen Schreckensszenario - Quarantäne für China-Rückkehrer endet

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.