Coronavirus in Baden-Württemberg

Nach Privatparty in Dettingen: Zahl der Infizierten steigt - 550 Personen in Quarantäne

Menschen feiern in einem Club.
+
Coronavirus in Baden-Württemberg: Nach Party im Kreis Reutlingen - über 350 Menschen in Quarantäne (Symbolbild).

Nach einem Corona-Ausbruch in Dettingen (Kreis Reutlingen) steigt die Zahl der Infizierten. Inzwischen sind 550 Personen in Quarantäne - laut dem Gesundheitsamt ist eine Verschärfung der Maßnahmen bislang jedoch nicht vorgesehen.

Dettingen - Nach einer privaten Geburtstagsparty in Dettingen (Kreis Reutlingen) wurden mehrere Personen positiv auf das Coronavirus getestet. Die Zahl der Infektionen steigt an, wie das Gesundheitsamt Reutlingen mitteilte. Inzwischen sind 550 Personen durch die Folgen der Party in Quarantäne. Bislang ist keine Verschärfung der Maßnahmen vorgesehen, die Stadt kündigte jedoch an, strengere Kontrollen durchführen zu wollen. In den sozialen Medien griffen Nutzer zwei infizierte Schüler an. Die Schule in Bad Urach wehrte sich gegen die Beleidigungen und forderte die Einstellung des „Bashings“ gegen die Schüler.

Wie BW24* berichtet, verbreiteten Schüler Corona nach einer Party - eine wütende Menge attackierte sie auf Social Media.

Das Coronavirus in Baden-Württemberg verbreitet sich wieder schneller (BW24* berichtete). Nur wenige Tage nach dem Schulanfang meldeten mehrere Einrichtungen im Bundesland neue Fälle. *BW24 ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Sie lehnte die Impfung ab: Musikerin stirbt nach absichtlicher Corona-Infektion
Welt

Sie lehnte die Impfung ab: Musikerin stirbt nach absichtlicher Corona-Infektion

In Tschechien ist die Musikerin Hana Horka an den Folgen einer absichtlichen Corona-Ansteckung gestorben. Ihr Sohn gibt der Impfgegner-Bewegung die Schuld.
Sie lehnte die Impfung ab: Musikerin stirbt nach absichtlicher Corona-Infektion

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.