An Wochenenden

Nach Randale: Öffentliche Plätze in Stuttgart werden künftig videoüberwacht

Eine Überwachungskamera an einem öffentlichen Ort.
+
Stuttgart plant nach der Randale die Videoüberwachung öffentlicher Plätze an Wochenenden.

Nach den Ausschreitungen in der Nacht vom 20. auf den 21. Juni dauern die Ermittlungen der Polizei in Stuttgart an. Künftig sollen öffentliche Plätze am Wochenende videoüberwacht werden.

Stuttgart - Nach der Krawallnacht im Juni wurden über einige Maßnahmen diskutiert, die künftige Randale in Stuttgart verhindern sollen. Neben einem Alkoholverbot wurde auch eine Videoüberwachung öffentlicher Plätze angesprochen.

Wie BW24* berichtet, sollen Brennpunkte nach den Ausschreitungen in Stuttgart am Wochenende künftig videoüberwacht werden. Der Gemeinderat der Stadt wird am heutigen Mittwoch aller Voraussicht nach den Plänen dafür zustimmen. 

In der Nacht vom 20. auf den 21. Juni kam es zu Ausschreitungen in Stuttgart: Knapp 500 überwiegend junge Männer waren vom Oberen Schlossgarten aus randalierend durch die Innenstadt der Landeshauptstadt Stuttgart gezogen (BW24* berichtete). *BW24 ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

SUV-Fahrern drohen Bußgelder beim Fahren auf der Autobahn - viele sind ahnungslos
Welt

SUV-Fahrern drohen Bußgelder beim Fahren auf der Autobahn - viele sind ahnungslos

Längst fahren große SUVs nicht nur mehr auf amerikanischen Straßen. Auch in Deutschland sind die Geländelimousinen beliebt. Doch SUV-Fahrern droht ein Bußgeld auf …
SUV-Fahrern drohen Bußgelder beim Fahren auf der Autobahn - viele sind ahnungslos
27 Kilo Kokain bei Kontrolle auf der Autobahn entdeckt
Welt

27 Kilo Kokain bei Kontrolle auf der Autobahn entdeckt

Das war ein dicker Fang: Die bayerische Polizei hat 27 Kilo Kokain sichergestellt: Der geschätze Wert des Stoffes liegt bei mindestens 2,7 Millionen Euro.
27 Kilo Kokain bei Kontrolle auf der Autobahn entdeckt
Lebenslange Haft in Prozess um verdurstetes jesidisches Mädchen
Welt

Lebenslange Haft in Prozess um verdurstetes jesidisches Mädchen

Ein fünfjähriges Mädchen verdurstet qualvoll in glühender Hitze auf einem Anwesen im Irak. Der Mann, der sie als Sklavin gehalten haben soll, wird nun verurteilt.
Lebenslange Haft in Prozess um verdurstetes jesidisches Mädchen
Feuer in Mehrfamilienhaus fordert zweites Todesopfer
Welt

Feuer in Mehrfamilienhaus fordert zweites Todesopfer

Schreckliche Nachricht der Polizei: Der Wohnhausbrand in Griesheim bei Darmstadt hat ein zweites Todesopfer gefordert.
Feuer in Mehrfamilienhaus fordert zweites Todesopfer

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.