1750 Einsätze

Nach Unwetter: Berliner Feuerwehr hebt Ausnahmezustand auf

Unwetter in Berlin
1 von 5
Feuerwehrleute pumpen in Berlin-Mitte Wasser aus einem Keller.
Unwetter in Berlin
2 von 5
Unwetter in Berlin
Unwetter in Berlin
3 von 5
Unwetter in Berlin
Unwetter in Berlin
4 von 5
Unwetter in Berlin
Unwetter in Berlin
5 von 5
Unwetter in Berlin

Am Freitagnachmittag hat die Berliner Feuerwehr den Ausnahmezustand aufgehoben. Sie war zu über 1750 Einsätzen gerufen worden. 

Berlin - Die Berliner Feuerwehr hat den Ausnahmezustand nach dem Jahrhundertregen aufgehoben. „Wir gehen wieder in den Normalbetrieb über“, twitterte die Behörde am Freitagnachmittag. Der Ausnahmezustand war am Donnerstagmittag nach den ersten heftigen Regenfällen ausgerufen worden. Insgesamt wurde die Feuerwehr zu rund 1750 Einsätzen gerufen, meist ging es um vollgelaufene Keller und U-Bahn-Stationen.

Bilder vom Donnerstag:

Berliner Feuerwehr verhängt vorsorglich Ausnahmezustand

Rund 1300 professionelle Helfer, auch von der Freiwilligen Feuerwehr und vom Technischen Hilfswerk, waren im Einsatz. Sie arbeiteten teils in 24-Stunden-Schichten. „Die Berliner Feuerwehr hat in den letzten 24 Stunden Außergewöhnliches geleistet“, sagte Berlins Innensenator Andreas Geisel (SPD) am Freitag. Mit hohem, professionellem Einsatz und viel Engagement habe sie der Stadt geholfen.

dpa

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Sturmtief „Friederike“ bringt Orkanböen - Bahn warnt ihre Fahrgäste

Wetterexperten erwarten vom anrückenden Sturmtief „Friederike“ nichts Gutes. Es muss mit Orkanböen bis zu 120 km/h gerechnet werden. Alle aktuellen Entwicklungen im …
Sturmtief „Friederike“ bringt Orkanböen - Bahn warnt ihre Fahrgäste

Selfie mit geklautem Handy - Polizei fahndet mit diesem Foto nach Einbrecher

Die Berliner Polizei fahndet mit Selfie-Fotos nach einem Einbrecher. Die Bilder konnten die Ermittler von einem bei dem Einbruch gestohlenen Handy herunterladen.
Selfie mit geklautem Handy - Polizei fahndet mit diesem Foto nach Einbrecher

Mindestens zehn Tote bei Doppel-Selbstmordanschlag in Nigeria

Bei einem Doppel-Selbstmordanschlag auf einem belebten Markt im nigerianischen Maiduguri im Nordosten des Landes sind am Mittwoch mindestens zehn Menschen getötet worden.
Mindestens zehn Tote bei Doppel-Selbstmordanschlag in Nigeria

Frau auf Rückweg vom Strand vergewaltigt: Polizei greift zu drastischem Mittel  

Die Polizei auf Rügen hat nach der Vergewaltigung einer Urlauberin aus Sachsen zu einer drastischen Maßnahme gegriffen.
Frau auf Rückweg vom Strand vergewaltigt: Polizei greift zu drastischem Mittel  

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.