Polizeieinsatz bei Klassenfahrt

Schüler in Massenpanik nach Nachtwanderung wegen unbekleideter Frau - Jetzt ist Video von ihr aufgetaucht

Mehrere Schüler einer Klassenfahrt sind in Hagen bei einer Nachtwanderung panisch geworden. Schuld war offenbar eine nackte Frau.

Update vom 28. September 2018, 11 Uhr:

Die nackte Frau, die mehrere Schüler einer Klassenfahrt in einem Waldstück bei Hagen gesehen haben wollen, gibt es womöglich tatsächlich: Wie bild.de berichtet, ist ein Video aufgetaucht, das eine Frau zeigt, die nur in einer Unterhose bekleidet joggt. Und zwar tatsächlich in der Nähe der Jugendherberge, in der die Schülergruppe sich aufhielt. Auch der Polizei liege das Video vor, das vor einigen Wochen entstanden sein soll. Jetzt werde geprüft, ob ein Zusammenhang vorliege. Die Nacktjoggerin auf dem Video soll psychisch auffällig sein, zitiert bild.de einen Polizeisprecher. 

Mehrere Schüler im Alter von 13 und 14 Jahren waren in der Nacht zum Donnerstag in Panik verfallen, nachdem sie eine nackte Frau bei einer Nachtwanderung gesehen haben wollen. Sie sollen sich im Nachhinein in der Jugendherberge gegenseitig Schauergeschichten erzählt haben, woraufhin sich die Situation hochschaukelte und einige Jugendliche begannen, zu hyperventilieren. Es folgte ein Großeinsatz der Polizei, sieben Schüler wurden von ihren Eltern abgeholt. 

Nackte Frau verursacht Massenpanik: Die ursprüngliche Meldung

Hagen - Mehrere Schüler einer Klassenfahrt sind in Hagen bei einer Nachtwanderung panisch geworden. Die Kinder wollen nach Angaben der Feuerwehr in der Nacht zum Donnerstag eine nackte Frau im Wald gesehen haben. Daraufhin seien mehrere von ihnen panisch geworden und hätten hyperventiliert. 

Polizei und Feuerwehr durchsuchten daraufhin den Wald nach der Frau - allerdings ohne Erfolg. Ein Notarzt habe sich um die Schüler gekümmert. „Die Situation hat sich dann auch schnell wieder beruhigt“, sagte ein Sprecher der Feuerwehr. Laut „Bild.de“ holten Eltern ihre Kinder noch in der Nacht von der Jugendherberge ab. Demnach sollen die Schüler etwa 13 und 14 Jahre alt gewesen sein.

Splitternackte Frau am Steuer verursacht Unfall auf A9

Ein mysteriöser Crash, über den tz.de* berichtet, sorgte 2015 für Schlagzeilen.  

dpa

*tz.de Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Überwachungskamera zeigt gruseliges Video: Läuft hier ein Geist über die Straße?

Rubriklistenbild: © Oliver Berg/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Mindestens 41 Tote in Japans Überflutungsgebieten

Naturgewalten haben im Südwesten Japans zahlreichen Menschen das Leben gekostet. Die sintflutartigen Regenfälle lösten gewaltige Überflutungen und Erdrutsche aus, ganze …
Mindestens 41 Tote in Japans Überflutungsgebieten

Corona-Ausbruch in bayerischer Firma - Söder verkündet Masken-Entscheidung für Bayern

Markus Söder verkündete für Bayern eine Entscheidung zur Maskenpflicht. In der Region Landshut gab es einen Corona-Ausbruch bei einer Firma. Alle News im Ticker.
Corona-Ausbruch in bayerischer Firma - Söder verkündet Masken-Entscheidung für Bayern

Fahranfänger rast mit Sportwagen vor einen Baum - Notoperation

Schlimmer Unfall im Sauerland: Ein Fahranfänger ist mit einem PS-starken Sportwagen vor einen Baum gerast. Der 600-PS-Mercedes ist nur noch Schrott. Der Fahrer musste …
Fahranfänger rast mit Sportwagen vor einen Baum - Notoperation

Mann schlägt in Stuttgart eine junge Frau nieder und beraubt sie um mehrere Hundert Euro

Am frühen Montagmorgen kam es in Stuttgart zu einem Überfall auf eine junge Frau. An einer Tankstelle in der Nähe der Universität schlug ein Mann der Frau ins Gesicht …
Mann schlägt in Stuttgart eine junge Frau nieder und beraubt sie um mehrere Hundert Euro

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.