Weltraum

NASA schaltet Weltraumteleskop ab – es war an spektakulären Entdeckungen beteiligt 

Das Weltraumteleskop „Spitzer“ hat für die NASA den Weltraum erkundet. Nach fast 17 Jahren wird es nun abgeschaltet.

  • Das Weltraumteleskop „Spitzer“ wird nach fast 17 Jahren in den Ruhestand geschickt. 
  • Das Teleskop lieferte der NASA viele wichtige Daten zur Erforschung des Universums
  • So entdeckte das Teleskop einen bis dahin unbekannten Staubring des Saturns

Houston – Es ist längst nicht so bekannt wie das „Hubble“-Weltraumteleskop, trotzdem hat es viele Jahre für die Nasa die Weiten des Weltraums erforscht. Die Mission des Teleskops „Spitzer“ war ursprünglich auf zweieinhalb Jahre angelegt. Nach fast 17 Jahren schaltet die NASA das Teleskop am Donnerstag (30.01.2020) ab. 

NASA: Weltraumteleskop „Spitzer“ hat spektakuläre Entdeckungen gemacht 

Im Jahr 2003 begann das Weltraumteleskop seinen Flug durchs All. Es war das letzte der vier „Great Observatories“ genannten Weltraumteleskope der NASA. „Spitzer“ sollte die kosmischen Phänomene sichtbar machen, die für Teleskope im sichtbaren Licht verborgen bleiben. 

Durch das Weltraumteleskop war es der NASA möglich, einige der am weitesten entfernten Galaxien zu beobachten. Die weiteste davon liegt 13,4 Milliarden Lichtjahre entfernt. Mit seinem speziellen Infrarotblick wurden auch Erkenntnisse darüber gezogen, wie sich die Entwicklung von Galaxien im Laufe der Zeit verändert hat. Seine wichtigste Entdeckung sollte „Spitzer“ aber in unserer Galaxie, sogar in unserem Sonnensystem machen. 

NASA: „Spitzer“ entdeckt unbekannten Saturnring 

2009 entdeckte das Teleskop einen Staubring, der sich über 16 Millionen Kilometer ins All erstreckt. Der Ring war bis dahin unentdeckt geblieben. „Es ist unglaublich, wenn man überlegt, was „Spitzer“ in seiner Lebenszeit alles getan hat“, betont Wissenschaftler Michael Werner in einer Mitteilung der NASA. „,Spitzer‘ ist weiter von der Erde entfernt, als wir je dachten, dass es sein würde, während es noch in Betrieb ist“, sagte Nasa-Manager Sean Carey zum 15. Jubiläum des Teleskops.

Auch wenn „Spitzer“ nun in den Ruhestand geschickt wird, werden die Daten den Wissenschaftlern der NASA erhalten bleiben und auch weiter künftig wertvolle Informationen über die Geheimnisse des Universums liefern. 

Marvin Ziegele mit dpa 

Ein Schülerpraktikant der NASA hatte Grund zum Feiern: durch die Auswertung von Daten entdeckte er einen neuen Planeten. Außerdem entdeckte die NASA ein mysteriöses Phänomen auf dem Mars, das bereits für Probleme auf der Erde sorgt.

Ebenfalls beeindruckend sind die Aufnahmen, die das weltweit größte Solarteleskop auf Hawaii gemaht hat. Darauf sind die ersten detailreichsten Nahaufnahmen der Sonnenoberfläche zu sehen. 

Rubriklistenbild: © JPL/NASA 

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Corona-Pandemie in Deutschland: R-Wert steigt wieder - Erstes Bundesland will Maskenpflicht in Geschäften abschaffen

Während der R-Wert in Deutschland wieder ansteigt, plant Mecklenburg-Vorpommern, die Maskenpflicht in Geschäften abzuschaffen. Andere Länder könnten nachziehen.
Corona-Pandemie in Deutschland: R-Wert steigt wieder - Erstes Bundesland will Maskenpflicht in Geschäften abschaffen

Vermisste Maddie: Dramatische Wende um Verdächtigen Christian B. - war doch alles anders?

Hat Christian B. die kleinen Maddie entführt? Ermittler richten bei „Aktenzeichen XY“ dringende Bitte an Zuschauer. Der Anwalt des Verdächtigen kritisiert deren Vorgehen …
Vermisste Maddie: Dramatische Wende um Verdächtigen Christian B. - war doch alles anders?

Corona in Deutschland: Erstes Bundesland prescht mit einschneidender Lockerung vor - weitere Länder wollen nachziehen

Die Coronavirus-Fallzahlen erreichen in Deutschland bald die 200.000 Marke. Unterdessen will ein Bundesland einen großen Schritt in puncto Lockerungen gehen. Weitere …
Corona in Deutschland: Erstes Bundesland prescht mit einschneidender Lockerung vor - weitere Länder wollen nachziehen

KFC disst Burger King wegen peinlichem Rechtschreibfehler - massiver Konter folgt

Nach einem peinlichen Rechtschreibfehler eines Burger-King-Mitarbeiters lässt die Antwort eines Fast-Food-Konkurrenten nicht lange auf sich warten. Auch das Netz lacht …
KFC disst Burger King wegen peinlichem Rechtschreibfehler - massiver Konter folgt

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.