35 Menschen vor Flammen gerettet 

Mindestens 17 Tote bei Hotelbrand in Neu Delhi - Mutter und Tochter springen aus dem Fenster 

+
Mindestens 17 Menschen kamen bei dem Brand ums Leben. 

Mindestens 17 Menschen kamen bei einem verheerenden Hotelbrand in Neu Delhi ums Leben. Eine Mutter sprang mit ihrer Tochter auf der Flucht aus dem Fenster. 

Neu Delhi - Bei einem verheerenden Hotelbrand in der indischen Hauptstadt Neu Delhi sind mindestens 17 Menschen ums Leben gekommen. Dutzende Menschen wurden verletzt, wie die Feuerwehr am Dienstag mitteilte. Unter den Todesopfern ist demnach auch ein Kind. Das Feuer war vor Morgengrauen im Billig-Hotel Arpit Palace in der Innenstadt der indischen Millionenmetropole ausgebrochen.

Auf Bildern waren Flammen im obersten Stockwerk des Gebäudes und dichter Rauch zu sehen. Die Feuerwehr konnte den Brand erst nach mehreren Stunden unter Kontrolle bringen. Feuerwehrchef G.C. Misra sagte, es seien 35 Menschen gerettet worden.

Hotelbrand in Neu Delhi - Zahl der Toten nach oben korrigiert

Die Feuerwehr gab die Zahl der Toten zunächst mit neun an. Nach Rückmeldungen aus Krankenhäusern wurde die Zahl dann auf 17 nach oben korrigiert. Medienberichten zufolge starben eine Frau und ein Kind, als sie bei ihrer Flucht vor den Flammen aus einem Fenster sprangen.

Ein Feuerwehrvertreter sagte, Holzverkleidung in den Fluren habe die Menschen an der Flucht gehindert. Die Polizei nahm Ermittlungen zur Brandursache auf.

In Indien kommt es immer wieder zu tödlichen Bränden. Sicherheitsvorschriften werden häufig nicht eingehalten. Besonders betroffen ist die dicht bebaute Wirtschaftsmetropole Mumbai. Im Dezember starben bei einem Brand in einem Krankenhaus in Mumbai acht Menschen. 2017 kamen 14 Menschen ums Leben, als ein Feuer ein Restaurant zerstörte.

Lesen Sie auch: Ein Toter und 16 Verletzte bei Zugunfall nahe Barcelona. 

AFP 

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Ebay: Warnung vor Abzocke - Betrüger nutzen Trick Bezahlung mit PayPal

Warnung vor Abzocke bei Ebay Kleinanzeigen: Betrüger nutzen einen Trick bei der Bezahlung mit PayPal. Die Polizei Lüneburg in Niedersachsen klärt jetzt auf.
Ebay: Warnung vor Abzocke - Betrüger nutzen Trick Bezahlung mit PayPal

WhatsApp: Warnung vor Abzocke bei Messenger - jetzt hat Polizei dringende Bitte an Handy-Nutzer

Abzocke bei WhatsApp: Aktuell warnt die Polizei Niedersachsen vor Betrug beim Messenger. Nutzer der App auf dem Handy werden von Kriminellen in eine fiese Abo-Falle …
WhatsApp: Warnung vor Abzocke bei Messenger - jetzt hat Polizei dringende Bitte an Handy-Nutzer

Überfall auf Getränkemarkt: Maskierte Räuber bedrohen Angestellte mit Machete - Polizei sucht Täter mit Fotos

Überfall auf einen Getränkemarkt in Bremen: Die Räuber erbeuteten Geld. Die Polizei Bremen fahndet mit Fotos nach den maskierten Tätern mit Machete.
Überfall auf Getränkemarkt: Maskierte Räuber bedrohen Angestellte mit Machete - Polizei sucht Täter mit Fotos

Kadija Buarfa vermisst: Mutter und ihre drei Kinder aus Klinik geflüchtet - Frau hat ansteckende Krankheit

Eine Mutter aus Bremen und ihre drei Kinder werden nach der Flucht aus einer Klinik vermisst. Die Polizei sucht Kadija Buarfa. Die Frau hat eine ansteckende Krankheit.
Kadija Buarfa vermisst: Mutter und ihre drei Kinder aus Klinik geflüchtet - Frau hat ansteckende Krankheit

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.