Schnitzel-Klau

Häftlinge stehlen Fleisch aus Gefängnisküche - jetzt wird ihnen Prozess gemacht

+

Vielleicht hatten sie nur Hunger? Weil acht Häftlinge Fleisch aus einer Gefängnisküche gestohlen haben sollen, werden sie in Celle Ende Oktober vor Gericht stehen.

Celle - Sie sollen überwiegend Schweinefleisch portioniert, zu Schnitzel und Würstchen weiterverarbeitet und in eigenen Gefrierfächern verstaut haben. Wegen Beihilfe zum Diebstahl mitangeklagt ist ein Bediensteter des Gefängnisses. Es geht um knapp 46 Kilogramm Fleisch. Aus Platzgründen werde vom 26. Oktober an im großen Sitzungssaal des Oberlandesgerichts Celle in Niedersachsen verhandelt, sagte der Direktor des Amtsgerichts Celle, Dieter Philipp Klass, am Montag der dpa. Zunächst seien drei Prozesstermine angesetzt.

Eine interne Sicherheitsüberprüfung hatte das Verfahren ins Rollen gebracht. Auch das von Häftlingen gestaltete Gefängnismagazin „Damokles“ hatte die „Schnitzeljagd in der JVA Celle“ bereits auf dem Titel. Angeklagt wurden die acht Männer bereits im Dezember, für die Verhandlung musste auf einen freien Termin in dem großen Saal des OLG gewartet werden. Was die Männer mit dem Fleisch wollten, soll der Prozess klären.

dpa

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Schräges Detail auf diesem U-Bahn-Foto bleibt zunächst unbemerkt - dann geht vielen ein Licht auf

Sehen Sie es gleich? Dieses U-Bahn-Foto wirkt total normal. Doch es birgt ein schräges Detail, für das es gute Augen braucht.
Schräges Detail auf diesem U-Bahn-Foto bleibt zunächst unbemerkt - dann geht vielen ein Licht auf

Mann belauscht Tram-Gespräch, das ihm gar nicht gefällt - dann rastet er komplett aus

Die Polizei München sucht nach einem Vorfall am Sendlinger-Tor-Platz nach Zeugen. Zwei Männer wurden aufgrund ihrer Sprache von einem Dritten angefeindet.
Mann belauscht Tram-Gespräch, das ihm gar nicht gefällt - dann rastet er komplett aus

Missbrauch vor laufender TV-Kamera: Kandidatin bei „Big Brother“ offenbar vergewaltigt 

Diese Nachricht schockiert: in Spanien wurde eine Kandidatin des Formats „Big Brother“ offenbar Opfer eines Missbrauchs. Die Reaktion der Produktion schockiert. 
Missbrauch vor laufender TV-Kamera: Kandidatin bei „Big Brother“ offenbar vergewaltigt 

Nach Schock-Fund in Regensburg: Fall nimmt spektakuläre Entwicklung 

In Regensburg hat die Polizei am Mittwoch zunächst einen verletzten Mann im Gebüsch gefunden. Kurz darauf entdeckten sie in einer nahen Wohnung eine tote Frau.
Nach Schock-Fund in Regensburg: Fall nimmt spektakuläre Entwicklung 

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.