26 Zentimeter auf Zugspitze

Neuschnee in Alpen und einigen Mittelgebirgen

Schnee liegt auf zwei Halloween-Kürbissen. Foto: Patrick Seeger
1 von 7
Schnee liegt auf zwei Halloween-Kürbissen.
Ein Fußballtor steht auf einem schneebedeckten Fußballplatz. Foto: Karl-Josef Hildenbrand
2 von 7
Ein Fußballtor steht auf einem schneebedeckten Fußballplatz. Foto: Karl-Josef Hildenbrand
Ein Holzschuppen steht bei Isny im Allgäu auf einer mit Neuschnee bedeckten Wiese. Foto: Felix Kästle
3 von 7
Ein Holzschuppen steht bei Isny im Allgäu auf einer mit Neuschnee bedeckten Wiese. Foto: Felix Kästle
Eine Frau geht in Hinterzarten an einer verschneiten Baumallee vorbei. Foto: Patrick Seeger
4 von 7
Eine Frau geht in Hinterzarten an einer verschneiten Baumallee vorbei. Foto: Patrick Seeger
Ein herbstlich verfärbtes Blatt hängt an einem schneebedecktem Baum. Foto: Patrick Seeger
5 von 7
Ein herbstlich verfärbtes Blatt hängt an einem schneebedecktem Baum. Foto: Patrick Seeger
Verschneite Zweige im Schwarzwald. Foto: Patrick Seeger
6 von 7
Verschneite Zweige im Schwarzwald. Foto: Patrick Seeger
Mit Schnee bedeckte Hagebutten bei Ittenhausen in Baden-Württemberg. Foto: Thomas Warnack
7 von 7
Mit Schnee bedeckte Hagebutten bei Ittenhausen in Baden-Württemberg. Foto: Thomas Warnack

Offenbach - Schnee gibt es nicht nur auf der Zugspitze. Die Woche beginnt für manche weiß. Mancherorts sorgte das für Verkehrsbehinderungen

Im Alpenraum und in einigen Höhenlagen der Mittelgebirge hat die Woche mit etwas Neuschnee begonnen. In der Nacht seien auf der Zugspitze etwa 26 Zentimeter gefallen, sagte eine Sprecherin der Deutschen Wetterdienstes in Offenbach.

Auf dem Hohen Peißenberg im bayerischen Alpenvorland seien es 18 Zentimeter gewesen. Drei Zentimeter Schnee habe es auf dem Brocken im Harz gegeben, auf der Wasserkuppe in der Rhön - dem höchsten Berg Hessens - waren es den Angaben zufolge zwei Zentimeter.

Auch der Schwarzwald zeigte sich weiß. Dort wurden nach Polizeiangaben in der Nacht Lastwagen von glatten Straßen überrascht. Gleich mehrere Fahrer blockierten mit ihren Fahrzeugen die Fahrbahnen. Obwohl es sich in den vergangenen Tagen abgezeichnet habe, seien einige Lastwagen noch mit Sommerreifen unterwegs gewesen, teilte ein Polizeisprecher mit. Mehrere Straßen mussten komplett gesperrt werden, verletzt wurde aber niemand.

Laut Deutschem Wetterdienst waren die Temperaturen in der Nacht auf Montag in höheren Lagen vielerorts unter null Grad gefallen. Im Norden sei es mit bis zu sechs Grad indes wärmer geblieben.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

News-Ticker zum Amoklauf: Hunderte Schüler demonstrieren für schärfere Waffengesetze

Bei dem Amoklauf an einer Schule in Parkland (US-Bundesstaat Florida) sind am Mittwoch 17 Menschen gestorben. Nun kommen immer mehr Details zum Attentäter ans Licht. Wir …
News-Ticker zum Amoklauf: Hunderte Schüler demonstrieren für schärfere Waffengesetze

Erzieherin vergisst 3-Jährige auf Spielplatz - Kurz darauf ist sie tot

Es ist ein tragischer Vorfall, der sich in Moskau ereignete: Eine Erzieherin vergisst ein kleines Mädchen auf dem Spielplatz. Nur kurze Zeit später ist die 3-Jährige tot.
Erzieherin vergisst 3-Jährige auf Spielplatz - Kurz darauf ist sie tot

Erdbeben erschüttert Südwesten Großbritanniens 

Am Samstagnachmittag kam es zu einem Erdbeben im Südwesten von Großbritannien. Über Schäden ist zunächst nichts bekannt. 
Erdbeben erschüttert Südwesten Großbritanniens 

Schweres Erdbeben in Mexiko-Stadt: Nach Hubschrauber-Absturz mit 13 Toten schwere Schäden gemeldet

Mexiko ist am Freitag von einem schweren Erdbeben erschüttert worden. In der Hauptstadt Mexiko-Stadt gerieten Gebäude ins Wanken, Anwohner liefen Anwohner in Panik auf …
Schweres Erdbeben in Mexiko-Stadt: Nach Hubschrauber-Absturz mit 13 Toten schwere Schäden gemeldet

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.