Neuseeland: Gestrandete Wale gerettet

1 von 5
Tierschützer und Freiwillige retten 24 gestrandete Wale in Neuseeland vor dem sicheren Tod. Sie transportieren die Tiere mit Lkw in eine sichere Bucht.
2 von 5
Tierschützer und Freiwillige retten 24 gestrandete Wale in Neuseeland vor dem sicheren Tod. Sie transportieren die Tiere mit Lkw in eine sichere Bucht.
3 von 5
Tierschützer und Freiwillige retten 24 gestrandete Wale in Neuseeland vor dem sicheren Tod. Sie transportieren die Tiere mit Lkw in eine sichere Bucht.
4 von 5
Tierschützer und Freiwillige retten 24 gestrandete Wale in Neuseeland vor dem sicheren Tod. Sie transportieren die Tiere mit Lkw in eine sichere Bucht.
5 von 5
Tierschützer und Freiwillige retten 24 gestrandete Wale in Neuseeland vor dem sicheren Tod. Sie transportieren die Tiere mit Lkw in eine sichere Bucht.

Wellington - In Neuseeland haben Tierschützer und freiwillige Helfer 24 gestrandete Wale gerettet.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Mann und Jugendlicher streiten sich um Sitzplatz - plötzlich überall Blut

Im hessischen Wiesbaden streiten sich ein Mann und ein Jugendlicher um einen Sitzplatz. Plötzlich wird es blutig - die Situation eskaliert brutal.
Mann und Jugendlicher streiten sich um Sitzplatz - plötzlich überall Blut

Polizisten stoppen BMW-3-Fahrer - und bereuen es sofort

In Frankfurt kontrollierten Beamten der Autobahnpolizei einen BMW 3-Fahrer. Doch das bereuen sie sofort.
Polizisten stoppen BMW-3-Fahrer - und bereuen es sofort

Waldbrand wütet in der Toskana - Hunderte verlassen ihre Häuser

Ein Waldbrand hat in der Toskana Hunderte Menschen aus ihren Häusern vertrieben. Das Feuer wütete auf dem Berg Monte Serra nahe der Gemeinde Calci bei Pisa. 
Waldbrand wütet in der Toskana - Hunderte verlassen ihre Häuser

Unfall auf A2: Fußgänger auf Autobahn ums Leben gekommen

Ein Fußgänger ist auf der Autobahn A2 in Niedersachsen von einem Transporter erfasst und von einem weiteren Fahrzeug überrollt worden.
Unfall auf A2: Fußgänger auf Autobahn ums Leben gekommen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.