Neuseeland: Gestrandete Wale gerettet

1 von 5
Tierschützer und Freiwillige retten 24 gestrandete Wale in Neuseeland vor dem sicheren Tod. Sie transportieren die Tiere mit Lkw in eine sichere Bucht.
2 von 5
Tierschützer und Freiwillige retten 24 gestrandete Wale in Neuseeland vor dem sicheren Tod. Sie transportieren die Tiere mit Lkw in eine sichere Bucht.
3 von 5
Tierschützer und Freiwillige retten 24 gestrandete Wale in Neuseeland vor dem sicheren Tod. Sie transportieren die Tiere mit Lkw in eine sichere Bucht.
4 von 5
Tierschützer und Freiwillige retten 24 gestrandete Wale in Neuseeland vor dem sicheren Tod. Sie transportieren die Tiere mit Lkw in eine sichere Bucht.
5 von 5
Tierschützer und Freiwillige retten 24 gestrandete Wale in Neuseeland vor dem sicheren Tod. Sie transportieren die Tiere mit Lkw in eine sichere Bucht.

Wellington - In Neuseeland haben Tierschützer und freiwillige Helfer 24 gestrandete Wale gerettet.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Bilder: Nordamerika im Bann der totalen Sonnenfinsternis

Noch schöner als erwartet: Friedlich und begeistert haben die Amerikaner ihre "Great Eclipse" gefeiert. In einem schmalen Streifen quer durch die USA ging kurzzeitig das …
Bilder: Nordamerika im Bann der totalen Sonnenfinsternis

Frauenleiche bei Kopenhagen geborgen

Kopenhagen (dpa) – In den Gewässern vor der dänischen Hauptstadt Kopenhagen ist die Leiche einer Frau geborgen worden. Das teilte die Polizei in Kopenhagen auf Twitter …
Frauenleiche bei Kopenhagen geborgen

Bill Cosby heuert Star-Anwalt für neuen Strafprozess an

Für seinen nächsten Strafprozess holt sich Bill Cosby einen Anwalt der bereits Popstar Michael Jackson vertreten hat. Im ersten Prozess gelangten die Geschworenen zu …
Bill Cosby heuert Star-Anwalt für neuen Strafprozess an

Taylor Swift postet rätselhaften Clip

Mehrere Tage war es still um die Sängerin Taylor Swift in den sozialen Medien. Nun meldete sich die Blondine zurück: Mit einem seltsamen Video.
Taylor Swift postet rätselhaften Clip

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.