Neue Regeln

Niedersachsen beendet Corona-Lockdown: Öffnungen greifen ab dem Wochenende

Ein leerer Spielplatz vor einem Bauernhof. Urlaub auf dem Bauernhof ist seit Monaten nicht möglich.
+
Ein leerer Spielplatz vor einem Bauernhof. Urlaub auf dem Bauernhof ist seit Monaten nicht möglich. (Symbolbild)

Niedersachsen will mit einem Stufenplan den Corona-Lockdown beenden. Es stehen Öffnungen für Gastro, Handel und den Tourismus an.

Hannover - Niedersachsen will raus aus dem Corona*-Lockdown und mit einem Stufenplan in die Maßnahmen-Lockerungen einsteigen. Das kündigte Ministerpräsident Stephan Weil von der SPD am Dienstag in Hannover an.

Niedersachsen lockert Corona-Regeln: Mehr Freiheiten mit Test und für Geimpfte

Der Stufenplan solle schon vom kommenden Wochenende an in Städten und Gemeinden greifen, die eine Sieben-Tage-Inzidenz* von unter 100 aufweisen. Mehr Freiheiten sollen dann Menschen, die bereits vollständig geimpft sind oder einen tagesaktuellen negativen Corona-Test vorweisen können, geben.

Für diese beiden Gruppen soll der komplette Einzelhandel wieder öffnen. Und auch in den Bereichen Gastronomie und Tourismus soll es erste Öffnungen geben. Das teilte Wirtschaftsminister und Vize-Regierungschef Bernd Althusmann am Dienstag mit. Die Öffnungen sollen an eine Kontaktverfolgung, Zugangsbeschränkungen und ein Hygienekonzept gekoppelt werden.

Niedersachsen lockert den Lockdown: Tourismus über Pfingsten nur für EInwohner

Für voraussichtlich drei Wochen wird der Tourismus ab kommendem Wochenende zunächst aber nur für Einwohner Niedersachsens geöffnet. Zu den Pfingstferien sind so aber immerhin wieder prinzipiell Übernachtungen in Ferienwohnungen und Hotels sowie auf Campingplätzen möglich. Althusmann sprach von einem „wichtigen Signal“ für die von der Krise schwer getroffene Tourismusbranche. 

Niedersachens neue Corona-Regeln: Gastro öffnet bald auch Innenbereiche

Die Gastronomie soll zunächst die Außenbereiche öffnen dürfen. Zwei Wochen später dürfen Gäste sich dann auch wieder im Innenbereich setzen. Dort soll allerdings eine Auslastungsgrenze von 60 Prozent und eine Sperrstunde ab 23 Uhr gelten.

Auch Kulturveranstaltungen unter freiem Himmel sollen wieder möglich werden.

In Bayern kündigte unterdessen Markus Söder ebenfalls Lockerungen an. Auch hier ist Tourismus über Pfingsten möglich. (rjs mit dpa) *Merkur.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Wirksam? Forscher von Studienergebnis zu Kreuzimpfungen überrascht

Eine Kreuzimpfung zwischen Astrazeneca und Biontech ist bei vielen Menschen notwendig geworden. Wie wirksam das ist, zeigt ein überraschendes Studienergebnis.
Wirksam? Forscher von Studienergebnis zu Kreuzimpfungen überrascht

Eine wichtige Alternative zum E-Auto wird laut Bosch-Manager vergessen

Die Abkehr vom Verbrenner scheint beschlossen. Eine reine E-Auto-Strategie in Deutschland unterstützen aber nicht alle. Ein Bosch-Manager will zusätzlich zum E-Auto auch …
Eine wichtige Alternative zum E-Auto wird laut Bosch-Manager vergessen

Hund muss bei 60 Grad Hitze stundenlang in geschlossenem Auto leiden, weil Besitzer Termine hat

In Bielefeld ließ ein Mann seinen Hund bei hochsommerlichen Temperaturen über mehrere Stunden in seinem vollständig geschlossenen Auto ohne Wasser zurück, weil er etwas …
Hund muss bei 60 Grad Hitze stundenlang in geschlossenem Auto leiden, weil Besitzer Termine hat

RKI: Nicht die Frage ob, sondern wann Delta-Variante kommt

Für RKI-Chef Wieler stellt sich nicht die Frage, ob die Delta-Variante Deutschland erreicht, sondern wann das der Fall sein wird. Andernorts sorgt die Mutation bereits …
RKI: Nicht die Frage ob, sondern wann Delta-Variante kommt

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.