Horror-Tat auf Handball-Vereinsfeier

Brutale Schlägerei auf Handball-Vereinsfeier endet tödlich

Auf einem Handball-Vereinsfest sollte eigentlich gefeiert werden - doch dann passierte diese Horrortat.
+
Auf einem Handball-Vereinsfest sollte eigentlich gefeiert werden - doch dann passierte diese Horrortat.

Die Handball-Vereinsfeier in Nordhausen sollte ein Fest werden, doch dann passierte auf dem Parkplatz diese Horrortat. 

Nordhausen - Der Handballverein in Nordhausen erfreut sich großer Beliebtheit. So feierten am vergangenen Samstag (5. Januar) unzählige Fans und Vereinsfreunde nach dem Handballspiel in Nordhausen in der Ballspielhalle ein großes Fest. Nordhausen hat rund 42.000 Einwohner und liegt im Norden Thüringens an der hessischen Grenze. Nicht nur die Handballfans sind geschockt, was am Rande der Handball-Vereinsfeier für eine schreckliche Tat passiert ist. Über den Vorfall berichtet extratipp.com*

Nordhausen: Nach dem Handballspiel sollte gefeiert werden

Am 5. Januar fand wie so oft an einem Samstag ein Handballspiel in Nordhausen statt. Doch dieses Spiel war anders. Alle freuten sich schon auf den Schlusspfiff, denn dann sollte das große Handball-Vereinsfest steigen. Die Feier fand direkt im Anschluss in der Ballspielhalle in Nordhausen statt. Die Handball-Vereinsfeier war ein voller Erfolg und dauerte bis in die frühen Morgenstunden. Doch aus noch ungeklärter Ursache kippte die Stimmung zwischen einigen Gästen und es kam zu einer Auseinandersetzung. 

Nordhausen: Am Parkplatz eskalierte die Situation

Wie die Landespolizeiinspektion Nordhausen in einer Polizeimeldung mitteilte, kam es gegen 2.30 Uhr früh zu einem Streit zwischen mehreren Gästen der Handball-Vereinsfeier. 

Auf dem Parkplatz der Ballspielhalle in Nordhausen eskalierte schließlich die bereits angespannte Situation und es kam zu einer brutalen Schlägerei zwischen mehreren Personen. In Folge der körperlichen Auseinandersetzung verstarb ein 31 Jahre alter Mann aus dem Landkreis Nordhausen. Die Landespolizeiinspektion Nordhausen wollte noch keine genauen Angaben zu der Todesursache oder der Art der Verletzungen machen. Die Pressesprecherin der Polizei Nordhausen sprach aber auf extratipp.com-Rückfrage von „massiver Gewalt“.

Nordhausen: Staatsanwalt geht nicht von vorsätzlicher Tötung aus 

Der Sprecher der Staatsanwaltschaft Mühlhausen, Dirk Germerodt, sagte aber noch gestern dem MDR Thüringen, dass man derzeit nicht von vorsätzlicher Tötung ausgehe, auch wenn sich das noch nicht hundertprozentig ausschließen lasse. Aber der Tote weise keine schweren Verletzungen auf, keine Schädelbrüche und auch keine Stichwunden. Die Todesursache stehe noch nicht fest. Es wurde ein Verfahren wegen fahrlässiger Tötung eingeleitet.

Nordhausen: Polizei ermittelt Tatverdächtige 

Alle bisher an der Auseinandersetzung bekannten beteiligten Personen sind deutsche Staatsangehörige. Alle Tatverdächtige werden derzeit noch ermittelt.Laut dem MDR Thüringensollen sich die Tatverdächtigen alle gut kennen. Weitere Details wollte die Polizei noch nicht preisgeben. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Gerade diskutieren unsere Leser über diese Meldung: Hund entwischt Besitzerin - auf Bauernhof hinterlässt er Blutbad!

*extratipp.com ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Fürstin Charlène von Monaco: Palast veröffentlicht traurige Mitteilung
Welt

Fürstin Charlène von Monaco: Palast veröffentlicht traurige Mitteilung

Fürstin Charlène von Monaco ist noch immer krank. Fans machen sich Sorgen um ihre Gesundheit. Nun verkündet der Palast eine traurige Botschaft.
Fürstin Charlène von Monaco: Palast veröffentlicht traurige Mitteilung
Hubschrauberabsturz in Baden-Württemberg: Drei Menschen sterben - „Trümmerfeld ist riesig“
Welt

Hubschrauberabsturz in Baden-Württemberg: Drei Menschen sterben - „Trümmerfeld ist riesig“

Tödlicher Helikopter-Unfall: Bei einem Hubschrauberabsturz im Norden Baden-Württembergs sind wohl drei Menschen verstorben.
Hubschrauberabsturz in Baden-Württemberg: Drei Menschen sterben - „Trümmerfeld ist riesig“

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.