Schwerer Unfall in NRW

17-Jähriger kracht mit 400-PS-Auto gegen Baum - Beifahrer (15) schwer verletzt

+
Minderjähriger verursacht schweren Unfall. Beifahrer (15) schwebt noch in Lebensgefahr.

Ein Jugendlicher hat in der Nacht auf Sonntag einen schweren Unfall mit einem 400-PS-BMW verursacht. Der 17-Jährige setzte sich nach einer Pinkel-Pause ans Steuer und fuhr ohne seine Schwester los.  

Waltrop -  Bei dem tragischen Unfall in Waltrop (NRW) sind drei Minderjährige schwer verletzt worden, der 17-jährige Fahrer und seine zwei Beifahrer (17, 15). Der 15-jährige Junge schwebte am Sonntag noch in Lebensgefahr, teilte eine Sprecherin der Polizei Datteln mit.

Wie 24vest.de* berichtet hätte sich der 17-jährige Fahrer gar nicht ans Steuer setzen dürfen, zudem soll der Jugendliche betrunken gewesen sein.

Nach Pinkel-Pause - 17-Jähriger kracht mit BMW gegen Baum

Zuerst hatte die Schwester (18) des Unfallfahrers den Familien-BMW gefahren. Nach einer Pinkel-Pause setzte sich aber der 17-jährige Bruder ans Lenkrad und fuhr einfach ohne seine Schwester los. In einer Rechtskurve verlor der Jugendliche die Kontrolle über den 400-PS-BMW, geriet in den Gegenverkehr und knallte gegen einen Baum. Nach ersten Ermittlungen der Polizei war der 17-Jährige wohl mit überhöhter Geschwindigkeit unterwegs.

Die Feuerwehr in Waltrop mussten den Fahrer und den 15-jährigen Beifahrer aus dem Wagen befreien. Beide waren eingeklemmt, wie der Westen.de berichtet. Der dritte Jugendliche (17) konnte sich demnach selbständig aus dem Fahrzeug befreien und hatte sich allein auf den Nachhauseweg gemacht. 

Anfangs war noch unklar, wie der 17-Jährige überhaupt an den Schlüssel für das Auto gekommen war. Der 17-Jährige hatte zwar eine Fahrerlaubnis, hätte aber nur mit einer registrierten Begleitperson fahren dürfen. Die Polizei schätzt den Schaden auf mindestens 65.000 Euro.

Indes kam es auf der A46 bei Arnsberg zu einem schweren Unfall. Wie ruhr24.de* berichtet, sollen die drei Insassen des Unfallfahrzeugs nicht angeschnallt gewesen sein.

Video: PSA-Drillinge vs Wand

Er gefährdete mehrere Autofahrer auf der A8 durch seine Manöver - und macht den Hitler-Gruß zum Abschied. Wie Merkur.de* berichtet kam der Franzose aber nicht weit. Einen kuriosen Vorfall in NRW gab es bei Paderborn, als ein 14-Jähriger im Auto von der Polizei gestoppt wurde.

ml

*Merkur.de, 24vest.de und ruhr24.de sind Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

   

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Detmold: Oliwia (15) soll Halbbruder (3) getötet haben - so hat sie Nacht nach der Tat verbracht

Die 15-jährige Oliwia soll in Detmold ihren schlafenden Halbbruder (3) getötet haben. Jetzt gestand sie - und es kamen Details zur Nacht nach der Tat heraus.
Detmold: Oliwia (15) soll Halbbruder (3) getötet haben - so hat sie Nacht nach der Tat verbracht

Großalarm in München: Zeuge beobachtet Person, die mit Gewehr in Haus marschiert  

Schreck-Moment in München: Ein Zeuge meldet eine bewaffnete Person. Die Polizei löst Großalarm aus und durchsucht ein Wohnhaus. 
Großalarm in München: Zeuge beobachtet Person, die mit Gewehr in Haus marschiert  

Einfahrt zugeparkt: Münchner sucht Hilfe im Netz - und bekommt perfide Tipps

Einem Münchner wird seine Garageneinfahrt zugeparkt. In seiner Hilflosigkeit fragt er in der Social Media App Jodel nach, wie er mit dem Parksünder umgehen soll. Die …
Einfahrt zugeparkt: Münchner sucht Hilfe im Netz - und bekommt perfide Tipps

Mädchen (5) aus Bayern muss offenbar zu Vater ziehen - dabei wollte der die Abtreibung

Schock für eine Mutter aus Bayern: Der Vater aus China gewann im Sorgerechtsstreit, das Mädchen (5) soll zu ihm. Dabei wollte er zuvor noch die Abtreibung.
Mädchen (5) aus Bayern muss offenbar zu Vater ziehen - dabei wollte der die Abtreibung

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.