Rekordsumme bei Eurojackpot

90 Millionen! Rätsel um Gewinner nach vier Wochen gelöst - doch er hat nur eine Bitte

Wo ist der neue Lotto-Millionär? Der Glückspilz, der vor zwei Wochen den 90 Millionen-Eurojackpot geknackt hat, meldet sich nicht. Nun ist das Rätsel gelöst.

  • Der 90-Millionen-Eurojackpot wurde am 7. Februar von einem Deutschen geknackt.
  • Der glückliche Gewinner hat sich vier Wochen lang nicht gemeldet.
  • Die Lottogesellschaft suchte nach dem Millionär und hat nun das Rätsel gelöst.

Update vom 9. März 2020: Ein Glückspilz aus NRW hat vor vier Wochen Lotto-Geschichte geschrieben und den 90-Millionen-Eurojackpot geknackt. Über vier Wochen hatte der Lotto-Millionär oder auch die Lotto-Millionärin geschwiegen. Keine Spur von dem Gewinner. Niemand meldete sich, um Deutschlands größter Lottogewinn abzuholen. Bis jetzt. Wie die Gesellschaft West-Lotto am Montag mitteilt, hat sich der mysteriöse jetzt Gewinner gemeldet. Die Rekordsumme wurde überwiesen.

„Der rechtmäßige Gewinner beziehungsweise die Gewinnerin ist gefunden, daran besteht kein Zweifel“, so Eurojackpot-Chairman Andreas Kötter. Über die Millionärin oder den Millionär wird niemand etwas erfahren. „Die Person hat uns in wohlüberlegter Weise gebeten, strengstes Stillschweigen über alle Inhalte dieses Gesprächs, ihre Identität inklusive des Geschlechts und die Zukunftspläne zu bewahren. Dieser Bitte werden wir uneingeschränkt nachkommen.“

Mit dem Spieleinsatz von 18,50 Euro - dies entspricht einem Eurojackpot-Spielschein mit neun Tippreihen - hatte der 90-fache-Lotto-Millionär aus Münsterland den Mega-Gewinn geknackt.     

90 Millionen abgeräumt! Gewinner meldet sich einfach nicht - Lotto-Sprecher hat eine Theorie

Update vom 25. Februar 2020: Rund zwei Wochen ist es her. Ein oder mehrere Glückspilze haben den 90-Millionen-Eurojackpot bei Lotto geknackt. Das Problem: Der Gewinner aus Deutschland hat sich noch nicht gemeldet. Weiß er möglicherweise noch gar nichts von seinem Glück?

Ein Sprecher von Westlotto erklärte tag24.de: „Der Gewinner macht es sehr spannend. Wir warten weiter geduldig.“ Nicht bekannt ist bisher, ob es sich um einen einzelnen Gewinner oder eine Tippgemeinschaft handelt. Allerdings sei es gar nicht ungewöhnlich, dass sich der Gewinner noch nicht gemeldet hat, erklärte der Sprecher weiter. Manchmal hätten Gewinner zunächst das Abflachen des öffentlichen Interesses abgewartet. 

Zudem könnte bei Tippgemeinschaften gegenseitiges Absichern mit einem Notar die Zeitverzögerung herbeiführen.

Lotto/Eurojackpot: 90 Mio. abgeräumt! Gewinner weiß wohl nichts davon - Plakate werden aufgehängt

Erstmeldung vom 15. Februar 2020: Münsterland - 90 Millionen Euro - eine Summe, die ein Leben verändert. Der glückliche Lotto-Gewinner, der vor einer Woche diesen Eurojackpot geknackt hat, weiß davon vermutlich noch gar nichts. Denn bis jetzt hat sich der Millionen-Tipper noch nicht bei der zuständigen Lottogesellschaft gemeldet. Erst zum zweiten Mal in der Eurojackpot-Geschichte ging der Mega-Gewinn überhaupt nach Deutschland - diesmal nach Nordrhein-Westfalen. Das erste Mal gewann eine junge Frau aus Hessen - die Unter-30-Jährige hatte große Pläne mit ihrem Gewinn.

Westlotto sucht mit Plakaten nach dem neuen Multimillionär 

Westlotto erklärte in Münster, dass der unbekannte neue Multimillionär neun Tippreihen für 18,50 Euro spielte. Geschäftsführer Andreas Kötter hoffe, „der Gewinnerin oder dem Gewinner möglichst bald von Herzen gratulieren zu können.“

Möglicherweise wisse der- oder diejenige noch gar nichts vom unverhofften Geldsegen, weshalb Westlotto im Münsterland Plakate mit dem Hinweis ausgehängt hat, dass der Gewinner aus der Region kommt.

Lotto-Gewinner hat bis zu drei Jahre Zeit, sich zu melden

Generell kann es laut der Lottogesellschaft mehrere Gründe geben, warum sich ein Gewinner nicht meldet: „Vielleicht berät sich gerade eine Spielgemeinschaft, wie sie mit dieser riesigen Summe umgehen soll und wer als Sprecher der Gruppe agieren wird." Oder der Gewinner ist gerade im Urlaub und hat die frohe Botschaft noch gar nicht mitbekommen.

Eine gute Nachricht für den vielleicht unwissenden Glückspilz gibt es aber: Sein Gewinn verfällt erstmal nicht, auch wenn er sich nicht so schnell meldet. „Er hat noch sehr lange Zeit“, erklärte Kemper. „Die gesetzliche Verjährungszeit umfasst das laufende Jahre plus zwei Jahre.“

Auch eine zehnköpfige Stammtischrunde aus Bayern räumte Ende 2019 ab - so viel blieb ihnen nach dem Teilen des Gewinns.

Welche Sternzeichen beim Lotto den meisten Erfolg haben, will eine Statistik nun ermittelt haben. Eine Ehepaar räumte ebenfalls ab - und darf sich nunoffiziell als Familie bezeichnen.

Rubriklistenbild: © dpa / Martin Gerten

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Coronavirus in Bayern: Wenn Männer in Schutzanzügen unerwartet klingeln, machen Sie bloß nicht auf

Das LKA warnt nach aktuellen Fällen in Bayern und München: Betrüger nutzen die Coronavirus-Pandemie mit einer neuen, perfiden Masche. Öffnen Sie auf keinen Fall Ihre …
Coronavirus in Bayern: Wenn Männer in Schutzanzügen unerwartet klingeln, machen Sie bloß nicht auf

Coronavirus: Bundesregierung will Schutzmasken im Schnellverfahren kaufen

Angesichts des akuten Engpasses bei Schutzmasken und -kitteln setzt die Bundesregierung in der Coronavirus-Krise auf eine beschleunigte Beschaffung des Materials.
Coronavirus: Bundesregierung will Schutzmasken im Schnellverfahren kaufen

Corona in England: Infizierter Premier Johnson mit emotionalem Brief an 30 Millionen Haushalte

Coronavirus in England: Lange zögerte die Regierung mit Maßnahmen - womöglich zu lange. Die Kritik an Premier Boris Johnson wächst, die Zahl der Toten auch.
Corona in England: Infizierter Premier Johnson mit emotionalem Brief an 30 Millionen Haushalte

Coronavirus in Spanien: 832 Tote binnen 24 Stunden - Ministerpräsident verhängt Zwangsurlaub 

Wie Italien ist auch Spanien schwer durch das Coronavirus in Mitleidenschaft gezogen. Täglich steigt die Zahl der Infizierten und der Todesfälle. Die Entwicklungen im …
Coronavirus in Spanien: 832 Tote binnen 24 Stunden - Ministerpräsident verhängt Zwangsurlaub 

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.