Sexueller Missbrauch

Vergewaltigung auf dem "Juicy Beats"? Ermittler kommen nicht weiter

Das Juicy Beats in Dortmund.
+
Das Juicy Beats in Dortmund.

Im Juli 2019 kommt es auf dem "Juicy Beats" Festival in Dortmund zu einer mutmaßlichen Vergewaltigung. Das Opfer war 19 Jahre alt.

Höxter/Dortmund/NRW – Der Vorfall soll sich am 26. Juli 2019 auf dem "Juicy Beats" Festival im Westfalenpark in Dortmund ereignet haben. Ein damals 19-jähriges Mädchen lernte im Bereich des Eingangs Ruhrhalle zwei Männer kennen. Mit einem von ihnen ging sie anschließend in Richtung der Toiletten. Plötzlich soll der Mann sie am Arm in ein Gebüsch gezogen und sich dort an ihr vergangen haben. Nun kommen die Ermittler in dem Fall ins Stocken. Die ganze Geschichte gibt es bei den Kollegen von owl24.de*.

*Owl24.de ist teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Studie zu Biontech und Moderna überrascht! Nebenwirkungen wie AstraZeneca?

Eine Studie aus Großbritannien liefert neue Erkenntnisse zu Hirnvenenthrombosen im Zusammenhang mit mRNA-Impfstoffen von Biontech und Moderna.
Studie zu Biontech und Moderna überrascht! Nebenwirkungen wie AstraZeneca?

Reisen in die Niederlande: Welche Regeln gelten aktuell?

Die Niederlande haben die Corona-Maßnahmen gelockert. Reisende aus NRW nutzten das bereits für einen Kurztrip ins Nachbarland. Doch es gibt Regeln zu beachten.
Reisen in die Niederlande: Welche Regeln gelten aktuell?

AstraZeneca: Forscher finden Ursache für Thrombose

Forscher der Universitätsmedizin Greifswald haben die Ursache für Hirnthrombosen nach der Impfung mit AstraZeneca gefunden. Ein Wirkstoff kann Betroffenen helfen.
AstraZeneca: Forscher finden Ursache für Thrombose

Kultusministerin will Sommerferien nicht kürzen: „Leute sind am Rande ihrer Kräfte“

Das Coronavirus in Baden-Württemberg macht Präsenzunterricht kompliziert. Kürzere Sommerferien, um Wissenslücken zu schließen, hält Kultusministerin Theresa Schopper …
Kultusministerin will Sommerferien nicht kürzen: „Leute sind am Rande ihrer Kräfte“

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.