Fahndungsbilder veröffentlicht

Obdachloser angezündet - Polizei sucht sieben Männer

Diese Fotos der insgesamt sieben Verdächtigen wurden von der Berliner Polizei veröffentlicht. 
1 von 7
Diese Fotos der insgesamt sieben Verdächtigen wurden von der Berliner Polizei veröffentlicht. 
Diese Fotos der insgesamt sieben Verdächtigen wurden von der Berliner Polizei veröffentlicht. 
2 von 7
Diese Fotos der insgesamt sieben Verdächtigen wurden von der Berliner Polizei veröffentlicht. 
Diese Fotos der insgesamt sieben Verdächtigen wurden von der Berliner Polizei veröffentlicht. 
3 von 7
Diese Fotos der insgesamt sieben Verdächtigen wurden von der Berliner Polizei veröffentlicht. 
Diese Fotos der insgesamt sieben Verdächtigen wurden von der Berliner Polizei veröffentlicht. 
4 von 7
Diese Fotos der insgesamt sieben Verdächtigen wurden von der Berliner Polizei veröffentlicht. 
Diese Fotos der insgesamt sieben Verdächtigen wurden von der Berliner Polizei veröffentlicht. 
5 von 7
Diese Fotos der insgesamt sieben Verdächtigen wurden von der Berliner Polizei veröffentlicht. 
Diese Fotos der insgesamt sieben Verdächtigen wurden von der Berliner Polizei veröffentlicht. 
6 von 7
Diese Fotos der insgesamt sieben Verdächtigen wurden von der Berliner Polizei veröffentlicht. 
Diese Fotos der insgesamt sieben Verdächtigen wurden von der Berliner Polizei veröffentlicht. 
7 von 7
Diese Fotos der insgesamt sieben Verdächtigen wurden von der Berliner Polizei veröffentlicht. 

Berlin - Nach dem Angriff auf einen Obdachlosen in einem Berliner U-Bahnhof hat die Polizei Bilder von den sieben Tatverdächtigen veröffentlicht.

Die Ermittler bitten um Hilfe bei der Identifizierung. Es handele sich um sieben bislang unbekannte junge Männer, teilte die Polizei am Montag mit. In der Nacht zum ersten Weihnachtsfeiertag sollen sie versucht haben, im U-Bahnhof Schönleinstraße einen auf einer Bank schlafenden Obdachlosen anzuzünden. Der Mann blieb unverletzt, weil Passanten eingriffen. Die Fahndungsbilder, die Sie in dieser Fotostrecke sehen, und ein Video zeigt die Gesuchten in einer U-Bahn. Die Gesichter sind recht gut zu erkennen.

dpa

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Polizei stoppt betrunkenen Raser auf Autobahn - beim genauen Hinschauen sind Beamte geschockt

Die Polizei stoppt einen betrunkenen Raser auf der Autobahn: Schock für die Beamten, als sie den Wagen genauer unter die Lupe nehmen.
Polizei stoppt betrunkenen Raser auf Autobahn - beim genauen Hinschauen sind Beamte geschockt

Wüstenfuchs schleicht sich in fremde Wohnung - und verhält sich sonderbar

Ein Wüstenfuchs war besonders zutraulich und ist einer Frau in Salzgitter gleich in ihre Wohnung gefolgt. Dort legte er ein sonderbares Verhalten an den Tag.
Wüstenfuchs schleicht sich in fremde Wohnung - und verhält sich sonderbar

Polizei verhaftet nackten Mann auf Straße - was er vorher gemacht hat, macht Beamte sprachlos

In Frankfurt verhaftet die Polizei einen nackten Mann auf der Straße - doch was sich die 15 Minuten vor der Verhaftung in Bockenheim abspielte, ist wirklich unglaublich. 
Polizei verhaftet nackten Mann auf Straße - was er vorher gemacht hat, macht Beamte sprachlos

Achtung! Polizei jagt diesen gefährlichen Messer-Mann - er ist auf freiem Fuß

Die Polizei jagt diesen gefährlichen Messer-Mann - er ist auf freiem Fuß. Fahndungsfotos veröffentlicht: Wer kann helfen?
Achtung! Polizei jagt diesen gefährlichen Messer-Mann - er ist auf freiem Fuß

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.