Umweltschutzverband WWF warnt

Ölteppiche breiten sich nach "Sanchi"-Untergang im Meer aus

+
Der gesunkene Öltanker "Sanchi" hatte 136.000 Tonnen Ölkondensat geladen und 1.000 Tonnen giftiges Schweröl als Treibstoff an Bord. Foto: Korea Coast Guard

Peking (dpa) - Nach dem Untergang des Tankers "Sanchi" im Ostchinesischen Meer breiten sich mehrere Ölteppiche aus.

Zwei Ölteppiche, einer 15 Kilometer und der andere 18 Kilometer lang, sind der Nähe der Untergangsstelle entdeckt worden, wie Chinas staatliche Nachrichtenagentur Xinhua unter Berufung auf die Meeresverwaltung des Landes berichtete. Schiffe und ein Flugzeug seien vor Ort im Einsatz, um die Entwicklung zu beobachten.

Bereits am Vortrag hatte der Umweltschutzverband WWF wegen des gesunkenen iranischen Öltankers vor schlimmen Folgen für die Natur gewarnt. Nach Angaben der Umweltschützer hatte das Schiff 136.000 Tonnen Ölkondensat geladen und 1.000 Tonnen giftiges Schweröl als Treibstoff an Bord. Das Kondensat, das aus dem gesunkenen Tanker austritt, sei giftig für Meerestiere und Seevögel. 

Zudem seien die Meeresströmungen an der Schwelle zwischen Gelbem und Ostchinesischem Meer komplex, sodass kaum vorherzusagen sei, wohin der Ölteppich driften werde. Der iranische Tanker war vor etwa einer Woche rund 300 Kilometer östlich von der Hafenstadt Shanghai entfernt mit einem chinesischen Getreidefrachter kollidiert.

Am Sonntag sank der Tanker. An Bord waren 30 Seeleute aus dem Iran und 2 aus Bangladesch, für die es laut iranischem Transportministerium keine Hoffnung mehr gibt.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Frau vor Zug gestoßen: Richter wollen Urteil sprechen

Die Tat sorgte bundesweit für Entsetzen: Eine Frau wird von einem Unbekannten vor den Zug gestoßen und stirbt im Gleisbett. Heute wollen die Richter das Urteil sprechen.
Frau vor Zug gestoßen: Richter wollen Urteil sprechen

Frau und Kinder nach über einem Monat aus Regenwald gerettet

Sie waren bei einem Ausflug, als sie vom Gewitter überrascht wurden und den Weg verloren. Seitdem hatte ein Familienvater nichts mehr von Frau und Kindern gehört, mehr …
Frau und Kinder nach über einem Monat aus Regenwald gerettet

USA raten wegen Coronavirus von Reisen nach China ab

US-Amerikanern wird von Chinareisen abgeraten. Immer mehr Länder holen ausreisewillige Staatsbürger aus China zurück, ein erster Fall in Deutschland ist bestätigt: Bei …
USA raten wegen Coronavirus von Reisen nach China ab

Lena Gercke (GNTM) gibt Baby-Bauch-Update - und hat bittere Neuigkeiten

Lena Gercke enthüllte mit einem Instagram-Foto ihre Schwangerschaft. Der Vater ist Freund Dustin Schöne. Jetzt zeigt das Model den Fans ihren Baby-Bauch.
Lena Gercke (GNTM) gibt Baby-Bauch-Update - und hat bittere Neuigkeiten

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.