Spektakulärer Fund

Zoll blickt in Kofferraum von Auto - was Beamte dann sehen, verschlägt ihnen die Sprache

+
Eine Streife des Zolls Oldenburg machte bei der Kontrolle eines Wagens einen spektakulären Fund (Symbolbild)

Der Zoll hat auf der Autobahn A28 bei Oldenburg ein Auto kontrolliert. Was die Beamten dann im Kofferraum sahen, verschlug ihnen die Sprache. 

Oldenburg/Norddeutschland - Wie nordbuzz.de* berichtet, hielt eine Kontroll-Streife aus Oldenburg am Dienstag, 8. Januar, auf der Autobahn A28 nahe Westerstede einen Wagen an. Was die Beamten vom Zoll in Oldenburg im Kofferraum des Autos fanden, hatten sie schon seit Jahren wirklich nicht mehr gesehen. (Mädchen (16) aus Hamburg seit Tagen vermisst - Polizei gibt jetzt neue Details bekannt)

Oldenburg: Zoll kontrolliert Auto auf A28 - Beamte machen im Kofferraum spektakulären Fund

Ein dicker Fisch ging dem Zoll ins Netz

Laut Frank Mauritz, Pressesprecher des Hauptzollamts Oldenburg, befanden sich seine Kollegen gerade auf Kontrollfahrt auf der A28, als sie von einem weißen PKW überholt wurden. Die Entscheidung den Wagen anzuhalten und zu kontrollieren, sollte sich als goldrichtig herausstellen. (Auto-Kontrolle eskaliert komplett: Als Pärchen aussteigt, fliegen die Fäuste)

A28 bei Oldenburg: Zoll-Kontrolle auf Autobahn - Niederländer will von Nichts wissen

Eine Streife des Zolls Oldenburg machte bei der Kontrolle eines Wagens einen spektakulären Fund (Symbolbild)

Die Beamten der Kontrollstreife wiesen den Fahrer des weißen Wagens mit Anhaltesignalen an, ihnen bis zu einem nahe gelegenen Rastplatz zu folgen. Vor Ort fragten die Zöllner den 52 Jahre alten Fahrer aus den Niederlanden, ob er Waren, insbesondere Betäubungsmittel mit sich führen würde, was der Mann verneinte. Doch die Kontrolle seines Autos sollte das Gegenteil beweisen. (Feuerwehr versucht alles - doch Brand endet im Familiendrama)

A28 bei Oldenburg: Was Beamte bei Zoll-Kontrolle von Wagen auf Autobahn finden, haben sie ewig nicht gesehen

Im Kofferraum des Wagens fanden die Beamten zwei Reisetaschen, die mehrere Plastikbeutel mit insgesamt rund zehn Kilogramm Marihuana enthielten. (Brutaler Überfall auf Schüler (11) - Mann bringt Kind zu Fall und geht noch weiter)

Zehn Kilo Cannabis fanden die Zöllner im Kofferraum des Wagens

Es handelt sich um den umfangreichsten Fund seit Jahren. Der 52-Jährige Niederländer und mutmaßlicher Drogenschmuggler wurde vorläufig festgenommen und die Betäubungsmittel sichergestellt. Der Schwarzmarktwert des Drogenfunds beläuft sich auf etwa 100.000 Euro. (Stromausfall während Abendessen: Vater macht schlimme Entdeckung im Obergeschoss)

*nordbuzz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

VW Passat kollidiert mit Pferd: Familienauto wird völlig eingedrückt, Tier tot

Horror-Unfall zwischen BMW und Audi: 18-Jähriger und eine Mutter sterben – leerer Kindersitz gefunden

Auto rast unter Lkw: Fahrer ist sofort tot, Rettungsgasse wird zum großen Ärgernis

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Zweijährige zu laut - Kinderhasser setzen durch: Familie muss ausziehen

Weil ihre zweijährige Tochter unzumutbaren Lärm produziere, soll eine junge Familie aus Dortmund nun aus ihrer Wohnung ausziehen.
Zweijährige zu laut - Kinderhasser setzen durch: Familie muss ausziehen

Frau räumt Wohnung wegen Bombengefahr - und bereut es zutiefst

Eine ältere Dame  aus Frankfurt soll wegen einer Bombengefahr ihre Wohnung räumen. Doch was dann passiert, ist unfassbar. 
Frau räumt Wohnung wegen Bombengefahr - und bereut es zutiefst

Polizei sieht Lkw auf A3 - sofort sehen sich die Beamten zum Handeln gezwungen

Weil eine Autobahnstreife der Polizei geistesgegenwärtig reagiert hat, wurde womöglich ein schlimmer Lkw-Unfall verhindert.
Polizei sieht Lkw auf A3 - sofort sehen sich die Beamten zum Handeln gezwungen

Neue Probleme bei Suche nach Kleinkind im Schacht

Madrid (dpa) - Bei der Suche nach dem Kleinkind Julen, das seit sechs Tagen in einem mehr als 100 Meter tiefen Schacht verschollen ist, kommen die Helfer in Spanien …
Neue Probleme bei Suche nach Kleinkind im Schacht

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.