Schockierende Bilder

Dramatischer Unfall: Sprinter kommt von Straße ab - Fahrt endet im Chaos

Auf der B211 in Ovelgönne bei Oldenburg kam ein Sprinter von der Straße ab. Es folgte ein dramatischer Unfall, der im absoluten Chaos endete.
+
Als der Sprinter von der Fahrbahn der B211 abkam, begann das Drama

Auf der B211 in Ovelgönne bei Oldenburg kam ein Sprinter von der Straße ab. Es folgte ein dramatischer Unfall, der im absoluten Chaos endete.

  • Auf der B211 bei Oldenburg ist es zu einem schweren Unfall gekommen
  • Der Fahrer eines Sprinters verlor die Kontrolle über das Fahrzeug
  • Schließlich krachte der Transporter in ein Haus
  • Verletzt wurde zum Glück niemand

Oldenburg - Aus bislang unbekannten Gründen verlor der Fahrer eines Sprinters am Montagnachmittag (15. April) auf der B211 in Ovelgönne bei Oldenburg die Kontrolle über sein Fahrzeug. Es kam zu einem dramatischen Unfall, der eine Spur der Verwüstung hinterließ, wie nordbuzz.de* berichtet.

Sprinter kommt von der Fahrbahn ab: Es folgen dramatische Szenen

Noch immer ist es unklar, wie es zu dem spektakulären Unfall konnte. Am Montagnachmittag gegen 16.30 Uhr war der 45-jährige Fahrer eines Sprinters plötzlich nicht mehr Herr über sein Fahrzeug. Zu diesem Zeitpunkt befand er sich auf der Bundesstraße 211 bei Ovelgönne unterwegs. Aus unbekannten Gründen soll der Mann aus Oldenburg nach rechts von der Fahrbahn abgekommen und beim plötzlichen Gegenlenken quer über die Straße geschleudert sein. Seine Fahrt beendete der Transporter dann in einem Reetdachhaus auf der gegenüberliegenden Straßenseite, in das das Fahrzeug schließlich krachte.

Eine gute Nachricht gibt es trotzdem: Weder der 45-Jährige noch die Bewohner des Hauses wurden bei der Kollision verletzt. Wie nwzonline.de berichtet, soll der 44-jährige Hausbesitzer das Gebäude erst 10 Minuten vor dem Unfall verlassen haben. Zudem habe er an diesem Tag Geburtstag gefeiert. So hatte der Mann sich diesen Tag bestimmt nicht vorgestellt! Das Haus wurde massiv beschädigt, sodass ein Statiker des Technisches Hilfswerks (THW) es untersuchen musste, bevor der Transporter aus der Wand gezogen werden durfte. Beim Sprinter entstand zudem ein Totalschaden. 

Sprinter kracht in Haus bei Oldenburg: Kein Einzelfall auf der B211

Ein ähnlicher Vorfall ereignete sich schon vor 20 Jahren. 1990 krachte ein LKW-Fahrer nach einem Herzinfarkt in ein Haus auf der Bundesstraße 211. War es nur ein tragischer Unfall oder stellt das Wohnen in diesem Bereich tatsächlich eine Gefahr dar?

Dieser Sprinter krachte in ein Haus an der B211.

*nordbuzz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

fm

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Mehr als 70 Tote und 3000 Verletzte bei Explosion in Beirut

Der Libanon steckt derzeit in einer seiner schwersten Krisen. Mitten in diesen politischen Turbulenzen kommt es am Hafen von Beirut zu einer gewaltigen Explosion. Retter …
Mehr als 70 Tote und 3000 Verletzte bei Explosion in Beirut

Unwetter in Urlaubsort: Video zeigt spektakuläres Wetter-Phänomen an Italiens Küste - „Das sieht gruselig aus"

Im italienischen Badeort Lignano hat sich am Dienstagmorgen ein gruseliges Wetterschauspiel ereignet. Ein Mann filmte das Spektakel mit seiner Kamera.
Unwetter in Urlaubsort: Video zeigt spektakuläres Wetter-Phänomen an Italiens Küste - „Das sieht gruselig aus"

Angler holt 2,20-Meter-Kreatur aus Bodensee und wird übel angefeindet: „Schämen solltest du dich“

Der Fischer Franz Blum hat im Bodensee einen rekordverdächtigen Fang gemacht. Er zog einen über zwei Meter langen Wels aus dem Wasser. Und wird nun angefeindet.
Angler holt 2,20-Meter-Kreatur aus Bodensee und wird übel angefeindet: „Schämen solltest du dich“

Kroatien-Urlaub während Corona: Immer mehr Ausbrüche an beliebten Reise-Zielen - jetzt alarmiert das Auswärtige Amt

Die Corona-Pandemie breitet sich in Kroatien immer stärker aus. Lokale Covid-19-Ausbrüche gibt es in Istrien und Dalmatien - beliebte Urlaubsziele der Deutschen.
Kroatien-Urlaub während Corona: Immer mehr Ausbrüche an beliebten Reise-Zielen - jetzt alarmiert das Auswärtige Amt

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.