Umzug nach England

Orang-Utan-Baby Rieke muss ins Affen-Waisenhaus

Berlin - Fast vier Wochen alt ist das Orang-Utan-Baby Rieke aus dem Berliner Zoo nun. Weil ihre Mutter sie bei der Geburt verstoßen hat, muss die kleine Affendame bald nach England umziehen.

Zahlreiche Besucher haben die erste Gelegenheit genutzt, Orang-Utan-Baby Rieke bei der Mittagsfütterung im Berliner Zoo live zu sehen. „Es war wahnsinnig voll und mancher Besucher hat wohl gar nichts sehen können vor der kleinen Scheibe“, sagte Zoosprecherin Christiane Reiss der Deutschen Presse-Agentur. Wie von nun an jeden Mittag bekam Rieke hinter der Glasscheibe der Futterküche des Affenhauses ihr Milchfläschchen, wurde gewickelt und gewogen.

Sooo süß! Orang-Utan-Baby Rieke beim ersten Fotoshooting

Vor fast vier Wochen wurde das Orang-Utan-Baby im Berliner Zoo geboren. © dpa
Die Mutter hat ihr Neugeborenes verstoßen. © dpa
Seitdem wird Rieke rund um die Uhr von drei Tierpflegern aufgezogen,... © dpa
... die sich rührend um das Affenbaby kümmern. © AFP
Rieke wächst und entwickelt sich ganz prächtig. © AFP
Die Berliner haben ihr kuscheliges Affenbaby gleich ins Herz geschlossen. © dpa
Sie durften schließlich auch beim Namen des Orang-Utan-Nachwuchses mitbestimmen. © dpa
Aus 600 Vorschlägen wurde schließlich "Rieke" ausgewählt. © AFP
Mmmh, lecker Milch! © dpa
Beim Trinken klammert sich Rieke am T-Shirt ihres Pflegers fest. © AFP
Mittlerweile ist Rieke gut 38 Zentimeter lang und wiegt 1800 Gramm. © AFP
Am Freitag wurde das fast vier Wochen alte Orang-Utan-Baby der Öffentlichkeit vorgestellt. © AFP
Doch lange können sich die Berliner an dem süßen Tierbaby nicht erfreuen. © AFP
Rieke muss nämlich nach Englang umziehen. © dpa
In der Einrichtung „Monkey World“ kann Rieke ein artgerechtes Leben unter Artgenossen führen. © AFP
Dort hat sie nicht nur Spielkameraden,... © AFP
... sondern auch eine Amme, die das Baby aufzieht. © dpa
Rieke ist nach ihrer Geburt von ihrer Mutter verstoßen worden. © dpa
Die Einrichtung in England ist auf verwaiste Affenkinder spezialisiert. © dpa
Eine Woche nach der Geburt wog Rieke noch 1,7 Kilo und passte in eine Rührschüssel. © dpa
Rieke kuschelt mit einer Decke. © dpa

Das Affenmädchen wird mit Ersatzmilch aus der Flasche großgezogen, weil ihre Mutter Djasinga sie nach der Geburt im Januar nicht annahm. Rieke wiegt inzwischen 2290 Gramm bei etwa 40 Zentimetern Größe. Demnächst soll Berlins jüngstes Affenbaby in ein Waisenhaus in England umziehen. Das „Ape Rescue Center Monkey World“ an der Südküste Englands hat sich auf verwaiste Affen spezialisiert.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Gänsehaut-Entdeckung im Garten - „Beinahe Herzattacke gekriegt“

Ein Internet-Nutzer hat eine unheimliche Entdeckung in einer Garten-Luke gemacht - das Foto ist viral gegangen.
Gänsehaut-Entdeckung im Garten - „Beinahe Herzattacke gekriegt“

Corona-Zahlen in den USA: Nächster Höchststand - Trump feiert trotzdem mit Tausenden Anhängern

Die Corona-Fallzahlen in den USA steigen immer drastischer an. US-Präsident Donald Trump will davon am Nationalfeiertag 4. Juli aber nichts wissen.
Corona-Zahlen in den USA: Nächster Höchststand - Trump feiert trotzdem mit Tausenden Anhängern

Pizza: Was hier eine Hobby-Köchin macht, entsetzt nicht nur Italiener - „Ruft die Polizei!“

Darf man das? Viele finden: Nein! Und fordern drastische Maßnahmen. Was eine Hobby-Köchin mit ihrer Pizza macht, sorgt für Empörung.
Pizza: Was hier eine Hobby-Köchin macht, entsetzt nicht nur Italiener - „Ruft die Polizei!“

Drogensüchtige hat sich zurück ins Leben gekämpft: Neues Bild von ihr lässt staunen - Krasse Verwandlung

Diese junge Frau hat offenbar ihr Leben radikal umgekrempelt. Die Vorher-Nachher-Fotos beeindrucken im Internet viele zutiefst.
Drogensüchtige hat sich zurück ins Leben gekämpft: Neues Bild von ihr lässt staunen - Krasse Verwandlung

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.