Einsatzkräfte vor Ort

Feueralarm in Einkaufscenter – Gebäude komplett evakuiert

Der Brand eines Autos hat in Paderborn dafuer gesorgt, dass ein Einkaufszentrum geraeumt werden musste (Symbolbild). 
+
Der Brand eines Autos hat in Paderborn dafür gesorgt, dass ein Einkaufszentrum geräumt werden musste (Symbolbild). 

In der Libori-Galerie sprang am Dienstagmorgen plötzlich die Brandmeldeanlage an. Schnell wurde das Einkaufszentrum im westfälischen Paderborn geräumt. Dichter Rauch drang aus der Parkgarage des Gebäudes.  

  • Feueralarm in der Libori-Galerie  
  • Einkaufscenter in Paderborn geräumt 
  • Rettungskräfte im Einsatz 

Paderborn – Am Dienstagmorgen musste die Feuerwehr zu einem Brand in der Libori-Galerie ausrücken. Gegen 8.45 Uhr wurden die Einsatzkräfte zu dem Einkaufszentrum in Paderborn alarmiert, weil dort die Brandmeldeanlage angesprungen war. Auf dem zweiten Deck des Parkhauses stand ein VW Golf lichterloh in Flammen, wie owl24.de* berichtet

Einkaufszentrum in Paderborn geräumt 

Die Libori-Galerie wurde umgehend evakuiert und vollständig abgesperrt. Die Räumung verlief ohne Zwischenfälle. Die Feuerwehr Paderborn übernahm die Löscharbeiten. Die Retter bekamen die Flammen schnell unter Kontrolle. Das Feuer griff nicht auf andere Autos über. Verletzt wurde bei dem Zwischenfall niemand. 

Die Besitzerin des brennenden Wagens hatte nach ihrer Ankunft im Parkhaus das Feuer bemerkt. Aus dem Motorraum stieg Qualm auf. Sie entschied sich daraufhin die Einsatzkräfte zu verständigen. Während des Rettungseinsatzes waren sämtliche Zufahrten zum Einkaufszentrum in Paderborn gesperrt. Die Brandursache ist nach Angaben der Polizei auf einen technischen Defekt am Fahrzeug zurückzuführen. 

Die Feuerwehr Paderborn konnte den Brand in der Tiefgarage löschen. Der Motorraum des VW Golfs brannte vollständig aus. 

Ein Bombenalarm sorgte kürzlich in einem Einkaufszentrum in Duisburg für einen großen Polizeieinsatz. Das Gebäude musste ebenfalls evakuiert werden. Nach einer Verfolgungsjagd mit der Polizei konnte ein Verdächtiger geschnappt werden. Er hat sich zur der Tat geäußert. 

Außerdem machte die Feuerwehr im westfälischen Gütersloh bei einem Brandeinsatz einen umfassbaren Fund auf der Ladefläche eines Lkw. Das Fahrzeug wurde offenbar komplett umgebaut. Die Polizei hat nun weitere Details bekanntgegeben. 

*owl24.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Corona-Studie revidiert: Kinder doch nicht ansteckender als Erwachsene? Weitreichende Folgen möglich

Das Coronavirus bleibt für Wissenschaftler weltweit ein in weiten Teilen unerforschtes Feld. Eine südkoreanische Studie muss nun Erkenntnisse revidieren.
Corona-Studie revidiert: Kinder doch nicht ansteckender als Erwachsene? Weitreichende Folgen möglich

Corona in Niedersachsen: 1000 Euro Corona-Geld für Harz-IV-Empfänger gefordert

Ein weiterer Corona-Patient ist in Niedersachsen verstorben. Wohlfahrtsorganisationen wollen für bessere Absicherung von Bedürftigen in der Corona-Krise demonstrieren.
Corona in Niedersachsen: 1000 Euro Corona-Geld für Harz-IV-Empfänger gefordert

Nordsee: Tote an beliebtem deutschen Urlauber-Strand – tödliche Gefahr im Wasser – Warnung!

Drama an Nordseeküste: Vier Badegäste sterben im Wasser wegen mangelnder Vorsicht. Die scheinbar harmlose Abkühlung im Meer endet tödlich. Besonders in einem beliebten …
Nordsee: Tote an beliebtem deutschen Urlauber-Strand – tödliche Gefahr im Wasser – Warnung!

Abschlussfahrt nach Kroatien: Abiturienten aus Baden-Württemberg mit Corona infiziert

Drei Abiturienten aus Fellbach bei Stuttgart haben sich in der Partyhochburg Novalja in Kroatien mit dem Coronavirus infiziert.
Abschlussfahrt nach Kroatien: Abiturienten aus Baden-Württemberg mit Corona infiziert

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.