Angriffe in Paderborn

Zwei Überfälle in zehn Minuten – Fahndung nach Räuber-Duo 

+
In Paderborn fahndet die Polizei nach einem Räuber-Duo (Symbolbild).

Im westfälischen Paderborn ereigneten sich am Mittwoch zwei Raubüberfälle in kürzester Zeit. Beide Male gingen die Täter gleich vor. Die Polizei bittet nun um Hinweise.

  • Raubüberfälle in Paderborn
  • Täter flüchtig
  • Polizei fahndet

Paderborn – Am Mittwoch kam es zu zwei Raubüberfällen am Rothoborn. Zwei Männer (39 und 43)wurden kurz hintereinander vermutlich von denselben Tätern überfallen. Während das erste Opfer die Polizei informierte, wurde, schlugen die Täter bereits erneut zu, wie owl24.de* berichtet.

Überfälle in Paderborn: Täter gehen nach gleichem Muster vor

Der erste Angriff ereignete sich um 22.35 Uhr. Der 39-jährige Mann aus Paderborn ging auf am Rothoborn in Richtung der Michaelstraße. Ein Mann sprach ihn an und fragte nach einer Zigarette. Plötzlich wurde er von hinten angegriffen und ging zu Boden. Anschließend traten die Täter auf ihn ein und stahlen sein Portmonee. Sie flohen getrennt in Richtung Mühlenstraße und Bibliothek. Das verletzte Opfer ging zu einem Lokal am Domplatz und alarmierte die Polizei.

Währenddessen schlugen die Täter am Aufgang zum kleinen Domplatz bereits ein weiteres Mal zu. Bei einem 43-jährigen Mann, der auf dem Weg in die Hathumarstraße war, zogen die Männer die gleiche Masche ab. Das Opfer ging zwar auch zu Boden, konnte sich aber aufrappeln und wehren. Nachdem die Täter auch ihm das Portmonee geklaut hatten, verfolgte er sie und konnte ihnen die Beute wieder entreißen. Es fehlte bereits Geld. Die beiden Männer konnten fliehen und rannten in Richtung des Paderborner Doms. 

Polizei Paderborn fahndet nach Tätern

Das zweite Opfer traf später auf die Polizeibeamten, die wegen des ersten Überfalls alarmiert wurden. Wegen seiner Verletzungen wurde der Mann ins Krankenhaus nach Paderborn gebracht. Ein Indiz dafür, dass es sich um dieselben Täter handelt, war, dass beide Opfer die Männer wie folgt beschrieben:

  • Etwa 1,80 Meter groß
  • Schlanke Statur
  • Kurze, dunkelblonde Haare
  • Dunkle/schwarze Kleidung
  • Einer trug weiße Schuhe
  • Akzentfreies Deutsch

Die Polizei Paderborn bittet um Hinweise aus der Bevölkerung. Wer Auskunft zu den Vorfällen oder den Tätern geben kann, wird gebeten, sich unter der Nummer 05251/30 60 zu melden. 

In Paderborn wurde vor Kurzem erst eine Paketbotin von einem Trio angegriffen und bestohlen. Auch in diesem Fall sucht die Polizei nach Zeugen. Wie owl24.de* berichtet, kam es auf einem Spielplatz in Paderborn zu einem Fall von sexuellem Missbrauch. Ein 83-Jähriger lockte zwei Mädchen zu sich und fasste eines von ihnen an und küsste es.

*owl24.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Guido Maria Kretschmer kleidet Bahn-Mitarbeiter neu ein - so sehen sie bald aus

Guido Maria Kretschmer (Vox) kleidet die Mitarbeiter der Deutschen Bahn (DB) neu ein. Unter anderem am Hauptbahnhof Frankfurt wird man die neue Kleidung bald sehen.
Guido Maria Kretschmer kleidet Bahn-Mitarbeiter neu ein - so sehen sie bald aus

26-Jähriger soll sechs Verwandte erschossen haben

Vater, Mutter und weitere vier Familienmitglieder soll ein 26-Jähriger in Rot am See im Nordosten Baden-Württembergs erschossen haben. Das Motiv ist bisher völlig unklar.
26-Jähriger soll sechs Verwandte erschossen haben

Schüsse in Baden-Württemberg: Sechs Tote - Tatverdächtiger ist Sportschütze

In der Gemeinde Rot am See in Baden-Württemberg sind Schüsse gefallen. Sechs Personen kamen dabei ums Leben. Der Schütze ist gefasst. 
Schüsse in Baden-Württemberg: Sechs Tote - Tatverdächtiger ist Sportschütze

Eiskalt gematcht: Dramatischer Notruf am Nordkap - Die Rettung kommt über Tinder

Notruf vom Nordkap: Drei Deutsche sitzen mit ihrem Camper fest - sie bitten per Tinder-App um Hilfe - was dann passiert ist wirklich unfassbar
Eiskalt gematcht: Dramatischer Notruf am Nordkap - Die Rettung kommt über Tinder

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.