Dem Frauenmörder auf der Spur

Peinlich, peinlich! Polizei fesselt den Falschen

Berlin - Ein Spezialeinsatzkommando der Berliner Polizei hat in der Nacht zum Montag die Wohnung eines 51-Jährigen gestürmt - zu Unrecht, wie sich herausstellte. Wie konnte das passieren? 

Auf der Suche nach dem mutmaßlichen Mörder einer 41-Jährigen hat ein Spezialeinsatzkommando der Berliner Polizei die Wohnung eines Unschuldigen gestürmt. Der 51-Jährige wurde in der Nacht zu Montag Opfer einer Verwechslung mit dem gesuchten Tatverdächtigen, sagte ein Polizeisprecher am Donnerstag. Der Mann sehe diesem ähnlich, sei ebenfalls Belgier und trage einen fast identischen Namen.

Das traumatische Erlebnis entpuppt sich als Missverständnis

Die Beamten hätten sich noch vor Ort entschuldigt, man habe dem Mann psychologische Hilfe angeboten, erklärte der Sprecher. Zuerst hatten „Berliner Kurier“ und „Berliner Zeitung“ darüber berichtet. Der von der Polizei Gesuchte stellte sich kurz nach dem Missverständnis am Montag in Belgien der Polizei.

Die 41-Jährige war bei Löscharbeiten vor knapp einer Woche verbrannt in ihrer Wohnung in Berlin-Kreuzberg gefunden worden. Danach stellten die Ermittler Stichverletzungen fest.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Vermisst! Wo ist Peter Meyer aus Ronshausen? Er verschwand Anfang Oktober

Vermisst seit Anfang Oktober: Die Polizei sucht weiterhin nach dem 56-jährigen Peter Meyer aus Ronshausen.
Vermisst! Wo ist Peter Meyer aus Ronshausen? Er verschwand Anfang Oktober

Unbekannter fällt ins Koma: Polizei veröffentlicht erste Hinweise zu seiner Identität

Ein Mann stürzt in einer Straßenbahn in Frankfurt und fällt ins Koma. Seine Identität ist unbekannt. Die Polizei rätselt, warum niemand diesen Mann vermisst.
Unbekannter fällt ins Koma: Polizei veröffentlicht erste Hinweise zu seiner Identität

Vermisste Kasselerin: Jede Hilfe kam zu spät - Frau tot gefunden

Die vermisste 58-jährige Elisabeth S. aus Kassel wurde tot im Landkreis Höxter gefunden.
Vermisste Kasselerin: Jede Hilfe kam zu spät - Frau tot gefunden

Beliebter Münchner Kult-Club macht dicht - „Hat uns brutal geschockt“

Ein Münchner Kult-Club muss seine Türen schließen. Der Mietvertrag mit den Betreibern wurde nicht verlängert und das, obwohl der Laden eigentlich super läuft.
Beliebter Münchner Kult-Club macht dicht - „Hat uns brutal geschockt“

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.