16 Tote in Peru

Zwei Deutsche bei Busunfall ums Leben gekommen

Schwerer Busunfall auf der Panamericana: 16 Menschen sind bei dem Unfall ums Leben gekommen, darunter auch zwei Deutsche.
+
Schwerer Busunfall auf der Panamericana: 16 Menschen sind bei dem Unfall ums Leben gekommen, darunter auch zwei Deutsche.

Bei einem schweren Busunfall in Peru sind 16 Menschen gestorben. Zwei Deutsche sind unter den Todesopfern. Der Busfahrer äußert einen schlimmen Verdacht.

  • Bei einem Busunfall in Peru am Montag (6. Januar 2020) sind 16 Menschen gestorben und mehr als 40 verletzt worden. Zwei Deutsche sind ums Leben gekommen.
  • Der Bus war auf der Panamericana unterwegs.
  • Der Fahrer überlebte das Unglück.

Lima - Bei einem schweren Busunfall in Peru sind zwei deutsche Staatsbürger ums Leben gekommen. Insgesamt wurden bei dem Unfall im Süden des Landes mindestens 16 Menschen getötet, wie die Staatsanwaltschaft des südamerikanischen Landes am Montagabend (Ortszeit) mitteilte. Mehr als 40 Menschen seien außerdem verletzt worden.

Busunglück in Peru: Zwei Deutsche unter den Todesopfern

Bei den beiden deutschen Todesopfern handelt es sich den Angaben zufolge um eine Frau und einen Mann im Alter von 28 und 30 Jahren. Der Bus war in der Gegend der Stadt Arequipa auf der Panamericana unterwegs, als er von der Straße abkam und in acht am Straßenrand parkende Fahrzeuge krachte. Nach Angaben der Behörden sagte der Busfahrer aus, dass die Bremsen versagt hätten. Nach Angaben der Verkehrsaufsicht war der Bus zu schnell gefahren. Er sei mit 106 Stundenkilometern unterwegs gewesen, obwohl auf dem betroffenen Straßenabschnitt nur 90 Stundenkilometer erlaubt seien. 

Die Polizei untersuchte den Fall.

Noch ist unklar, wie es zu dem schrecklichen Unfall kommen, konnten. Der Busfahrer sagte, die Bremsen hätten versagt.

Im November 2019 ist ein Reisebus bei Cusco in Peru verunglückt. Sieben Menschen starben bei dem Unglück.

AFP / DPA

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

33-Jähriger nahe Krankenhaus in Paris erschossen

Vor einem Krankenhaus in Paris fallen plötzlich Schüsse. Ein Täter schießt gezielt auf einen anderen Mann. Das Opfer überlebt das brutale Verbrechen nicht. Auch eine …
33-Jähriger nahe Krankenhaus in Paris erschossen

Kretschmann wegen vom Bund geplanten Corona-Regeln genervt: „Einheitswahn teile ich nicht“

Maßnahmen gegen das Coronavirus in Baden-Württemberg waren bislang Aufgabe der Landesregierung. Doch das ändert sich wohl. Ministerpräsident Winfried Kretschmann passt …
Kretschmann wegen vom Bund geplanten Corona-Regeln genervt: „Einheitswahn teile ich nicht“

Vom Fahrrad geprügelt: Jugendliche attackieren Radler

Feige Attacke im westfälischen Rheda-Wiedenbrück: Jugendliche haben einen Mann von seinem Fahrrad geschlagen und dann auf ihn eingeprügelt.
Vom Fahrrad geprügelt: Jugendliche attackieren Radler

Berlin: Mysteriöse Lichter am Himmel - Ufo fotografiert?

Ein heller Punkt am Berliner Himmel setzte Augenzeugen in Schrecken. Handelt es sich etwa um ein Ufo?
Berlin: Mysteriöse Lichter am Himmel - Ufo fotografiert?

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.