Erschreckender Unfall in Hamburg

Pipi-Drama! Mann muss dringend pinkeln - es kommt zum großen Unglück

Ein Mann wollte in Hamburg Harvestehude lediglich pinkeln gehen. Dann kam es zum Drama und Feuerwehr und Polizei mussten einschreiten (Symbolbild)
+
Ein Mann wollte in Hamburg Harvestehude lediglich pinkeln gehen. Dann kam es zum Drama und Feuerwehr und Polizei mussten einschreiten (Symbolbild)

In Hamburg musste ein Mann dringend pinkeln. Er ging zum Kanal, dort folgte der große Schock. Es kam zum absoluten Drama, Feuerwehr und Polizei rückten an.

  • In Hamburg Harvestehude kam es zum Drama, als ein Mann pinkeln wollte
  • Der Obdachlose verlor am Ufer eines Kanals das Gleichgewicht
  • Zeugen alarmierten Feuerwehr und Polizei

Zu dramatischen Szenen kam es am Donnerstagmittag, 6. Juni, gegen 13 Uhr in Hamburg Harvestehude: Als ein Mann am Ufer des Isebekkanal pinkeln gehen wollte, kam es zum Drama. Wie nordbuzz.de* berichtet, alarmierten Passanten, die das Unglück beobachtet hatten, umgehend die Feuerwehr und Polizei.

Hamburg: Mann muss dringend pinkeln - es kommt zum großen Unglück

Nach Angaben der Mopo hatten Zeugen, die gerade im Park am Grindelberg in Hamburg Harvestehude spazieren gingen, einen obdachlosen Mann bemerkt, der sich taumelnd dem Ufer des Isebekkanal näherte. Scheinbar wollte der Mann dort pinkeln gehen.

Als er am Rand des Kanals stehend sein "Geschäft" verrichten wollte, verlor der Mann das Gleichgewicht und stürzte ins Wasser des Kanals. Sofort alarmierten die Passanten, die das Pinkel-Drama verfolgt hatten, Polizei und Feuerwehr.

Unglück in Hamburg: Mann stürzt beim Pinkeln ins Wasser - Feuerwehr rettet ihn

Die eintreffenden Kräfte der Feuerwehr mussten den komplett hilflosen Mann aus dem Wasser des Isebekkanal in Hamburg Harvestehude retten, da er große Schwierigkeiten hatte, alleine ans Ufer zu gelangen. Und das, obwohl dem Obdachlosen das Wasser laut Feuerwehr lediglich bis zur Brust reichte.

Nachdem Feuerwehrleute ihn sicher an Land gebracht hatten, wurde der Mann - allerdings nur sehr widerwillig - von Sanitätern zum Rettungswagen gebracht, wo er begutachtet und versorgt wurde.

Hamburg: Nach großem Schock endet Pinkel-Drama für Mann glimpflich 

Polizisten trugen dem Opfer des "Pinkel-Dramas" schließlich noch sein Hab und Gut hinterher. Der obdachlose Mann war lediglich komplett durchnässt und musste nicht ins Krankenhaus gebracht werden.

In Hamburg findet die Polizei eine Blutlache in einer Kneipe, doch das Opfer ist spurlos verschwunden. Daraufhin startet die Mordkommission eine große Suchaktion.

Zu einem schlimmen Drama kam es in Hamburg: Ein Kind stürzte ins Wasser. Der Vater konnte seinem Sohn nicht helfen, weil er einen Herzinfarkt erlitt, wie nordbuzz.de* ebenfalls berichtet.

Total eskaliert, ist auch die Situation in einem McDonald's in Hamburg. Hier bekam ein Mann nicht den Burger, den er wollte und ging daraufhin auf die Mitarbeiter los. Bei dem McDonald's Drama in Hamburg kam es sogar zu einer Morddrohung, wie nordbuzz.de* berichtet.

*nordbuzz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Unwetter in München: Große Corona-Demo auf Theresienwiese abgesagt - „Sicherheit geht vor“
Welt

Unwetter in München: Große Corona-Demo auf Theresienwiese abgesagt - „Sicherheit geht vor“

Die Stadt München hat eine Demonstration gegen die Corona-Einschränkungen am Samstag auf der Theresienwiese erneut zugelassen. Wegen des Unwetters wurde diese aber …
Unwetter in München: Große Corona-Demo auf Theresienwiese abgesagt - „Sicherheit geht vor“
Fürstin Charlène von Monaco – Palast verkündet traurige Nachricht
Welt

Fürstin Charlène von Monaco – Palast verkündet traurige Nachricht

Fürstin Charlène von Monaco ist noch immer gesundheitlich angeschlagen. Fans sorgen sich um sie. Nun verkündet der Palast eine traurige Botschaft.
Fürstin Charlène von Monaco – Palast verkündet traurige Nachricht
63-Jähriger soll zwischen 2005 und 2019 sechs Kinder missbraucht haben - die Rede ist von 180 Fällen
Welt

63-Jähriger soll zwischen 2005 und 2019 sechs Kinder missbraucht haben - die Rede ist von 180 Fällen

Die Staatsanwaltschaft Baden-Baden meldete am Donnerstag die Festnahme eines 63-Jährigen aus Bühl (Kreis Rastatt). Dem Mann wird vorgeworfen, über einen Zeitraum von 14 …
63-Jähriger soll zwischen 2005 und 2019 sechs Kinder missbraucht haben - die Rede ist von 180 Fällen
Kuh „Elsa“ monatelang auf der Flucht, nun tauchte das Tier plötzlich auf
Welt

Kuh „Elsa“ monatelang auf der Flucht, nun tauchte das Tier plötzlich auf

Kuh „Elsa“ hat die Polizei monatelang auf Trab gehalten. Die Beamten mussten unzählige Male ausrücken, allerdings bislang ohne Erfolg. Nun gab es den entscheidenden …
Kuh „Elsa“ monatelang auf der Flucht, nun tauchte das Tier plötzlich auf

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.