Überraschung bei der Geschwindigkeitsmessung

Polizist stellt Blitzer auf – dann muss er plötzlich einen Raser auf vier Beinen stoppen

Normalerweise sollen Blitzer zu schnell fahrende Kraftfahrzeuge erwischen. Doch als ein Polizist an einer Radarfalle sah, was ihm da entgegen schnellte, traute er seinen Augen nicht.

Am Donnerstag (12. Juli) gegen 16.30 Uhr hatte sich ein Polizist auf einem Weg in Münster mitten in der Bauernschaft positioniert: Der Beamte des Verkehrsdienstes führte dort Geschwindigkeitsmessungen durch. Er hatte mit seinem Blitzer zu schnell fahrende Autos im Visier. Was er dann jedoch erblickte, konnte er kaum glauben.

Er rieb sich die Augen, doch das Bild war dasselbe: Es bewegte sich im gestreckten Galopp ein großes, braunes Pferd ohne Reiter auf ihn zu. Der Beamte stellte sich mitten auf den Weg und ruderte mit den Armen. Rufend und gestikulierend schaffte es der Polizist, das Tier zu stoppen. Wie es weiterging, erfahren Sie auf msl24.de*.

*msl24.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

WhatsApp: Warnung vor Abzocke bei beliebter App - jetzt hat Polizei dringende Bitte

Abzocke bei WhatsApp: Die Polizei Niedersachsen warnt vor einer neuen Handy-Masche. Betrüger wollen Nutzer der beliebten App in die Abo-Falle locken.
WhatsApp: Warnung vor Abzocke bei beliebter App - jetzt hat Polizei dringende Bitte

Beweismaterial im Missbrauchsfall Lügde verschwunden

Neue Ungereimtheiten im Missbrauchsfall Lügde: Jetzt wird bekannt, dass Beweismaterial verschwunden ist. Das Innenministerium in NRW setzt Sonderermittler ein.
Beweismaterial im Missbrauchsfall Lügde verschwunden

Zwillinge bei Horror-Unfall im Auto - Mutter passiert verheerender Fehler

Auf der Autobahn A1 bei Bremen in Richtung Hamburg kam es zum schweren Unfall. Eine Mutter mit Zwillingen im Auto machte einen verheerenden Fehler - mit Folgen.
Zwillinge bei Horror-Unfall im Auto - Mutter passiert verheerender Fehler

Sensationsfund der Polizei: Mehr als 1.000 Waffen beschlagnahmt

Da staunten die Beamten nicht schlecht. Mehr als 1.000 Waffen und mehrere 10.000 Schuss Munition beschlagnahmte die Polizei bei der Durchsuchung einer einzigen Wohnung.
Sensationsfund der Polizei: Mehr als 1.000 Waffen beschlagnahmt

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.