Frau stürzte Treppe hinab

Noch vor Verlesen der Anklage: U-Bahn-Treter-Prozess vertagt

Prozess gegen U-Bahn-Treter beginnt
+
Swetoslaw S. steht am Donnerstag in Berlin mit einer Mappe vor dem Gesicht in einem Gerichtssaal. Er muss sich wegen gefährlicher Körperverletzung verantworten. Der Angeklagte soll im Oktober 2016 im U-Bahnhof Hermannstraße an einer Treppe einer Frau in den Rücken getreten haben, worauf das Opfer die Stufen hinunter stürzte.

Noch vor dem Verlesen der Anklage wurde der Prozess gegen den mutmaßlichen U-Bahn-Treter in Berlin wurde vertagt. Grund ist ein Befangenheitsantrag der Verteidigung.

Berlin - Der Prozess um eine brutale Attacke gegen eine Frau auf einer U-Bahn-Treppe in Berlin ist noch vor dem Verlesen der Anklage vertagt worden. Die Verhandlung vor dem Landgericht der Hauptstadt werde am nächsten Dienstag fortgesetzt, sagte Richterin Sylvia Busch am Donnerstag. Hintergrund ist der Antrag der Verteidiger zu Prozessbeginn, eine Schöffin wegen Befangenheit abzulehnen. Sie soll sich demnach in Leserbriefen in einer Zeitung über kriminelle Jugendliche mit Migrationshintergrund beschwert haben. Über den Antrag der Verteidiger muss das Gericht nun erst entscheiden.

Sollte die Frau tatsächlich als befangen gelten, müsste ein neuer Schöffe gesucht werden. Dann könnte sich der Prozess um mehrere Wochen verzögern.

Der 28 Jahre alte angeklagte Bulgare soll die arglose Passantin mit einem wuchtigen Tritt in den Rücken eine Betontreppe hinunter getreten haben. Der Angriff am U-Bahnhof Hermannstraße im Stadtteil Neukölln hatte bundesweit Entsetzen und Empörung ausgelöst. Dem mutmaßlichen U-Bahn-Treter wird gefährliche Körperverletzung vorgeworfen.

dpa

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

10 Jahre altes Video: Was Kretschmann wirklich von Stuttgart 21 hält

Gegen Stuttgart 21 wird schon lange protestiert. Selbst Winfried Kretschmann war schon bei der Montagsdemo - und äußerte sich sehr kritisch zum Projekt.
10 Jahre altes Video: Was Kretschmann wirklich von Stuttgart 21 hält

Tübinger Oberbürgemeister Boris Palmer provoziert in Talkshow und erhält dafür Kritik

Grünen-Politiker Boris Palmer war am Mittwochabend zu Gast bei der Talkrunde von Sandra Maischberger. Dort provozierte er den anwesenden SPD-Gesundheitsexperten Karl …
Tübinger Oberbürgemeister Boris Palmer provoziert in Talkshow und erhält dafür Kritik

Druck auf libanesische Regierung wächst

Korruption und Misswirtschaft durch die Machtelite plagen den Libanon seit Jahren. Nach der gewaltigen Explosion in Beirut drängt Frankreichs Staatschef Macron zu …
Druck auf libanesische Regierung wächst

„Geschlossene Einrichtung“: Stadt in Baden-Württemberg soll gedroht haben, Kinder bei Corona-Verdacht zu isolieren

Das Gesundheitsamt Karlsruhe soll Familien dazu aufgefordert haben, ihre Kinder bei Verdacht auf eine Infektion mit dem Coronavirus in Quarantäne zu isolieren.
„Geschlossene Einrichtung“: Stadt in Baden-Württemberg soll gedroht haben, Kinder bei Corona-Verdacht zu isolieren

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.