Im hessischen Darmstadt

Radfahrer allein im Wald unterwegs - im Erdreich wartet der Tod

Darmstadt (Hessen): Radfahrer unterwegs - im Erdreich lauert der Tod
+
Unfassbar, was in einem Wald im Boden steckte.

Ein Radfahrer war im hessischen Darmstadt unterwegs, als im Erdreich der Tod lauerte. Er konnte Schlimmeres verhindern.

Darmstadt - Nach einem erschreckendem Fund auf einem Waldweg steht die Polizei in Hessen vor einem Rätsel. Über den Vorfall berichtet extratipp.com*.

Darmstadt: Im Waldboden lauert der Horror

Ein Radfahrer war vergangenen Mittwoch (17. April) auf einem Waldweg in Zwingenberg bei Darmstadt unterwegs. Unterhalb der Melibokusplattform entdeckte der Mann auf seinem Fahrrad etwas, was für Schrecken sorgte: Im Erdreich lauerte der Tod! Ein Erdanker ragte mehrere Zentimeter aus dem Boden. Der spitze Gegenstand hätte für Spaziergänger, Tiere und Radfahrer eine riesige Gefahr darstellen können und zu ernsthaften Verletzungen führen können. Wie die Polizei eine Woche nach dem Fund mitteilt, hat der Radfahrer den rund 50 cm langen Gegenstand aus dem Boden gezogen und zur Polizeiwache gebracht. Dort erstattete er am Wochenende Anzeige. 

Ob der Erdanker absichtlich im Wald platziert wurde, um gezielt Personen zu schaden, wird derzeit noch ermittelt. Die Polizei in Bensheim bei Darmstadt sucht nun nach Zeugen, die etwas Auffälliges beobachtet haben. Hinweise können bei den Beamten in Hessen unter der 06251/8468-0 abgegeben werden. 

Lesen Sie weitere News auf extratipp.com*:

* extratipp.com ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Vulkanausbruch: Zahl der Toten auf Java steigt
Welt

Vulkanausbruch: Zahl der Toten auf Java steigt

Der fast 3700 Meter hohe Vulkan Semeru ist seit Dezember 2020 wieder verstärkt aktiv. Am Samstag ist er plötzlich ausgebrochen. Die Zahl der Toten ist inzwischen auf 15 …
Vulkanausbruch: Zahl der Toten auf Java steigt

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.