Hilfe kommt zu spät

Horror-Fund: Frau findet Bruder tot in Wohnung - Polizei hat einen Verdacht

+
Symboldbild: In Ratingen wurde eine Leiche in einem Wohnhaus gefunden.

Am Donnerstag wurde ein Mann in einem Wohnhaus in Ratingen bei Düsseldorf tot aufgefunden. Die Polizei hat eine Vermutung.

Ratingen - Am Donnerstag (28. November) hat gegen 19.30 Uhr eine Frau ihren 57-jährigen Bruder leblos in der Wohnung in Ratingen bei Düsseldorf aufgefunden. Wie die Polizei berichtet, habe die Frau den Notdienst gerufen, doch als die Einsatzkräfte eintrafen, sei es schon zu spät gewesen. Wie RUHR24.de* berichtet, steht auch schon eine Todesursache fest.

*RUHR24.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Corona in NRW: Laschet plant weitreichendes Epidemie-Gesetz - Polizei platzt der Kragen

Nordrhein-Westfalen ist besonders stark vom Coronavirus betroffen. Die Landesregierung greift mit saftigen Strafen durch. Ministerpräsident Laschet widerspricht nun …
Corona in NRW: Laschet plant weitreichendes Epidemie-Gesetz - Polizei platzt der Kragen

Brasilianischer Präsident widersetzt sich Corona-Quarantänemaßnahmen – Twitter löscht Nachrichten

Der brasilianische Präsident Jair Bolsonaro hat sich erneut den Corona-Quarantänemaßnahmen widersetzt. Der Kurznachrichtendienst Twitter löscht deshalb seine Nachrichten.
Brasilianischer Präsident widersetzt sich Corona-Quarantänemaßnahmen – Twitter löscht Nachrichten

49-jährige Frau aus Kassel ist wieder Zuhause

Die 49-jährige Linda L. aus Kassel (Nordhessen) wurde vermisst. Jetzt ist sie wieder Zuhause.
49-jährige Frau aus Kassel ist wieder Zuhause

Corona: Deutscher Chefarzt stellt sich auf Katastrophenfall ein - „Gipfel der Durchseuchung noch nicht erreicht“

Coronavirus: In Deutschland wurden Maßnahmen angeordnet, um die Covid-19-Ausbreitung einzudämmen. Der RKI-Chef gab nun eine Einschätzung zu den Beschränkungen ab. Alle …
Corona: Deutscher Chefarzt stellt sich auf Katastrophenfall ein - „Gipfel der Durchseuchung noch nicht erreicht“

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.