Razzia in Berlin

Zwei Festnahmen nach 100-Kilo-Goldmünzen-Coup

Polizeibeamte führen in Berlin-Neukölln einen Mann ab. Foto: Paul Zinken
1 von 5
Polizeibeamte führen in Berlin-Neukölln einen Mann ab.
Kleidungsstücke wurden sichergestellt. Foto: Paul Zinken
2 von 5
Kleidungsstücke wurden sichergestellt. 
Die 100 Kilogramm schwere Goldmünze "Big Maple Leaf" wurde aus dem Bode-Museum in Berlin gestohlen. Foto: Marcel Mettelsiefen
3 von 5
Die 100 Kilogramm schwere Goldmünze "Big Maple Leaf" wurde aus dem Bode-Museum in Berlin gestohlen.
Die Täter ließen unter anderem eine Leiter am Tatort zurück. Foto: Polizeipräsidium Berlin
4 von 5
Die Täter ließen unter anderem eine Leiter am Tatort zurück. 
Die Diebe waren über die direkt am Museum vorbeiführende S-Bahntrasse in das Gebäude eingestiegen. Foto: Bernd Settnik
5 von 5
Die Diebe waren über die direkt am Museum vorbeiführende S-Bahntrasse in das Gebäude eingestiegen.

Es war ein Riesencoup auf der Berliner Museumsinsel: Diebe stahlen im März eine Goldmünze aus dem Bode-Museum. Die Münze war nicht nur millionenschwer, sie wog auch 100 Kilo. Jetzt hat die Polizei Verdächtige festgenommen.

Berlin - Dreieinhalb Monate nach dem spektakulären Diebstahl einer 100-Kilo-Goldmünze aus dem Berliner Bode-Museum hat die Polizei zwei Verdächtige festgenommen.

Es gebe deutliche Anhaltspunkte, dass die beiden Festgenommenen identisch mit zwei Personen auf den Videoaufnahmen aus den Überwachungskameras seien, sagte ein Polizeisprecher.

Ein Spezialeinsatzkommando war am Morgen ausgerückt und durchsuchte mehrere Wohnungen im Stadtteil Neukölln. Außerdem wurde ein Auto sichergestellt. Zum Verbleib der Münze konnte die Polizei zunächst keine Angaben machen.

Diebe hatten im März eine zwei Zentner schwere kanadische Goldmünze mit dem Bild von Königin Elizabeth II. aus dem Museum gestohlen. Allein das Material - reinstes Gold - ist geschätzt etwa 3,7 Millionen Euro wert. Wegen der Schwere der Münze ging die Polizei von mehreren Tätern aus.

Die Polizei veröffentliche Anfang Juli Bilder aus Überwachungskameras, um den Tätern auf die Spur zu kommen. Das Video zeigte drei schwarz gekleidete Personen, die ihre Gesichter unter Kapuzen, hinter Kragen und ihren Händen verbergen.

Die Polizei ist noch in den Wohnungen der Verdächtigen im Einsatz. Die beiden Verdächtigen wurden in den Neuköllner Straßen Mittelweg und Thomasstraße festgenommen. Neben Neukölln war die Polizei am Morgen auch noch an deren Orten in der Stadt im Einsatz. Nähere Angaben wollte sie dazu nicht machen.

Das gestohlene Goldstück namens "Big Maple Leaf", 2007 in nur fünf Exemplaren von der Königlichen Kanadischen Münze geprägt, war die Leihgabe eines Privatmanns an das Bode-Museum. Die Polizei ging damals davon aus, dass die Diebe die Münze einschmelzen und in kleineren Portionen zu Geld machen wollen.

Im Bode-Museum, das zum Weltkulturerbe Museumsinsel gehört, waren nach dem Diebstahl die Sicherheitsvorkehrungen verstärkt worden. Die Täter waren am frühen Morgen über die direkt an dem Museum vorbeiführende S-Bahntrasse in das Gebäude eingestiegen. Eine Leiter und eine Schubkarre ließen sie in der Nähe stehen.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

US-Horrorhaus: Paar mit 13 Kindern weist Schuld von sich

Mehr grausige Details aus dem Horrorhaus in Kalifornien kommen ans Licht. Die Vorwürfe der 13 misshandelten Kinder sind erdrückend, doch die Eltern streiten eine Schuld …
US-Horrorhaus: Paar mit 13 Kindern weist Schuld von sich

Garage kracht zusammen - da entdeckt die Familie einen Geheim-Raum unter dem Boden

Es ist eine Geschichte wie aus einem Grusel-Krimi: Eine Familie aus der US-Stadt Idaho Falls wurde nachts von einem Krachen aus dem Schlaf gerissen. Die Ursache dafür …
Garage kracht zusammen - da entdeckt die Familie einen Geheim-Raum unter dem Boden

Vorsicht: Wenn diese Nummer anruft - nicht abnehmen

Immer wieder kommt es zu Betrugsversuchen übers Telefon und Telefonterror. Jetzt gibt es zahlreiche Beschwerden zu einer konkreten Nummer - bei der Sie besser nicht …
Vorsicht: Wenn diese Nummer anruft - nicht abnehmen

Sieben Jahre Haft für Waffenhändler vom Münchner Amoklauf

Im Sommer 2016 stürzte der Schüler David S. mit seinem Amoklauf in München die ganze Stadt in Panik. Er erschoss neun Menschen und sich selbst. Der Verkäufer der …
Sieben Jahre Haft für Waffenhändler vom Münchner Amoklauf

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.