80 Rettungskräfte im Einsatz

Regionalzug brennt aus - Rund 180 Fahrgäste in Sicherheit gebracht

Feuer in einem Regionalzug
+
Der Zug stand lichterloh in Flammen.

Berlin - Ein Regionalzug ist am Mittwochabend in Berlin in Flammen aufgegangen. Von einem Waggon aus ergriff das Feuer den gesamten Zug.

Der Brand im Stadtteil Hellersdorf habe sich von einem Waggon aus auf den gesamten Zug der Niederbarnimer Eisenbahn ausgebreitet, sagte ein Feuerwehrsprecher. Nach Angaben eines Sprechers der Bundespolizei wird ein technischer Defekt vermutet. So hätten Passagiere beobachtet, dass das Feuer von einem Schaltkasten ausging.

Schätzungsweise 180 Fahrgäste konnten - unterstützt vom Zugpersonal - die Waggons zwischen den Bahnhöfen Wuhletal und Biesdorf unbeschadet verlassen, wie der Polizeisprecher berichtete. Es sei niemand verletzt worden. Der S-Bahnverkehr der Linie 5 wurde laut einer Bahn-Sprecherin wegen der Löscharbeiten zwischen den Stationen Lichtenberg und Wuhletal unterbrochen. Fahrgäste sollten stattdessen die U-Bahnlinie 5 benutzen.

Weiterhin Glutnester vorhanden

Es seien etwa 80 Einsatzkräfte vor Ort und 29 Einsatzfahrzeuge alarmiert worden, hieß es vonseiten des Lagedienstes der Feuerwehr. Inzwischen sei der Brand „übersichtlich“, aber noch nicht unter Kontrolle, da es weiterhin Glutnester gebe. Die Leitstelle der Bahn habe die Feuerwehr über den Brand informiert.

Der Zug der Niederbarnimer Eisenbahn AG, eines nichtbundeseigenen, privaten Beteibers, sei auf der Strecke von Lichtenberg über Strausberg nach Küstrin (Kostrzyn) an der deutsch-polnischen Grenze unterwegs gewesen. Er brannte völlig aus, die Feuerwehr sprach von einem Totalschaden.

Regionalzug steht lichterloh in Flammen

Regionalzug brennt aus
Ein Regionalzug brannte in Berlin völlig aus. © dpa
Regionalzug brennt aus
Ein Regionalzug brannte in Berlin völlig aus. © dpa
Regionalzug brennt aus
Ein Regionalzug brannte in Berlin völlig aus. © dpa
Regionalzug brennt aus
Ein Regionalzug brannte in Berlin völlig aus. © dpa
Regionalzug brennt aus
Ein Regionalzug brannte in Berlin völlig aus. © dpa
Regionalzug brennt aus
Ein Regionalzug brannte in Berlin völlig aus. © dpa

Zunächst war die Rede von der Nordwestbahn als Betreiber, diese Angabe erwies sich jedoch als falsch.

Feuer in Regionalzug - Fahrgäste kommen unverletzt davon

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Aus Rache: Frau bereitet aus dem Lieblingstier ihres Mannes Abendessen zu
Welt

Aus Rache: Frau bereitet aus dem Lieblingstier ihres Mannes Abendessen zu

In Indonesien hat eine Frau ihres Mannes sein Haustier frittiert und zum Abendessen serviert, nachdem dieser nicht im Haushalt geholfen hatte.
Aus Rache: Frau bereitet aus dem Lieblingstier ihres Mannes Abendessen zu
Corona-Werte steigen wieder an: RKI meldet eindeutige Tendenz - Spahn verteidigt neue Regel
Welt

Corona-Werte steigen wieder an: RKI meldet eindeutige Tendenz - Spahn verteidigt neue Regel

Die Corona-Zahlen steigen erneut leicht an, das RKI meldet höhere Werte als noch in der Vorwoche. Bundesgesundheitsminister Jens Spahn verteidigt währenddessen die neue …
Corona-Werte steigen wieder an: RKI meldet eindeutige Tendenz - Spahn verteidigt neue Regel
Droht 2021/22 ein Extrem-Winter? Experte fürchtet „sibirische Eisluft“
Welt

Droht 2021/22 ein Extrem-Winter? Experte fürchtet „sibirische Eisluft“

Laut Wetter-Experten sorgt im Winter 2021/22 ein Polarwirbelsplit für arktische Kälte in Deutschland. Schon ab Mittwoch? Erste Prognosen lassen zittern.
Droht 2021/22 ein Extrem-Winter? Experte fürchtet „sibirische Eisluft“
Asteroid rast auf Erde zu: Schlägt er schon im Jahr 2022 ein?
Welt

Asteroid rast auf Erde zu: Schlägt er schon im Jahr 2022 ein?

Ein Asteroid nimmt Kurs auf die Erde. Steht die Welt vor einer großen Katastrophe? Experten sind sich einig: Bereits kommendes Jahr könnte er einschlagen.
Asteroid rast auf Erde zu: Schlägt er schon im Jahr 2022 ein?

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.