Coronavirus breitet sich aus

Rekord bei Neuinfektionen - 292 000 Fälle binnen 24 Stunden

Noch nie seit Beginn der Coronavirus-Pandemie sind der Weltgesundheitsorganisation (WHO) innerhalb von 24 Stunden so viele Neuinfektionen gemeldet worden. Foto: Britta Pedersen/dpa-Zentralbild/dpa
+
Noch nie seit Beginn der Coronavirus-Pandemie sind der Weltgesundheitsorganisation (WHO) innerhalb von 24 Stunden so viele Neuinfektionen gemeldet worden. Foto: Britta Pedersen/dpa-Zentralbild/dpa

Die Zahl der Corona-Neuinfektionen erreicht weltweit ein Rekordniveau. 292.000 Menschen haben sich in den letzten 24 Stunden mit dem Virus angesteckt. Auch in Deutschland sind die Behörden beunruhigt.

Genf (dpa) - Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) verzeichnet einen neuen Rekord bei der Zahl der Neuinfektionen mit dem Coronavirus. Innerhalb eines Tages hätten sich weltweit 292.000 Menschen infiziert, teilte die WHO am Freitagabend mit.

Die meisten neuen Fällen gab es in Nord-, Mittel- und Südamerika mit insgesamt 172.000. In Brasilien wurden die meisten Fälle von allen Staaten gezählt (69.000). Danach folgen die USA (65.000). Unter allen Ländern weltweit ragt auch Indien mit 55.000 neuen Infektionen heraus. In Europa wurden 25.000 neue Infektionen registriert. Viele davon in Spanien mit 2800.

Ein halbes Jahr nach dem Ausrufen einer Notlage von internationaler Tragweite hatte am Freitag auch ein Fach-Komitee der WHO getagt. Die rund 30 unabhängigen Experten, die den WHO-Generaldirektor Tedros Adhanom Ghebreyesus bei der Ausrufung der Notlage beraten hatten, treffen sich turnusmäßig zu einer neuen Betrachtung der Corona-Lage. Etwaige Ergebnisse ihrer Sitzung wurden zunächst nicht bekannt.

© dpa-infocom, dpa:200731-99-00813/2

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Scarlett im Schwarzwald verschwunden: Ist die 26-Jährige tot? Polizei äußert tragischen Verdacht

Eine Studentin aus NRW wird seit dem 10. September vermisst. Bei einer Wanderung alleine durch den Schwarzwald verschwand die 26-Jährige. Es fehlt weiterhin jede Spur.
Scarlett im Schwarzwald verschwunden: Ist die 26-Jährige tot? Polizei äußert tragischen Verdacht

Corona-Regeln für München massiv verschärft: Reiter nennt gravierende Schritte, dann folgt nächster Rückschlag

Ab Donnerstag gelten in München wohl verschärfte Corona-Regeln. Auf eine Ansage von Oberbürgermeister Reiter folgt ein neuer Rückschlag.
Corona-Regeln für München massiv verschärft: Reiter nennt gravierende Schritte, dann folgt nächster Rückschlag

Regenbogenflagge statt Reichsfahne: Attila Hildmann mit Sinneswandel?

Immer mehr Bundesländer verbieten die Reichsfahne. Attila Hildmann schwenkt bei einem Autokorso die Regenbogenflagge. Twitter macht sich über Kochbuchautor lustig.
Regenbogenflagge statt Reichsfahne: Attila Hildmann mit Sinneswandel?

Corona-Sorge in Deutschland: Sieben Anzeichen für die zweite Welle

Oft wird über die sogenannte zweite Corona-Welle gesprochen. Steuert Deutschland im Moment genau auf diesen Punkt zu? Die Anzeichen verdichten sich.
Corona-Sorge in Deutschland: Sieben Anzeichen für die zweite Welle

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.