Sehen Sie es auch?

Foto von Bücherstapel foppt fast alle - „Das wäre mir nie aufgefallen“

Dieses Bücherstapel-Foto gibt Rätsel auf - doch dann fällt manchem was auf.

Sehen Sie‘s gleich? Wohl kaum. Ein Bücherstapel-Foto wirkt zunächst stinklangweilig - doch dieses hat es wirklich in sich.

München - Ein Stapel verschiedener Bücher. Und daneben drei weitere gestapelte Schmöker - jeweils „Skin game“ von Jim Butcher. Das Foto, das in einer Buchhandlung oder Bibliothek entstanden sein dürfte, wirkt auf den ersten Blick stinklangweilig. Und überhaupt nicht der Rede wert.

Aber: Es gibt schon einen Grund, warum es ein Internet-Hit ist. Und etwa in einem Ranking von Boredpanda mit Fotos, die ein verstecktes Detail enthalten, die meisten User-Stimmen bekommen hat.

Viele sind zuerst mal ratlos, was das Besondere an dem Bild sein soll. „Das wäre mir nie aufgefallen“ oder „Hat eine Weile gedauert“ oder „Was zur ... boooomm...“, kommentieren Nutzer.

Die Auflösung: Lesen Sie mal die Wörter, die auf dem Stapel links untereinander stehen: „Never going to give you up never going to let you down.“

Bücher-Stapel-Foto mit einem skurrilen Detail: „Rickrolling“ geglückt

Wenn immer noch nichts klingelt, sind Sie vielleicht mit 80er-Musik nicht so sehr vertraut. Oder mit dem Phänomen des „Rickrolling“. Seit geraumer Zeit machen sich Internet-Nutzer einen Spaß daraus, andere unter einem Vorwand auf einen YouTube-Link zu schicken - hinter dem sich dann das Kult-Video zum Rick-Astley-Song „Never gonna give you up“ verbirgt. Genau dieser Jux wird als „Rickrolling“ bezeichnet und soll andere Nutzer zur Weißglut treiben. 

Natürlich ärgern sich auch viele, wenn sie die Auflösung bei dem Foto erfahren. Wenn auch natürlich eher scherzhaft. „Verdammt diese Rickrolls“, schimpft eine. „Rickgerollt von Büchern. Das passiert mir zum ersten Mal“ ein anderer. Aber viele feiern natürlich die Kreativität hinter dem Foto. „Oh my! Das ist SO cool!!!!“, heißt es ebenso.

Cool ist auch, was sich auf diesem Hörsaal-Foto verbirgt. Nicht nur Bücherstapel oder ein Hörsaal sind Fehler-Quellen, auch eine Weihnachtskrippe hat für Aufsehen gesorgt. Und dieser Jux auf dem scheinbar perfekten Stand-Schnappschuss. Weniger geglückt hingegen ist das Bild-Posting eines deutschen TV-Promis, das voll nach hinten losging. Hätten Sie bei diesem Bild auf den ersten Blick gesehen, was sich widerliches im Hintergrund abspielt? Eine Frau wollte nur ein cooles Pool-Foto von sich machen lassen. Auf einem bizarren Foto hat ein Mann wohl den Namen eines Rappers zu wörtlich genommen oder einfach nur genialen Trick angewandt? Entscheiden Sie. 

Ein Student wollte das perfekte Foto von der Abschlussfeier - das Resultat aber, nun ja ... sehen Sie selbst.

Rick Astley wurde bei Reddit mit einem Scherz auf den Arm genommen.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Scarlett im Schwarzwald verschwunden: Ist die 26-Jährige tot? Polizei äußert tragischen Verdacht

Eine Studentin aus NRW wird seit dem 10. September vermisst. Bei einer Wanderung alleine durch den Schwarzwald verschwand die 26-Jährige. Es fehlt weiterhin jede Spur.
Scarlett im Schwarzwald verschwunden: Ist die 26-Jährige tot? Polizei äußert tragischen Verdacht

Regenbogenflagge statt Reichsfahne: Attila Hildmann mit Sinneswandel?

Immer mehr Bundesländer verbieten die Reichsfahne. Attila Hildmann schwenkt bei einem Autokorso die Regenbogenflagge. Twitter macht sich über Kochbuchautor lustig.
Regenbogenflagge statt Reichsfahne: Attila Hildmann mit Sinneswandel?

Corona-Sorge in Deutschland: Sechs Anzeichen für die zweite Welle

Oft wird über die sogenannte zweite Corona-Welle gesprochen. Steuert Deutschland im Moment genau auf diesen Punkt zu? Die Anzeichen verdichten sich.
Corona-Sorge in Deutschland: Sechs Anzeichen für die zweite Welle

Ministerpräsident hält erneuten Lockdown in Spanien für nicht notwendig

Spaniens Ministerpräsident Pedro Sánchez hat in einem Fernsehinterview zugegeben, dass die derzeitige Corona-Situation "kompliziert" sei. Einen erneuten Lockdown hält er …
Ministerpräsident hält erneuten Lockdown in Spanien für nicht notwendig

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.