Vulkan schon öfter ausgebrochen

Riesige Aschesäule: Hunderte Menschen fliehen vor Vulkan auf den Philippinen

Hunderte Menschen sind auf den Philippinen vor dem Vulkan Mayon geflohen, der eine 2500 Meter hohe Aschesäule ausgestoßen hatte.

Manila - Auf den Philippinen hat der Vulkan Mayon eine 2500 Meter hohe Aschesäule ausgestoßen. Mehr als 200 Menschen aus Dörfern am Fuße des Vulkans flohen vor dem Ascheregen, wie ein Sprecher der Provinzpolizei am Samstag sagte. Das Ausmaß des Ascheregens könne wegen dichter Wolken um den Mayon nicht eingeschätzt werden, teilte die örtliche Katastrophenschutzbehörde mit.

Der 2472 Meter hohe Vulkan in der Provinz Albay 330 Kilometer südlich der Hauptstadt Manila ist der aktivste in dem Inselstaat im Südosten Asiens. Seit 1616 brach er rund 50 Mal aus. 1814 starben bei der bisher verheerendsten Eruption mehr als 1200 Menschen, ein Dorf wurde unter dem Magma begraben. Bei einem weiteren Ausbruch 1993 kamen 79 Menschen ums Leben. Die jüngste Eruption mit Todesopfern ereignete sich im Mai 2013. Damals starben fünf Wanderer, sieben Menschen wurden verletzt.

Einwohner der Dörfer Guinobatan, Camalig und Cabangan nahe dem Mayon suchten Unterschlupf in öffentlichen Schulen, die zu Aufnahmezentren umgebaut worden waren, so ein Sprecher der Polizei der Provinz

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Zahlreiche Verfahren: Schwerer Kindesmissbrauch aufgedeckt
Welt

Zahlreiche Verfahren: Schwerer Kindesmissbrauch aufgedeckt

Auffällige Chats enttarnten den Täter: Ein 22-Jähriger soll über Jahre hinweg mehrere Kinder schwer sexuell missbraucht und Aufnahmen davon gemacht haben. Gegen rund 100 …
Zahlreiche Verfahren: Schwerer Kindesmissbrauch aufgedeckt
Die Aufforderung, gegen Corona-Auflagen zu verstoßen, hat für zwei Lehrer Konsequenzen
Welt

Die Aufforderung, gegen Corona-Auflagen zu verstoßen, hat für zwei Lehrer Konsequenzen

An Schulen in Baden-Württemberg gelten durch die Corona-Pandemie strenge Regeln. Zwei Lehrer hielten sich nicht daran - und wurden jetzt beurlaubt.
Die Aufforderung, gegen Corona-Auflagen zu verstoßen, hat für zwei Lehrer Konsequenzen
Mediziner aus Corona-Expertenrat über aktuelle Corona-Daten: „Meilenweit von Realität entfernt“
Welt

Mediziner aus Corona-Expertenrat über aktuelle Corona-Daten: „Meilenweit von Realität entfernt“

Die Inzidenz in Deutschland liegt jetzt über 900. Die Zahl der Neuinfektionen steigt weiter. Ein Intensivmediziner schlägt nun wegen des deutsche Vorgehens Alarm. Der …
Mediziner aus Corona-Expertenrat über aktuelle Corona-Daten: „Meilenweit von Realität entfernt“
Amoklauf in Heidelberg: Täter-Name tauchte auf interner Liste auf - Geheimnis um Waffen-Herkunft gelüftet
Welt

Amoklauf in Heidelberg: Täter-Name tauchte auf interner Liste auf - Geheimnis um Waffen-Herkunft gelüftet

An der Uni Heidelberg gab es einen Amoklauf. Eine Studentin kam dabei ums Leben. Zwei Mitarbeiter des Instituts entkamen dem Schützen knapp. Der Ticker zum Geschehen.
Amoklauf in Heidelberg: Täter-Name tauchte auf interner Liste auf - Geheimnis um Waffen-Herkunft gelüftet

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.