20 Zentimeter Körperlänge

Riesige knallbunte Insekten auf Madagaskar gefunden

+
Anders als die meisten Stabschrecken tarnen sich die Männchen der neuen Arten namens Achrioptera manga und Achrioptera maroloko nicht als unscheinbare Äste. Foto: Frank Glaw/SNSB-ZSM

München (dpa) - Die bizarren Tiere sehen aus wie Wesen aus einer fantastischen Welt: Forscher haben auf Madagaskar zwei neue Riesenstabschrecken identifiziert. Mit mehr als 20 Zentimetern Körperlänge zählen sie zu den größten Insekten der Welt, teilte die Zoologische Staatssammlung München mit.

Die Tiere sind schon seit rund 15 Jahren von ihrem Aussehen her bekannt, jedoch wurde erst jetzt über genetische Tests nachgewiesen, dass es sich um eigene Arten handelt. Die Forscher stellen ihre Ergebnisse in der Fachzeitschrift "Frontiers in Ecology and Evolution" vor.

Anders als die meisten Stabschrecken tarnen sich die Männchen der neuen Arten namens Achrioptera manga und Achrioptera maroloko nicht als unscheinbare Äste, sondern zeigten sich farbenprächtig. Das sei ungewöhnlich, erläuterten die Forscher. Denn die wichtigste Überlebensregel für Stabschrecken sei normalerweise, sich unsichtbar zu machen, um nicht von Vögeln oder anderen Tieren gefressen zu werden.

"Möglicherweise nehmen sie mit ihrer Blätternahrung Pflanzengifte auf, die sie in ihrem Körper einlagern und signalisieren mit ihrer Farbenpracht, dass sie nicht genießbar sind", sagte Frank Glaw, Kurator an der Zoologischen Staatssammlung, laut einer Mitteilung. Im Tierreich gebe es meist dann bunte Männchen, wenn Weibchen diese für die Paarung bevorzugten. Die neuen Arten seien aber vor allem nachts aktiv - insofern sei rätselhaft, was die Farbe den Tieren bringe.

Studie im Internet

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Gewalt in den USA eskaliert: Lkw rast in Menschenmenge - Trump droht mit „boshaften Hunden“

Der Afroamerikaner George Floyd stirbt bei einem Polizeieinsatz in Minnesota - es kommt USA-weit zu Protesten und Unruhen. Der News-Ticker.
Gewalt in den USA eskaliert: Lkw rast in Menschenmenge - Trump droht mit „boshaften Hunden“

Vor zehn Jahren: Bombe riss drei Sprengstoffexperten in Göttingen in den Tod

Bei einer Bombenentschärfung am 1. Juni 2010 kamen in Göttingen drei Sprengstoffexperten ums Leben, sechs weitere wurden zum Teil schwer verletzt.
Vor zehn Jahren: Bombe riss drei Sprengstoffexperten in Göttingen in den Tod

Großfamilientreffen sorgt für enormen Corona-Ausbruch in Göttingen - R-Wert erneut über kritischer Marke

In Göttingen gab es einen massiven Corona-Ausbruch - rund 160 Menschen befinden sich in Quarantäne. Derweil alarmierenden Sterbefall-Statisken aus Deutschland.
Großfamilientreffen sorgt für enormen Corona-Ausbruch in Göttingen - R-Wert erneut über kritischer Marke

Künstler Christo ist tot: Er verhüllte den Reichstag

Der Verhüllungskünstler Christo, der das Reichtstagsgebäude verhüllte, ist tot. Er starb in New York im Alter von 84 Jahren. 
Künstler Christo ist tot: Er verhüllte den Reichstag

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.