Fallzahlen

RKI registriert fast 10.000 Corona-Neuinfektionen

Corona-Test
+
Eine Mitarbeiterin scannt einen Schnelltest, damit das Ergebnis an die getestete Person geschickt werden kann.

Die Corona-Neuinfektionen steigen im Vergleich zur Vorwoche. Der Inzidenzwert geht nach oben und auch der R-Wert klettert. Die neuen Zahlen des RKI sind vorsichtig alarmierend.

Berlin (dpa) - Die Gesundheitsämter in Deutschland haben dem Robert Koch-Institut (RKI) binnen eines Tages 9997 Corona-Neuinfektionen gemeldet.

Zudem wurden innerhalb von 24 Stunden 394 weitere Todesfälle verzeichnet. Das geht aus Zahlen des RKI vom Freitag hervor. Vor genau einer Woche hatte das RKI binnen eines Tages 9113 Neuinfektionen und 508 neue Todesfälle verzeichnet.

Am Freitagmorgen hatte es zunächst Verwirrung um auffallend hohe Werte auf Landkreisebene gegeben. Die Datenseite des RKI wurde zwischenzeitlich korrigiert und stand am späteren Vormittag wieder zur Verfügung.

Die Zahl der binnen sieben Tagen gemeldeten Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner (Sieben-Tage-Inzidenz) lag laut RKI am Freitagmorgen bundesweit bei 62,6 - und damit höher als am Vortag (61,7). Vor vier Wochen, am 29. Januar, hatte die Inzidenz noch bei 94,4 gelegen. Ihr bisheriger Höchststand war am 22. Dezember mit 197,6 erreicht worden.

Der Höchststand von 1244 neu gemeldeten Todesfällen war am 14. Januar erreicht worden. Bei den binnen 24 Stunden registrierten Neuinfektionen war mit 33.777 am 18. Dezember der höchste Wert erreicht worden - er enthielt jedoch 3500 Nachmeldungen.

Das RKI zählte seit Beginn der Pandemie 2.424.684 nachgewiesene Infektionen mit Sars-CoV-2 in Deutschland (Stand: 26.02., 03.10 Uhr). Die tatsächliche Gesamtzahl dürfte deutlich höher liegen, da viele Infektionen nicht erkannt werden. Die Zahl der Genesenen gab das RKI mit etwa 2.235.700 an. Die Gesamtzahl der Menschen, die an oder unter Beteiligung einer nachgewiesenen Infektion mit Sars-CoV-2 gestorben sind, stieg auf 69.519.

Der bundesweite Sieben-Tage-R-Wert lag laut RKI-Lagebericht vom Donnerstagabend bei 1,05 (Vortag 0,98). Das bedeutet, dass 100 Infizierte rechnerisch 105 weitere Menschen anstecken. Der Wert bildet jeweils das Infektionsgeschehen vor 8 bis 16 Tagen ab. Liegt er für längere Zeit unter 1, flaut das Infektionsgeschehen ab.

© dpa-infocom, dpa:210226-99-600642/4

Dashboard

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Zahlreiche Todesopfer nach Flugzeugabsturz in Russland: Zahl der Passagiere wirft Fragen auf
Welt

Zahlreiche Todesopfer nach Flugzeugabsturz in Russland: Zahl der Passagiere wirft Fragen auf

Nach dem Absturz eines Flugzeugs in Russland steigt die Zahl der Todesopfer weiter an. Doch noch immer können Behörden nicht sicher sagen, wie viele Menschen in dem …
Zahlreiche Todesopfer nach Flugzeugabsturz in Russland: Zahl der Passagiere wirft Fragen auf
Ina Müller (ARD): Schock-Beichte! Moderatorin lüftet großes Geheimnis
Welt

Ina Müller (ARD): Schock-Beichte! Moderatorin lüftet großes Geheimnis

Ina Müller hat in der NDR-Show „Käpt‘ns Dinner“ ein Geheimnis verraten. Die ARD-Moderatorin aus „Inas Nacht“ schockierte damit ihre Fans.
Ina Müller (ARD): Schock-Beichte! Moderatorin lüftet großes Geheimnis
Corona-Inzidenz in Deutschland steigt am fünften Tag in Folge - Virologe warnt vor dem Winter
Welt

Corona-Inzidenz in Deutschland steigt am fünften Tag in Folge - Virologe warnt vor dem Winter

Die Corona-Zahlen in Deutschland steigen auch am fünften Tag in Folge. Ein Virologe warnt vor dem Winter und noch höheren Inzidenzen.
Corona-Inzidenz in Deutschland steigt am fünften Tag in Folge - Virologe warnt vor dem Winter
Uber-Eats-Fahrer weint im Auto, weil er nur 98 Cent Trinkgeld bekommt
Welt

Uber-Eats-Fahrer weint im Auto, weil er nur 98 Cent Trinkgeld bekommt

Ein Uber-Eats-Fahrer bricht im Auto plötzlich Tränen aus, weil er nicht weiß, wie er sich die nächsten Monate über Wasser halten soll, und berührt damit hunderttausende …
Uber-Eats-Fahrer weint im Auto, weil er nur 98 Cent Trinkgeld bekommt

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.