„Eine der schwierigsten Entscheidungen“

Sänger geht bei Kreuzfahrt über Bord - Kollegen entsetzt - Freund erzählt von letztem Gespräch

+
Von diesem Schiff ging der britische Entertainer Arron Hough von Bord: „Harmony of the Seas“.

Nach seinem Sturz vom Kreuzfahrtschiff „Harmony of the Seas“ ist die Suche nach Arron Hough erst einmal eingestellt worden. Die Küstenwache äußert sich zu den Umständen.

Update vom 29. Dezember 2018, 19.02 Uhr: Das Entsetzen ist groß, auch bei Kollegen aus der Theaterschule von Aaron Hough. „Das ist ein totaler Schock“, zitiert die „Sun“ einen früheren Schulkameraden. „Ich habe noch vor Weihnachten mit ihm gesprochen. Er hatte keine Probleme, so viel ich weiß. Er war talentiert und jung und wollte einfach nur auftreten.“ 

17.20 Uhr: Es gibt wohl wenig Hoffnung für Arron Hough.CBS Miami zitiert offizielle Stellen, die „das Schlimmste“ für den vermissten Entertainer befürchten. 

Arron Hough stürzt bei Kreuzfahrt vom Schiff - Küstenwache hat schlechte Nachricht

Update, 28. Dezember, 7.47 Uhr: Zwei Tage nach dem Verschwinden von Arron Hough ist die Suche der Küstenwache im Bereich San Juan eingestellt worden. „Während unserer Anstrengungen standen wir ständig mit der Familie von Mr. Hough in Kontakt und wir wissen, dass es eine sehr schwierige wie schmerzhafte Zeit für sie ist“, äußert sich der zuständige Kommandant Christopher Douglas gegenüber britischen Medien. 

Außerdem spricht Douglas über die ergebnislose Suche: „Eine Suche einzustellen ist eine der schwierigsten Entscheidungen, die wir zu treffen haben und das machen wir uns nie leicht.“ Die Besatzungen waren insgesamt 83 Stunden auf der Suche und das sowohl mit Flugzeug als auch Schiff. Insgesamt wurden dabei 3.707 Quadratkilometer zurückgelegt.

Arron Hough geht auf Kreuzfahrt über Bord: Mysteriöse Tweets 

18.40 Uhr: Nach einem Bericht der britischen „Sun“ wurde die Küstenwache erst zehn Stunden nachdem der junge Künstler Arron Hough von Bord des Kreuzfahrtschiffes „Harmony of the Seas“ gestürzt war, alarmiert.

Update, 27. Dezember, 8.07 Uhr: Während die fieberhafte Suche nach dem verschwundenen britischen Entertainer Arron Luke Hough im Atlantik weiterläuft, berichten mehrere britische Medien - darunter die „Sun“ - von kryptischen Posts. Der aus Sunderland stammende britische Künstler platzierte am 22. Dezember auf Twitter diverse Nachrichten, die Rätsel aufwerfen. 

Der erste Tweet lautet übersetzt: „Unter dem Wasser ist Schönheit. Sieh immer unter der Oberfläche nach, bevor Du Dich für Dinge entscheidest.“ Ein zweiter Eintrag lässt vermuten, dass es möglicherweise etwas gab, das Hough Sorgen bereitet: „Ich habe gerade eine volle Flasche Wasser herunter gekippt und das Schiff wippt wild hin und her. Ich kann das Wasser in mir herum schwappen fühlen und das ist nicht schön.“ 

Video: Drama an Heiligabend - Britischer Sänger verschwindet auf einer Kreuzfahrt

Abschließend - und das war der letzte Post des Sängers - setzte er um 22.17 Uhr (Ortszeit) einen Tweet mit einer Aufnahme ab, die ihn am Abend zuvor beim Tanzen in seiner Rolle im Musical „Grease“ zeigt. 

Drama an Bord: Sänger stürzt an Heiligabend von Kreuzfahrtschiff

Miami - Die US-Küstenwache sucht nach einem 20-Jährigen, der an Heiligabend über Bord eines Kreuzfahrtschiffes gegangen und in den Atlantik gestürzt sein soll. Das berichtet der Miami Herald

Dem Bericht nach soll es sich bei dem jungen Mann um den britischen Sänger und Tänzer Arron Hough handeln, der Teil der Crew des Schiffes „Harmony of the Seas“ gewesen sein und dort zum Ensemble des Musicals „Grease“ gehört haben soll. Das Schiff gehört der Flotte der Royal Caribbean Cruise an.

Wie die Kreuzfahrtgesellschaft laut dem Nachrichtenportal bekannt gab, war der junge Mann am Dienstag nicht zur Arbeit erschienen. Videoaufnahmen wurden gesichtet - und die sollen zeigen, wie Hough gegen 4 Uhr am Morgen Deck 5 des Schiffes aufsuchte und danach nicht mehr gesehen wurde. 

Arron Hough stürzte offenbar von Bord des Kreuzfahrtschiffes „Harmony of the Seas“

„Die lokalen Behörden wurden informiert und eine schiffsweite Suche nach dem Besatzungsmitglied durchgeführt“, so eine Sprecherin gegenüber der Bild. Seither sucht die Küstenwache fieberhaft nach dem spurlos verschwundenen Mann, auch ein Flugzeug soll im Einsatz sein. Die Suche konzentriere sich auf die Gegend rund 267 Meilen (430 Kilometer) nordwestlich von Puerto Rico.

Drama um Arron Hough während Kreuzfahrt - auch Flugzeug sucht nach ihm

Laut dem Miami Herald wurde die US-Küstenwache am 24. Dezember um 13.45 Uhr alarmiert – also knapp 10 Stunden, nachdem der junge Mann mutmaßlich über Bord ging. Die Küstenwache sucht auch mit einem Flugzeug nach dem Vermissten.

Kreuzfahrt-Unfälle: Immer wieder neue Fälle

Immer wieder verschwinden Menschen während Kreuzfahrten. Der wohl aufsehenerregendste Fall spielte sich Anfang September ab, als der ehemalige DSDS-Kandidat Daniel Küblböck von Bord der „AidaLuna“ sprang. Von dem Musiker fehlt seither jede Spur. Im Gespräch mit tz.de* äußerte sich Küblböcks Vater Günther zum vorerst letzten Mal zu dem Drama um seinen Sohn.

Auch der Fall um die britische Touristin Kay Longstaff sorgte für ordentlich Wirbel. Die Frau war ebenfalls von Bord eines Kreuzfahrtschiffes gegangen. Doch was sich zunächst nach einem Unfall anhörte, bekam dann eine dramatische Wendung.

Hinweis der Redaktion 

Generell berichten wir nicht über den Verdacht auf Suizid-Absichten, damit solche Fälle mögliche Nachahmer nicht ermutigen. Eine Berichterstattung findet nur dann statt, wenn die Umstände eine besondere öffentliche Aufmerksamkeit erfahren. Wenn Sie oder eine Ihnen bekannte Person unter einer existentiellen Lebenskrise oder Depressionen leidet, kontaktieren Sie bitte die Telefonseelsorge unter der Nummer: 0800-1110111. Hilfe bietet auch der Krisendienst Psychiatrie für München und Oberbayern unter 0180-6553000. Weitere Infos finden Sie auf der Webseite www.krisendienst-psychiatrie.de.

Das könnte Sie auch interessieren:  Urlaubsidylle als Albtraum: Warum so viele Passagiere bei Kreuzfahrten verschwinden

mes

*tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Kassel: Polizei zeigt Foto von angeblichem Vergewaltiger - in Wahrheit alles ganz anders

Die Polizei Kassel hat das Foto von einem angeblichen Vergewaltiger gezeigt - doch in Wahrheit ist alles ganz anders!
Kassel: Polizei zeigt Foto von angeblichem Vergewaltiger - in Wahrheit alles ganz anders

Razzia in Dorsten: Polizei legt Sprengstoff-Plattform lahm - aus diesem Grund

1000 Sicherheitskräfte waren im Einsatz: Warum die Polizei die frei im Internet zugängliche Sprengstoff-Plattform stilllegt - und auch in Dorsten aktiv war. 
Razzia in Dorsten: Polizei legt Sprengstoff-Plattform lahm - aus diesem Grund

Mord an 18-jähriger Maria: "Lass es uns heute machen"

Eine schwangere junge Frau wird brutal umgebracht - aus reiner Mordlust, sagte die Anklage. Als ein Beschuldigter die Tat schildert, ruft ein Zuhörer im Gerichtssaal: …
Mord an 18-jähriger Maria: "Lass es uns heute machen"

Mann soll Freund von Schwester getötet haben - sein Motiv schockiert

Ein Syrer soll in Salzgitter den irakischen Freund seiner Schwester erschossen haben. Das Motiv schockiert. Nun beginnt in Niedersachsen der Prozess.
Mann soll Freund von Schwester getötet haben - sein Motiv schockiert

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.