Bei Xanten

Schiffskollision auf dem Rhein - Zwei Menschen schwer verletzt

Beim Zusammenstoß zweier Schiffe auf dem Rhein bei Xanten sind am Dienstagmorgen zwei Menschen schwer verletzt worden.

Xanten/Duisburg - Nach Polizeiangaben von Dienstag stieß ein flussaufwärts fahrendes großes Motorschiff mit einem entgegenkommenden kleineren Schiff zusammen. Das kleinere Schiff sei von dem großen regelrecht „überrollt worden“, wie ein Polizeisprecher vor Ort schilderte. Das große habe sich auf das Steuerhaus des kleineren Schiffs geschoben „und das Steuerhaus platt gemacht“, beschrieb der Sprecher die Situation. Auch die Wohnung auf dem talfahrenden Schiff sei schwer beschädigt worden. Der Schiffsführer erlitt schwere Kopfverletzungen und stand unter Schock, seine Frau wurde ebenfalls schwer verletzt.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa / Carsten Rehder

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Google Earth: Irre Entdeckung im Ozean erhitzt die Gemüter: „Heiliger Sch***!“

Unter den Fluten begraben: Was Google Earth hier tatsächlich offenbart, sorgt gerade für ungläubiges Kopfschütteln im Netz. 
Google Earth: Irre Entdeckung im Ozean erhitzt die Gemüter: „Heiliger Sch***!“

Bus kracht gegen Baum: Fahrer stirbt - neun Verletzte

Duisburg - Eine Routinefahrt mit einem Linienbus endet abrupt an einem Baum. Der Fahrer überlebt den Unfall nicht, zehn Fahrgäste werden verletzt. Die Ursache ist noch …
Bus kracht gegen Baum: Fahrer stirbt - neun Verletzte

Corona in der Türkei: Infizierten-Zahlen steigen schneller als überall sonst - Beunruhigende Vermutung

In der Türkei werden immer mehr Corona-Fälle bekannt. Die Regierung ergreift Maßnahmen - und will Gefangene vorzeitig entlassen. Die Zahl der Todesopfer steigt, vor …
Corona in der Türkei: Infizierten-Zahlen steigen schneller als überall sonst - Beunruhigende Vermutung

Einreisestopp wegen Corona-Krise: Erste Nicht-EU-Bürger am Flughafen abgewiesen

Wegen des Coronavirus haben Fluglinien drastische Maßnahmen ergriffen und tausende Flüge gestrichen - auch am Flughafen München.
Einreisestopp wegen Corona-Krise: Erste Nicht-EU-Bürger am Flughafen abgewiesen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.