"Eine bedeutende Entdeckung"

Hobby-Paläontologen finden Skelett eines Urwals

Hobby-Paläontologen haben in einer Kiesgrube bei Hamburg ein rund elf Millionen Jahre altes Walskelett entdeckt. Auch ein Beckenknochen des Tieres wurde gefunden.
1 von 6
Hobby-Paläontologen haben in einer Kiesgrube bei Hamburg ein rund elf Millionen Jahre altes Walskelett entdeckt. Auch ein Beckenknochen des Tieres wurde gefunden.
Hobby-Paläontologen haben in einer Kiesgrube bei Hamburg ein rund elf Millionen Jahre altes Walskelett entdeckt. Auch ein Beckenknochen des Tieres wurde gefunden.
2 von 6
Hobby-Paläontologen haben in einer Kiesgrube bei Hamburg ein rund elf Millionen Jahre altes Walskelett entdeckt. Auch ein Beckenknochen des Tieres wurde gefunden.
Hobby-Paläontologen haben in einer Kiesgrube bei Hamburg ein rund elf Millionen Jahre altes Walskelett entdeckt. Auch ein Beckenknochen des Tieres wurde gefunden.
3 von 6
Hobby-Paläontologen haben in einer Kiesgrube bei Hamburg ein rund elf Millionen Jahre altes Walskelett entdeckt. Auch ein Beckenknochen des Tieres wurde gefunden.
Hobby-Paläontologen haben in einer Kiesgrube bei Hamburg ein rund elf Millionen Jahre altes Walskelett entdeckt. Auch ein Beckenknochen des Tieres wurde gefunden.
4 von 6
Hobby-Paläontologen haben in einer Kiesgrube bei Hamburg ein rund elf Millionen Jahre altes Walskelett entdeckt. Auch ein Beckenknochen des Tieres wurde gefunden.
Hobby-Paläontologen haben in einer Kiesgrube bei Hamburg ein rund elf Millionen Jahre altes Walskelett entdeckt. Auch ein Beckenknochen des Tieres wurde gefunden.
5 von 6
Hobby-Paläontologen haben in einer Kiesgrube bei Hamburg ein rund elf Millionen Jahre altes Walskelett entdeckt. Auch ein Beckenknochen des Tieres wurde gefunden.
Hobby-Paläontologen haben in einer Kiesgrube bei Hamburg ein rund elf Millionen Jahre altes Walskelett entdeckt. Auch ein Beckenknochen des Tieres wurde gefunden.
6 von 6
Hobby-Paläontologen haben in einer Kiesgrube bei Hamburg ein rund elf Millionen Jahre altes Walskelett entdeckt. Auch ein Beckenknochen des Tieres wurde gefunden.

Groß Pampau - Hobby-Paläontologen haben in einer Kiesgrube bei Hamburg ein rund elf Millionen Jahre altes Walskelett entdeckt. Auch ein Beckenknochen des Tieres wurde gefunden.

"In Mitteleuropa ist so ein Fund gar nicht bekannt", sagte Wirbeltier-Paläontologe Oliver Hampe vom Berliner Museum für Naturkunde am Donnerstag bei der Vorstellung des Fundes. "Das ist schon fantastisch." Er sprach von einer "bedeutenden Entdeckung".

Der Hobby-Paläontologe Wolfgang Höpfner und seine Mitstreiter hatten das Tier in den vergangenen Monaten freigelegt. Der Bartenwal lebte vor rund elf Millionen Jahren in der Ur-Nordsee. Zuletzt war in der Kiesgrube das Skelett einer Ur-Robbe entdeckt worden.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Kreuzfahrtschiff mit 1.300 Passagieren bei heftigem Sturm in Seenot - Video zeigt Lage an Bord

In Norwegen befindet sich derzeit ein Kreuzfahrtschiff mit 1300 Passagieren wegen Antriebsproblemen in Seenot. Die Evakuierung per Helikopter ist im Gange.
Kreuzfahrtschiff mit 1.300 Passagieren bei heftigem Sturm in Seenot - Video zeigt Lage an Bord

Massenschlägerei am Alexanderplatz: Beteiligter erklärt in Tränen-Statement die Hintergründe

In Berlin haben sich auf dem Alexanderplatz circa 400 junge Menschen verabredet. Dort kam es zu einer Massenschlägerei. Neun Personen wurden festgenommen. Jetzt äußert …
Massenschlägerei am Alexanderplatz: Beteiligter erklärt in Tränen-Statement die Hintergründe

Rebecca vermisst: Anwältin des Schwagers erhebt wegen „Suche nach Leiche“ schwere Vorwürfe

Noch immer fehlt von Rebecca Reusch aus Berlin jede Spur. Während die Suchaktion am Freitag erneut eingestellt wurde, deutet sich nun jedoch eine Wende in dem …
Rebecca vermisst: Anwältin des Schwagers erhebt wegen „Suche nach Leiche“ schwere Vorwürfe

Kreuzfahrtschiff mit 1300 Passagieren in Seenot

Ein Kreuzfahrtschiff hat während eines Sturms in einem gefährlichen Küstenabschnitt Probleme mit seinem Antrieb. An Bord: knapp 1300 Menschen. Einer nach dem anderen …
Kreuzfahrtschiff mit 1300 Passagieren in Seenot

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.