Im Rhein

Schock-Fund beim Schwimmen: Mann entdeckt Revolver - was daneben liegt, ist unglaublich

Schock-Fund! Mann findet Revolver im Rhein - was daneben liegt, ist unglaublich
+
Heftig, was ein Schwimmer im Rhein entdeckte.

Großer Schock im Rhein! Ein Mann ging bei Ginsheim-Gustavsburg schwimmen - doch dann entdeckte er einen Revolver im Wasser. Was daneben lag, ist noch unglaublicher.

Ginsheim-Gustavsburg - Was sich anhört wie der Beginn eines Krimis, ereignete sich am Mittwochmittag im hessischen Ginsheim-Gustavsburg nahe des Rheinufers: Ein Mann wollte einfach nur schwimmen gehen - doch dann machte er einen Fund, der kurz später dazu führte, dass das ganze Ufer von Polizisten abgesperrt wurde. Darüber berichtet extratipp.com*.

Gegen 13:20 Uhr am vergangenen Mittwoch ging ein Mann unterhalb der Natorampe an der Bundeswasserstrasse Rhein mit seiner Schwimmbrille ins Wasser. Der Mann konnte gerade einmal ein paar Züge schwimmen, als er die schockierende Entdeckung am Rheinboden machte. 

Rechts vom Rhein bei Ginsheim ging der Mann ins Wasser - dann der Schock!

Mann findet Revolver im Rhein - daneben liegt etwas noch Unglaublicheres 

Wie das hessische Bereitschaftspolizeipräsidium am Mittwoch mitteilte, ging der Mann am Ginsheimer Ufer ins Wasser und fand ca. fünf Meter vom Rheinufer entfernt einen Revolver am Grund liegen. Der Mann reagierte sofort und brachte den Revolver zurück an Land - doch neben dem Revolver lag noch ein Gegenstand, den er zuerst nicht definieren konnte.

Video: Wer bezahlt bei einem Bombenfund?

Mann alarmiert Polizei: Revolver und Bombe liegen im Rhein

Der Schwimmer alarmierte die Polizei - erst nach Eintreffen des Kampfmittelräumdienstes am Ginsheimer-Rheinufer wurde klar: Bei dem, für den Mann erst undefinierbarem Gegenstand, handelte es sich um eine Bombe. Der angrenzende wasserseitige, sowie landseitige Bereich wurde von der Polizei sofort abgesperrt - die 15 kg schwere alte britische Flüssigkeitsbombe musste von den Beamten beseitigt werden. Beide Gegenstände, die Bombe sowie der Revolver, wurden von dem Kampfmittelräumdienst mitgenommen.

Die extratipp.com*-Leser staunen gerade auch über diese Meldung: Ehepaar hört merkwürdiges Geräusch in Wohnung - doch es ist bereits zu spät.

Fund aus Hamburg: Die Polizei ist einiges gewöhnt, doch dieser Fund von Blutegel in Hamburg ist wirklich kurios und ekelig, wie nordbuzz.de* berichtet.

*extratipp.com und nordbuzz.de sind Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Mann aus Berlin vermisst - Er verschwand aus seiner Wohngemeinschaft und tauchte nicht mehr auf

In Berlin-Lichtenberg ist ein 44-jähriger Mann aus seiner Wohngemeinschaft verschwunden und wird vermisst. Die Polizei bittet um Mithilfe.
Mann aus Berlin vermisst - Er verschwand aus seiner Wohngemeinschaft und tauchte nicht mehr auf

Amsterdam: Polizei erschießt Influencer Sammy B. – Eltern erheben Vorwürfe

Die Polizei erschießt einen 23-jährigen Deutschen in Amsterdam. Es handelt sich um einen Fitness-Influencer aus Wetzlar. Nun wenden sich seine Eltern an die …
Amsterdam: Polizei erschießt Influencer Sammy B. – Eltern erheben Vorwürfe

Coronavirus in Italien : Mutmaßlicher Mörder auf der Flucht - Land schließt mit zwei Ausnahmen alle Geschäfte

Ganz Europa kämpft gegen das Coronavirus. Besonders in Italien ist die Lage sehr ernst. Doch auch andere Nationen greifen zu drastischen Maßnahmen.
Coronavirus in Italien : Mutmaßlicher Mörder auf der Flucht - Land schließt mit zwei Ausnahmen alle Geschäfte

Corona in der Türkei: Infizierten-Zahlen steigen schneller als überall sonst - Beunruhigende Vermutung

In der Türkei werden immer mehr Corona-Fälle bekannt. Die Regierung ergreift Maßnahmen - und will Gefangene vorzeitig entlassen. Die Zahl der Todesopfer steigt, vor …
Corona in der Türkei: Infizierten-Zahlen steigen schneller als überall sonst - Beunruhigende Vermutung

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.